Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Phyrion's Wochenrückblick 2

​Diese Woche habe ich wieder mit dem Bulletproof Ernährungskonzept angefangen. Zum Teil ist dies ja auch eine Diät mit der man abnehmen kann. Bulletproof habe ich schon mal oberflächlich vor einiger Zeit gemacht. Nun will ich das aber richtig angehen. Hierzu habe ich mir auch das passende Buch von Dave Asprey gekauft um zu erfahren, was man außer dem Bulletproof Coffee noch so machen sollte.

Dabei stellte ich fest, dass das Buch ja doch sehr interessant ist und viele gute Ansätze bietet. Aber worum geht es genau? Bei dem Bulletproof Konzept geht es darum seinen Körper zu "hacken". Biohacking wird das genannt. Dabei lässt man alle Sachen weg die einem schaden und isst nur noch "das gute Zeug". So bekommt man sehr viel Energie für den Tag, körperlich sowie geistig. Man ernährt sich dabei zu 50-70 % von Fett  und 20% Eiweis. Auf Kohlenhydrate wird so gut es geht verzichtet.

Dabei räumt der Author auch einige Mythen der Ernährung aus dem Weg und erklärt u.a. wie man mit Fett abnimmt, welche Funktionen Fett hat und was es auslöst, wie das mit dem Obst und dem Fruchtzucker aussieht und das es nicht zwingend auf die Kalorien ankommt um effektiv abzunehmen. Ich finde das Ganze hochinteressant und da ich nun schon einige Zeit den Bulletproof Coffee trinke, kann ich auch Ergebnisse aus der Praxis bestätigen.

Was ist aber nun dieser Bulletproof Coffee?

Viele Kaffeesorten sind von Hause aus mit Mycotoxinen und Schimmel belastet. Diese machen uns bei dem Genuss von Kaffee müde und verursachen bei höherem Konsum Allergien und sonstiges. Meist bringt man seine Weh-Wehchen gar nicht mit der Ernährung in Zusammenhang. Der Kaffee besteht nun aus speziellen Bohnen die gar nicht oder nur sehr wenig mit diesen Toxinen belastet sind. Zudem nimmt man 2 Esslöfel guter Bio Weidebutter und 1-2 Esslöfel Bulletproof MCT Öl. Das Ganze wird kurz im Mixer gemixt und voila! