Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Mein neuer Bialetti French Press Kaffeebereiter

Kurz nach dem Bodum Kaffeebecher habe ich mir einen Kaffeebereiter, oder besser gesagt Teebereiter, von Bialetti bestellt. Lt. Kundenrezessionen ist diese Marke der Bodum vorzuziehen. Der Kaffeebereiter hat den Vorteil, dass ich den fertig aufgebrühten Tee direkt in das gewünschte Trinkgefäß gießen und kann. So wird verhindert, dass der Tee weiter am Boden der Kanne zieht. Zudem kann ich mit einem Schwung mehrere Tassen zubereiten. bereitet man jedoch eine größere Menge an Tee zu, die man nach und nach genießen will, hat man weiterhin das Problem, dass der Tee am Boden der Kanne zieht und somit sehr bitter bis ungenießbar wird.

Der Bialetti besteht aus einem Glas welches in einem verchromten Edelstahlgehäuse sitzt. Das Glas kann man jederzeit herausnehmen, zum Reinigen oder zum Austausch bei Defekt. Ich nutze  den Bialetti nun schon viele Wochen und möchte ihn nicht mehr missen. 

Markiert in:
655 Aufrufe
0 Kommentare

Vorsätze für das neue Jahr 2014

Wie fast jeder, nimmt man sich für das neue Jahr immer etwas vor, was man verwirklichen will. Aber so ein Vorsatz ist in erster Linie nichts verbindliches, sondern nur ein Wunsch. Man sollte aus diesen Vorsätzen ein genaues Ziel formulieren. So will ich es für 2014 jetzt auch zum ersten Mal angehen.

Ich habe mir für 2014 vorgenommen regelmäßig ins Fitness Studio zu gehen, mich gesund vegan zu ernähren und dabei die Vegan for Youth Challenge 60 Tage durch zu ziehen, regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit zu fahren und im Beruf mehr Gas zu geben.

Weiterlesen...

Mein Ziel im Fitness Studio ist zum Anfang mehr Ausdauer aufzubauen sowie Muskelaufbau in Armen, Schultern und Rücken. Für einen Regelmäßigen Besuch des Studios habe ich Ende 2013 schon den Grundstein gelegt. Ich habe mir einen Outlook Kalender erstellt mit den Kursen die ich gerne besuche und habe wieder den Einstieg ins Training gefunden. Montags gehe ich ins Training direkt nach der Arbeit. So kann ich sicher gehen, nicht zuhause zu versacken. Dann schlage ich auch 2 Fliegen mit einer Klappe. Ich bleibe länger auf der Arbeit, was gut für das Stundenkonto ist, und komme auf jeden Fall ins Training und kann danach den Tag ausklingen lassen. Bisher war es halt immer so, einmal zuhause wollte ich mich nicht mehr groß fertig machen und nochmal aus dem Haus gehen.

Letztes Jahr habe ich mir schon vorgenommen auch über den Winter mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Leider hab ich es nicht geschafft dies durch zu ziehen. Meist lag es daran, dass ich einfach unvorbereitet war, morgens nie die richtigen Klamotten hatte und auch keinen richtigen Plan wie ich das auf der Arbeit mit dem Umziehen machen soll. Es lag also hauptsächlich an der Planung. Für 2014 will ich es wie folgt versuchen. Ich starte mit dem Rad bei meiner Freundin. Fahre dann zunächst bei mich nachhause, was nicht mehr weit von der Arbeit weg ist. Dort akklimatisiere ich erst mal und ziehe mich auch dort um. Dann geht es weiter zur Arbeit. Auf dem Rückweg dann das Selbe nochmal. So könnte das funktionieren.

Weiterlesen
Markiert in:
533 Aufrufe
0 Kommentare

Keine Lust mehr auf langwierige Games

Derzeit plagt mich die Unlust auf Spiele in die man viel Zeit investieren muss wie u.a. MMOs, darunter auch GuildWars2. Sehr angetan von dem Neueinstieg wollte ich vieles erreichen. Ich hab mir auch viel Gold gekauft um besser voran zu kommen. Und genau daran merkt man auch, dass es mir nicht schnell genug geht. Ich weis derzeit einfach nicht was ich in solchen Spielen machen soll. Bei Guildwars log ich ein, muss dann erst mal ne gute Stunde investieren um mein Daily zu machen oder ich geh in eine Instanz um marken zu farmen. Aber das war es dann für den Abend auch. Ich hab dann das Gefühl an dem Abend kaum was erreicht zu haben. Es ist nicht so wie in WoW wo man nen Raid macht und hofft auf nen tolles Item um sein TraumBuild zu vollenden. Man farmt eigentlich nur ewig lange für irgendwelche Skins und die Stats an sich sind nicht besser, außer bei den neuen Aufgestiegenen Sachen.

Naja aber ich schweife ab. Es ist nicht nur bei GuildWars 2 so. Neverwinter hat mich ja auch nicht mehr vom Stuhl gerissen. Ich hab auch irgendwie Lust auf Final Fantasy XIV aber ich weis genau, nur die erste Zeit und dann endet es wieder in Lustlosigkeit. Ich denke auch bei Elder Scrolls Online wird es ähnlich. Ich habe einfach gemerkt, dass ich irgendwie auf den schnellen Fortschritt aus bin und in Games schnell belohnt werden will. So war das schon immer bei mir. Ich bin ein sehr impulsiver Mensch. Wenn ich was sehe was mir gefällt, muss ich das relativ zeitnah haben. Ob das Jetzt neus PC Equipment ist, oder in Games Items oder Fortschritt.

Im Moment sitze ich Abends hier und überlege jedes Mal in Guildwars einzuloggen. Aber dann frage ich mich, was machst du dann? Daily wieder oder Flammenzitadelle rushen. Naja dann hab ich kein Bock drauf und dann spiel ich Counter Strike oder sowas. Dann hab ich mir gestern das Point and Klick Adventure "Das schwarze Auge - Satinavs Ketten" gekauft. Meine Abende bestehen derzeit aus Streams schauen, Filme oder was Spiele was kurzweiliges.

Derzeit bin ich auch ganz angetan von Hearthstone. Ich hab mir jeden Stream von Stevinho angeschaut und warte sehnsüchtig auf das Spiel. Ein Kartenspiel wie Magic nur etwas einfacher gehalten. Schnelle Spiele, Sammeltrieb, Decks bauen. Wird sicherlich interessant.

Markiert in:
566 Aufrufe
0 Kommentare