Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Der Slendertone - Start einer kleinen Versuchsreihe über mehrere Wochen.

Meine Freundin hat sich zur Unterstützung beim Abnehmen diesen Slendertone Bauch weg Gürtel gekauft. Dieser soll durch Stromeinwirkung die Muskeln kontrahieren und so eine Art Bauchübung simulieren. Ich selbst hätte mir so einen Gürtel nie gekauft da ich mir davon ehrlich gesagt nichts verspreche. Aber da der Gürtel jetzt schon mal im Haus ist starte ich so eine Art Selbstversuch. Ich trage den Gürtel täglich 2-3 mal und notiere im Wöchentlichen Turnus meinen Bauchumfang. Vielleicht kommt ja echt was dabei raus. Und wenn nicht, hab ich zumindest nichts verloren bei der Sache.

Ich starte mit einem Bauchumfang von 99,5 cm.

Markiert in:
749 Aufrufe
0 Kommentare

Meine Erfahrungen mit dem Fitbit Charge HR

Meine Erfahrungen mit dem Fitbit Charge HR
In einem meiner letzten Blogposts habe ich das Fitbit Charge Band erwähnt. Dies habe ich nun schon einige Zeit in Betrieb und möchte nun meine Erfahrungen mit euch teilen.

Das Fitbit Charge trägt sich am Arm relativ angenehm. Man darf es dabei aber nicht zu fest schnallen, sonst gibt es Abdrücke bis hin zu schmerzenden Stellen. Daher wechsle ich ab und zu das Band von links nach rechts. Beim Schlafen kann es sein, dass man den Arm mit dem Band zu sehr an die Matratze drückt. Das kann auch unangenehm sein.

Das Display ist mehr als ausreichend und zeigt die wichtigsten Werte an, durch die man mit dem seitlichen Schalter durch blättern kann. Softwareseitig lässt sich ein Quick Access einrichten - ein Wert welcher angezeigt wird, wenn man das Display 2 mal antippt. Dies verwende ich um meinen Pulswert anzuzeigen. Schade hingegen finde ich, dass der Fitbit kein Feedback gibt, wenn sich die Pulszone ändert. Zudem kann man das Display auch nicht in den Dauerbetrieb schalte, wenn man bei einem Workout seinen Puls im Auge behalten will.

Weiterhin positiv zu erwähnen ist die Möglichkeit sich mit anderen zu messen. Hier kann man zwischen 4 verschiedenen Challenges wählen was etwas Abwechselung in die Sache bringt. Bedingt durch die vielen Fitnessgeräte am Markt ist mein Freundeskreis bei Fitbit leider sehr mager.

Negativ aufgefallen ist mir folgendes:

Die Lebensmitteldatenbank der App ist eine Katastrophe. Kaum ein Lebensmittel welches in der Datenbank vorhanden ist. Auch der Barcode Scanner erkennt kaum ein Produkt. Andere Apps wie Lifesum hat gefühlt alles drin.

Der Pulsmesser des Fitbit setzt sehr oft während dem Training aus. Dies liegt am Schweiß, durch welchen die LEDs nicht mehr sauber abtasten können. Möchte man seine genauen Pulswerte während des Trainings, sollte man hier auf andere Produkte umsteigen bzw. ergänzend nutzen.

Anfangs war ich noch sehr motiviert meine Lebensmittel aufzuzeichnen und meine Kalorien zu tracken, da ich noch 3 Kilo abnehmen möchte. Da die Datenbank ungenügend ist, habe ich eine zusätzliche App namens Lifesum in betrieb. Diese kann ich nur empfehlen. Lifesum kann man mit der Fitbit App koppeln. Die Schritte werden dann zu Lifesum übertragen. Daraus errechnet Lifesum einen Kalorienverbrauch. Allerdings wird der Puls nicht übermittelt. Fitbit errechnet aus den Schritten sowie aus dem Puls einen viel genaueren Kalorienverbrauch.

Weiterlesen
Markiert in:
1732 Aufrufe
0 Kommentare

Meine Motivation für Sport ist hoch - So will ich starten

Derzeit bin ich sehr motiviert was den Sport angeht. Dabei hat es klein angefangen. Meine Freundin hat mir einen normalen Schrittzähler gekauft. Hier versuche ich meine Schritte täglich zu steigern bzw. einen Wert nicht zu unterschreiten. Davon angespornt habe ich mich nach einem Smartband umgeschaut welches ich als Fitness Tracker benutzen möchte. Das Microsoft Band stand für mich schon länger im Raum. Leider ist es nur in den USA erhältlich und ich möchte aber schnellstmöglich los legen. Das Equipment von Runtastic ist mittlerweile für das Windows Phone erhältlich. Nach eingehenden Recherchen sind die Geräte aber nicht wirklich ausgereift und arm an Funktionen. Die APP hingegen finde ich recht gut. Daher finde ich es schade, dass die Geräte nicht mithalten können.Letztendlich bin ich auf das Smartband von Fitbit gestoßen. Diese haben mehrere Bänder im Shop mit allen Funktionen die ich gerne nutzen möchte. Schrittzähler, Pulsmesser, Schlafüberwachung, u.v.m. Zudem gibt es die nötige App zur Hardware auch für das Windows Phone. Dies ist bei weitem nicht bei jedem Hersteller der Fall. Das Fitbit Charge HR habe ich für 149 € direkt bestellt.

Die Software ist reich an Funktionen. Man kann es u.a. zum Abnehmen verwenden und sein Wunschgewicht eintragen. Man kann seine Kalorien messen und die verzehrten Lebensmittel tracken. Es wird angezeigt, wieviel Kalorien man noch zu sich nehmen darf um einen Abnehmeffekt zu erzeugen. Im Zusammenspiel mit dem Band werden auch die verbrannten Kalorien mit einberechnet.

Fügt man auf der Plattform seine Freunde hinzu, welche auch Fitbit nutzen, kann man sich "Duellieren". Wer macht mehr für die Fitness. Dies bringt evtl. wieder einen Schub an Motivation.

Neben diesen Funktionen ist sogar noch ein Trinkzähler dabei. Dieser sagt dir, ob du genügend über den Tag getrunken hast. Einfach die ml eintragen oder eine vordefinierte Größe wie "ein Glass" oder eine "Sport Trinkflasche" angeben.

Neben der ganzen Fitbit Geschichte habe ich mich noch für die Fitnessplattform Freeletics entschieden. Diese Plattform bietet eine Reihe an Workouts und Übungen die man ohne Geräte trainieren kann. Gemeinsam mit Freunden ist die Sache wieder sehr motivieren. Die Workouts sind dabei aber nicht Ohne. Es basiert auf HIT und HIIT (High intensiv Training und High intensiv Intervall Training).  Zudem bietet die Plattform Motivation durch ein Levelverfahren. Jedes Workout gibt Erfahrungspunkte. Macht man diese Workouts kann man im Level steigen und sich so mit anderen Messen.Es gibt noch einen kostenpflichtigen Personal Trainer, welchen ich aber nicht nutzen möchte.

Viele Gadgets hin oder her. Nur durch Technik wir man nicht fit. Allerdings vielleicht mehr Motiviert. Angefangen habe ich bisher noch nicht. Wann ich anfange weiß ich auch noch nicht. Spätestens im Frühjahr will ich aber wieder Mountain Biken. Zudem bin ich noch im Maori Studio angemeldet.

Wie es mit Freeletics aussieht, hängt von einem Kollegen ab, mit welchem ich da zusammen starten wollte.
Markiert in:
670 Aufrufe
0 Kommentare

Biken, Biken, Biken

Ich habe schon Lange nichts mehr von meinem anderen Hobby, dem Rad fahren, berichtet. Nun ja, was gibt es da auch viel zu sagen. Ich fahre derzeit mal mehr und mal weniger, eher in unregelmäßigen abständen. Zu einem festen Trainigsplan bin ich derzeit noch nicht gekommen. Ich versuche in erster Linie meine Ausdauer aufzubauen was mir bisher auch relativ gut gelingt. Ich merke wie ich Steigungen viel besser gehandled bekomme und auch an einem durchfahren kann. Die Atemtechnik hat sich auch verbessert und Muskelkater habe ich auch kaum mehr.

Neben dem Ausdauertrainig versuche ich mir etwas Fahrtechnik anzueignen. In Videos sieht alles immer schön und einfach aus, aber in der Praxis sieht das ganz anders aus. Naja wenn man 10 Jahre oder mehr kein Rad mehr gefahren hat und nur vorm PC gehockt hat, macht der Körper auch nicht immer das, was man will. Es gilt also noch viel zu lernen und den Körper so zu trainieren, dass er das tut was man will.

So kam es auch, dass ich meine Technikkünste etwas überschätzt habe und Dinge getestet habe, die ich nicht handeln konnte. Dies führte dann an einem Tag zu 2 leichteren Stürzen. Nun habe ich mir noch extra Knieschützer gekauft. Diese hatte ich bisher aber noch nicht im Einsatz. Derzeit fahre ich, wenn es das Wetter zulässt eine Strecke von 2 Stunden und konzentriere mich dabei auf das richtige Pedalieren, trainiere Kurvenfahren und andere Kleinigkeiten. Auch das richtige Bremsen will gelernt sein bevor ich mich wieder an andere Strecken wage.

Mein Ziel für dieses Jahr ist es, fortschritte in der Fahrtechnik zu machen das Ein- oder Andere schwerere Stück zu fahren. Zusätzlich will ich mich noch in einem Fitnesstudio anmelden und für Rücken und Schultern trainieren.

Markiert in:
627 Aufrufe
0 Kommentare

Die Radsaison

Ja für einige hat sie schon angefangen, für andere noch gar nicht aufgehört. Für mich jedenfalls geht es bald erst los. Vergangenen Samstag war bereits schönes Wetter aber leider war ich durch die Arbeit so eingebunden, dass ich nicht dazu gekommen bin mich aufs Rad zu schwingen. Zudem muss ich mich erst mal wieder aufraffen, mein Rad Equipment auf Vordermann zu bringen. Dann muss ich noch meine neuen Pedale montieren und erst dann kanns für mich los gehen.

Ab dieser Woche werde ich zunächst mal wieder mit dem Rad zur Arbeit fahren um nach der Pause wieder etwas rein zu kommen. Am Donnerstag geht mein Auto in die Werkstatt. Da werde ich mein Rad mit nehmen und von dort aus mit dem Rad nach Hause fahren (meine erste kleinere größere Strecke). Ab dann werde ich mal sehen wie es weiter geht. Am kommenden Wochenende ist sicherlich schon eine Tour durch den Wald drin. Ich freue mich schon auf die neue Saison ;)

Markiert in:
567 Aufrufe
0 Kommentare

Biking Enduro Style

Wie ihr wisst bin ich ja jetzt unter die Radfahrer gegangen. Ich habe mir ein relativ gutes Rad gekauft, das B’Twin 9.1 mit SRAM x7 Schaltung, Scheibenbremsen und feststellbarer Federgabel vorne. Ein Full Suspension Bike – also mit voller Federung auch hinten – habe ich mir nicht gekauft weil zum einen der Preis zu hoch war und mir davon von einem Freund abgeraten wurde. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich damals beim Kauf schon andere Vorstellungen in der Nutzung hatte wie heute.

Damals wollte ich das Rad in erster Linie um etwas Kondition aufzubauen und ein Paar Touren auf Straße und Waldstrecken zu drehen. Dafür ist das Rad durchaus sehr gut geeignet. Da ich aber nun mit Crusader zusammen fahre und dieser nun auch vom Radfahren begeistert ist haben sich die Anforderungen etwas geändert. Wir wollen in einem Stil fahren, der nennt sich Enduro. Dabei fährt man Bergab sowie auf. Gefahren wird meist im Wald auf schmalen Radwegen – den Single Trails – sowie auf unwegsamem Gelände über Felsen, Wurzeln und anderen Hindernissen.

Hierzu gibt es auch viele schöne Videos bei Youtube. Ob und in wie weit mein Rad dafür ausgelegt ist, muss sich zeigen. Wenn ich mal an die Grenzen stoße und ich das Radfahren doch noch in dem Stil weiter betreiben will, werde ich mir dann ein Neues zulegen müssen. Aber bis dahin ist erst mal viel Training mit dem aktuellen Bike angesagt, wenn mit der Kondition die ich jetzt habe lässt sich kein Blumentopf gewinnen.

Markiert in:
532 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Bike - Btwin 9.1 zum Einstieg

Schon immer bin ich gerne mit dem Rad gefahren. Nur mit dem PC hörten die Freizeitaktivitäten draußen einfach auf. Eigentlich sehr schade. Nun aber hab ich mich dazu entschlossen, in Sachen Sport mehr zu unternehmen.

