Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Razer DeathStalker Tastatur

razer death stalker

Ich habe mir nun mal die Razer Death Stalker Tastatur zugelegt. Anders als bei der Blackwidows basiert diese Tastatur wieder auf einem Rubberdome, also Gummimatte als Kontakt beim Drücken der Tasten. Angesprochen hat mich in erster Linie das flache Design. Mich hat hier insbesondere die Haptik interessiert.

Die Tastatur ist wie gesagt sehr flach und sehr leicht. Sie erinnert an aktuelle Notebook Tastaturen wie man sie von Sony Vayo oder Samsung Geräten kennt. Die Tastatur hat leider sehr viel Plastik. Sie macht keinen wertigen Eindruck aber schlicht und ohne viel Schnick Schnack, was mich persönlich doch sehr anspricht. Ein großes Plus, es wurde auf Glavierlackoptik verzichtet ;)

Leider gibt es die Ultimate Version nicht mit deutschem Tastenlayout. Die Ultimate Version bietet die Razer Switchblade Tasten sowie einen kleinen Touchscreen anstelle des normalen Nummernblocks. Die Switchblade Keys sind kleine LCD Tasten welche man mit Makros belegen kann und zudem mit Icons die dann auf den Tasten angezeigt werden.

Ich habe daher nur die normale Version. Hier gibt es keine Makro-Tasten. Nun aber zu der Haptik. Ich habe das Gefühl, dass die Tasten alle mehr wackeln als auf anderen Tastaturen. Kann aber sein, dass ich die Blackwidow so sehr gewohnt bin, dass ich schon nicht mehr weis, wie sich andere Tastaturen generell anfühlen.

Das Tippgefühl ist wie man es von Rubberdomes gewohnt ist. Es ist jetzt nicht das ultimative Schreibgefühl. Im vergleich zu mechanischen Tastaturen ist das schon enorm. Zudem ist der Tastendruck auf der Blackwidow meines erachtens wesentlich leicher. Mir ist aber Bewusst, das man so eine flache Tastatur nicht mit mechanischen Tasten ausstatten kann. Ich finde aber, durch die "Flachheit" kann ich schon etwas schneller schreiben.

Das Fehlen der Makrotasten stört mich auch etwas. Bei der Blackwidow habe ich diese Makrotasten mehr oder weniger Intensiv genutzt unter Windows für Programmaufrufe, in Photoshop für meine gängigen Aktionen sowie in Word und OneNote. Bei Amazon habe ich dieser Tastatur 3 Sterne gegeben. Ich bin mir derzeit noch unschlüssig, ob ich sie wieder zurück sende oder behalte. Bei 80 € geht das noch gerade so. Von Razer ist man ja auch manchmal einen höheren Preis gewohnt.

SharePoint und das Windows Phone
Meine neue Wasserkühlung

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 21. April 2018
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.