Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Roccat Kone und Isku

Nach der Cyborg RAT 9 habe ich die Suche nach einer neuen Maus nicht aufgegeben. Nach etwas Recherche habe ich ein Produkt von Roccat gefunden, einer Hamburger Firma. Ich selbst besitze schon ein Produkt von Roccat und zwar das Apuri Mouse Bungee und USB Hub.

Ich habe mir die Maus zusammen mit der Roccat Tastatur ISKU gekauft. Durch 2 Techniken harmonieren diese Geräte miteinander. Speziell geht es hier um 2 Techniken die ich so bisher nur bei Roccat gesehen habe.

EasyShift

Durch eine Modifiertaste - der sog. EasyShift-Taste - kann man bestimmte Tasten mit einer zweiten Funktion belegen. Maus und Tastatur haben hier eine Taste, welche man gedrück halten muss, während man eine andere Taste drück um deren Zweitbelegung auszuführen. Als Beispiel. Mausbutton 5 ist standardmäßig im Spiel mit "Waffe Nachladen" belegt. Drückt man nun die Easy Shift Taste, kann man die Zweitbelegung von Mausbutton 5 aufrufen. Dies kann alles beliebige sein wie z.B. ein Makro. Genau wie bei der Tastatur. Man belegt z.B. M1 mit Makro Nr. 1 und drückt man nun die EasyShift Taste kann man auf M1 Makro Nr. 2 ausführen. Quasi auf einer Taste 2 Makros oder Funktionen.

EasyAIM - Nur Maus

Eine Funktion die man einem MausButton zuweisen kann. Hält man diese Taste gedrückt, wird der DPI-Wert auf einen vordefinierten Wert herabgesetzt. Dies ermöglicht dann, das exakte Zielen im Game. Lässt man die Taste los, arbeitet man mit der regulären DPI weiter.

Roccat Talk

Mit der Talkfunktion wird eine interne Verbindung zwischen Maus und Tastatur hergestellt. Damit kann man z.B. Funktionen der Maus auf der Tastatur aufrufen und umgekehrt. Beispielsweise kann die EasyAIM Taste auf auf die Tastatur gelegt werden oder das Ändern der DPI der Maus. Genauso kann auch auf der Maus die EasyShift Taste für die Tastatur bedient werden. z.B. halte ich dann eine Maustaste gedrückt und kann die Zweitbelegung einer Tastaturentaste aufrufen.

Durch diese 2 Techniken lässt sich die Tastenbelegung sehr sehr dynamisch gestalten.

Die Maus - Kone+

Die Maus hält sich sehr gut in der Hand. Die Tasten sind fast alle gut erreichbar bis auf die Taste VOR dem Mausrad. Wie kann man dort nur eine Taste anbringen? Das Mausrad lässt sich noch nach links und rechts klicken und bietet auch die mittlere Maustaste. Hinter dem Mausrad sind 2 Tasten um die DPI zwischen 5 vers. Einstellungen zu verstellen. Des Weiteren besitzt die Maus 2 Daumentasten in der Standardeinstellung ist hier die EasyShift-Taste. Dies besagt, dass Diese Taste der Maus als Modifiertaste dient und wenn diese gedrückt wird, kann man von allen anderen Tasten eine Zweitbelegung abrufen.

Alle Standardfunktionen der Maus lassen sich durch eigene Funktionen und Makros ersetzten. Im Treiber kann man mehrere Profile einstellen die man on Demand wechseln kann. Jedes Profil kann eine andere Tastenbelegung und andere DPI Werte. Durch die Talk-Funktion kann man alle Mausfunktionen auch auf die Tastatur legen. Somit gehen einem keine Maustasten verloren und ich finde, so lässt sich das Ganze besser handeln.  Die Maus gleitet dabei sehr geschmeidig über das Pad. Die Haptik der Tasten ist ausgezeichnet. Ich empfinde es auf jeden Fall als sehr angenehm. Das Mausrad lässt sich zwar etwas schwer bedienen, ist aber noch im Rahmen und man erhält ein gutes Feedback beim Scrollen.

Neben einem 6000 DPI Laser besitzt die Maus einen Sensor zur Analyse der Padoberfläche. Hiermit wieder der Laser passend aufs jeweilige Pad kalibiert und verspricht so bessere Trackingeigenschaften. Neben diesem Sensor gibt es noch einen weiteren. Und zwar einen Sensor zum Einstellen des Lift Offs. Hier kann man verschiedene Höhen einstellen, die man die Maus hochheben kann bevor sie das Tracking verliert. Ich habe dies auf Ultra Low gestellt, damit ich die Maus nur minimal anheben muss und neu positionieren kann ohne das sich der Zeiger am Bildschirm bewegt.

Die Tastatur - ISKU

Es handelt sich leider nicht um eine Mechanische Tastatur. Da ich bisher die Razer Black Widow im Einsatz hatte, merkt man den Unterschied auf Anhieb. Nutzer von anderen Tastaturen spüren dies wahrscheinlich nicht so krass. Für mich muss ich ganz ehrlich sagen, dass ich die mechanischen Tasten nicht mehr missen möchte. Die Tastatur ist voll beleuchtet und es lassen sich 6 Stufen einstellen. Im Treiber kann man sogar noch einen AFK Timer einstellen, welcher die Beleuchtung dimmt oder deaktiviert. Die Tastatur besitzt 5 Makrotasten, 3 Daumentasten und der Spacetaste, separate Multimedia Tasten und eine Taste zum Aufnehmen von Makros on the fly. Mediatasten, Daumentasten und Aufnahmetaste sind hingegen nicht beleuchtet und im dunkeln nur schwer sichtbar. Trotz nicht machanischer Bauweise lassen sich die Tasten relativ gut bedienen.

Die Tastatur besitzt ebenfalls besagte EasyShift und Talk-Funktion. Somit lassen sich wie oben beschrieben auch Funktionen der Maus ansteuern und diverse Tasten lassen sich mit Zweitbelegungen ausstatten. Die EasyShift möglichen Tasten sind hier aber beschränkt. Man kann lediglich folgende Tasten mit einer Zweitfunktion belegen. Die 5 M-Tasten, die 3 Daumentasten, die Nummerntasten 1-5 und dann schräg nach unten Q-T, A-G und Y-B. Die CAPS-Lock Taste dient dabei als EasyShift-Taste. Sehr schade eigentlich, das hier die Möglichkeiten begrenzt wurden. Gerne hätte ich den Nummernblock belegt und diesen unter anderem mit Zweitbelegungen ausgestattet.

Die Funktionen sind alle ziemlich interessant und sicherlich noch ausbaufähig. Wenn man sich eine Tastatur neu anschaffen möchte, wäre dies sicherlich eine sehr gute Wahl. Aber lediglich um EasyShift und Talk zu nutzen lohnt eine Neuanschaffung meiner Meinung nach nicht. Für mich lohnen sich besagte Funktionen nicht in dem Umfang um die Tastatur zu behalten. Zudem hat die Tastatur noch eine nicht abnehmbare Handablage was sie ausgesprochen Groß macht und daher nicht in meine Tastaturentasche passt. Die Maus hingegen ist wegen der EasyAIM Funktion hoch interessant und wird wohl in meinem Besitz bleiben.

**Nachtrag - Die Treiber

Die Treiber müssen zunächst von der Webseite herunter geladen werden. Für die Talk Funktion muss ein extra Treiber geladen werden. Die Treiber sind aber erstaunlich gut und umfangreich. Im Vergleich zu den Razer übertrifft Roccat den Treiber bei weitem. Bei Razer kann man nur ein Makro erstellen, diesem einen Namen geben und dann einer Taste zuweisen. Je mehr Makros, desto unübersichtlicher wird später die Liste. Bei Roccat kann man sich so genannte Makro Sets erstellen. In dem Set werden die einzelnen Makros gespeichert. Will man nun ein Makro einer Taste zuweisen, geht dies über ein Auswahlmenü wo man zunächst das Set auswählt und dann das Makro. So einfach und übersichtlich. Da kann Razer sich eine große Scheibe abschneiden. Die Software bietet auch jede Menge vordefinierte Makros für viele aktuelle Spiele und sogar Software wie Photosho, IE oder Firefox.

Fazit

Die Tastatur ist auf jeden Fall neben Razer und Logitech einen Kauf wert. Sie bietet einen sehr guten Treiber, gute Optik, gute Haptik und exklusive Funktionen die man sonst nirgends findet. Zudem ist sie mit ca. 70 € in einem Preissegmet unter den Top Marken wie Razer.

Die Maus bietet eine super Optik und liegt sehr gut in der Hand. Der Treiber ist auch hier sehr gut. Sensoren wie Oberflächenanalyse und Lift Off Sensor findet man bei der Konkurenz auch eher selten. Die Haptik ist auch hier sehr gut. Alles in Allem eine Würdige Konkurenz zu Razer und durch Easyshift, Talk und EasyAim Razer sogar noch überlegen.

Für beide Produkte würde ich eine Klare Kaufempfehlung aussprechen.

Die Treiber von Razer
Cyborg RAT 9 gestestet
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 21. Januar 2018
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.