Schwimmen gehe ich ja schon regelmäßig. Aber das alleine bringt irgendwie nicht den gewünschten Effekt. Da geht eigentlich noch mehr. Für's Laufen konnte ich mich noch nie begeistern, also musste ein Fahrrad her. Von einem Freund ließ ich mich gut beraten und nun hab ich ein Bike das mir echt sehr gefällt. Es handelt sich um das B'Twin 9.1 Rad mit den folgenden Eigenschaften:

FrontfederungScheibenbremsen vorne und hintenSRAM x7 Gangschaltung mit 27 Gängen. Michelin Reifen

Mit dem Rad lässt sich sehr gut fahren und auch die Schaltung ist Perfekt. Ich kann zwar nicht auf Erfahrungswerte zu anderen Modellen zurückgreifen aber im Gegensatz zu den Rädern von vor 10 Jahren, als ich das letzte mal gefahren bin, ist der Unterschied schon erheblich.

Ich fahre jetzt täglich mit dem Rad zur Arbeit und kann nur Vorteile Feststellen. Die kurze Strecke geht viel schneller als mit dem Auto und ich spare noch jede Menge Sprit dabei. Dazu tue ich noch was für den Körper und es macht einfach nur verdammt viel Spaß. Neben der Arbeit versuche ich natürlich auch so oft es geht zu fahren vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Ich muss noch verdammt viel Ausdauer aufbauen denn meine Beine spielen nach kurzer Zeit schon nicht mit. 

Markiert in:
573 Aufrufe
0 Kommentare

Wochenrückblick 15. Juli 2010

Mein letzter Post ist ja nun schon 6 Tage her. Mittlerweile hat sich einiges getan. Daher schreibe ich jetzt eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse.Gartenarbeit und das CarportDiese Woche war ich nochmal im Garten am werkeln. Wir haben für unser doch schon etwas herunter gekommenes Carport neue Bretter für eine Überdachung bestellt. Zunächst hab ich das ganze Gestrüpp und die Büche entfernt. Dann hab ich geholfen die Bretter zu befestigen. Schwimmen fällt ins WasserIn den letzten Wochen hatte ich verdammt wenig Zeit und konnte daher nicht zum Schwimmen gehen. Dieses Unregelmäßige bringt aber leider gar nichts. Diese Woche wollte ich dann nochmal hin aber in der Sommerzeit haben die meisten Hallenbäder geschlossen. Wegen der Arbeit habe ich ja auch nur abends Zeit und dann will man ja auch nicht noch ins Freibad gehen. Zudem denke ich auch, dass Freibäder für den Zweck Bahnen zu schwimmen ungeeignet sind. Meist tummeln sich in Freibändern einfach zu viele Leute die da einfach nur Spaß und Abkühlung wollen. Naja nun muss ich mich erstmal nach einer Alternative umsehen.Acronis BackupGestern sollte ich eine Übertragung eines Windows 7 Systems durchführen von einer SATA Laptop Festplatte auf eine neue SSD Festplatte. Es handelt sich dabei um einen Lenovo Laptop. Auf der Festplatte waren 3 Partitionen, darunter Laufwerk C: mit Windows, eine Service Partition und eine Datenpartition. Die SSD Platte hatte aber nur 64 also entschieden wir uns dafür nur den MBR und die Windows Partition zu sichern. Dazu habe ich meine Acronis Home 2010 Boot CD genutzt. Ich erstellte also ein Image der besagten Partitionen auf ein Netzwerkspeicher und habe im nächsten Schritt ein Recovery auf die SSD Platte gestartet. Nach der Sicherung  trat direkt der erste Fehler auf. Bootmgr nicht gefunden. Mittels Win 7 CD habe ich den Fehler dann beseitigt und Windows ist hoch gefahren. Leider musst ich feststelle, dass sich der Laufwerksbuchstabe von C: in G: geändert hat. Wie dies zustande kommt, weis ich bis heute nicht. Versuche mittels Diskpart den Buchstaben zu ändern schlugen fehl.Dann startete ich den zweiten Versuch und habe ein Image der gesamten Disc erstellt. Dazu habe ich aber nicht die Home Version genutzt sondern die Backup and Recovery for Server Boot CD. Nach dem Recoveryvorgang fuhr Windows mit der SSD Festplatte einwandfrei hoch. Kein Bootmgr Fehler, so wie es sein soll. In der Festplattenverwaltung bemerkte ich dann, dass die Servicepartition von Lenovo die aktive Systempartition ist. Windows 7 ist aber das Laufwerk C: Durch diese Konstelation wurde mir klar warum der erste Veruch gescheitert ist. Die MBR Informationen und der Bootmgr stehen alle in der Service Partition und müssen daher mit kopiert werden.Die Datenpartition habe ich mittels Festplattenverwaltung unter Windows gelöscht und haben den freien Speicher der Windowspartition zugewisen. Das hat alles wunderbar geklappt. Damit die lästige Servicepartition nicht im Arbeitsplatz angezeigt wird, habe ich den Laufwerksbuchstaben gelöscht. Die Partition besteht aber weiterhin und ist für den Bootvorgang wichtig. Sharepoint mit Windows 7Derzeit setze ich immer mehr auf Sharepoint für meine Dokumentenverwaltung. Mittlerweile habe ich fast alle meine Dokumente von der Festplatte im Sharepoint gespeichert und bearbeite diese auch dort. Mit meinem Laptop unter XP klappt das ganze auch einwandfrei. Oft arbeite ich mit dem Laptop von unterwegs an den Daten. Nun habe ich aber auf meinem Heimarbeitsplatz Windows 7 und in letzter Zeit muss ich auch von dort immer mehr Daten bearbeiten. Nun gibt es unter Win7 die Eigenart, dass Zugriffe auf Dateien ungewöhnlich lange dauern. Beim öffnen von Dokumenten oder bei der Verwendung der Explorer Ansicht kommt es zu unglaublichen Wartezeiten bis Word oder Excel die Verbindung zu dem Server aufgebaut hat. Das ärgerte mich natürlich schon sehr, da ich mit dem Laptop und XP wesentlich schneller arbeiten konnte als mit dem gut ausgestatteten Desktop PC. Also fragte ich bei google um Rat. Dieser wollte mir aber zunächst nicht so richtig weiter helfen. Nach vielen Umstellungen meines Suchbegriffes bin ich dann doch auf eine Lösung gestoßen.Lösung: Man muss die automatische Suche der Proxyeinstellung deaktivieren. Internetoptionen -> Verbindung -> Lan Einstellungen.Seither klappt alles wunderbar und ich kann endlich auch am PC flüssig arbeiten.OWA, Zertifikate und Externer Zugriff

Neben Sharepoint greife ich noch von Extern auf meinen Outlook Account zu. Dieser ist erreichbar über eine gesicherte SSL Leitung via HTTPS. Diese Verbindungen erfordern ein Zugriffszertifikat und dieses ist meist ausgestellt für den Zugriff via internem LAN. Will man die Seite aber nun über eine externe URL aufrufen, erhält man zunächst einen Zertifikatsfehler. Diesen kann man aber übergehen und kann dann arbeiten. Um diesen Fehler zu beseitigen muss man ein Zertifikat am Server ausstellen der auf den Namen der externen URL lautet.

Über viele Artikel im Internet habe ich mich in diese Materie eingelesen und habe herausgefunden, wie man ein solches Zertifikat erstellt und am Client einspielt. Für meine URL team.futuresight.de habe ich dann ein solches Zertifikat erstellt. Im IIS habe ich dann am Server unter der OWA Seite dieses Zertifikat angegeben für den Zugriff via SSL. Als nächstes habe ich das Zertifikat exportiert und via Stick auf dem Laptop importiert. Danach ging die OWA Seite ohne den Zertifikatfehler auf.Beim Arbeiten mit Outlook stellte sich aber schon das nächste Problem ein. Outlook scheint auch über diese Verbindung Daten mit dem Exchange auszutauschen. Outlook geht aber über LAN und daher ist das Zertifikat für das LAN erforderlich. Leider kann man für die SSL Verbindung immer nur ein Zertifikat angeben. Im Internet las ich wie man über Commandozeile ein Zertifikat ausstellen kann, das auf mehrere Domain Names läuft. Leider hat die Vorgehensweise nicht so funktioniert wie beschrieben und ich muss weiter suchen. Leider bietet auch das Internet zu solch speziellen Fällen nicht immer eine Lösung.

Markiert in:
512 Aufrufe
0 Kommentare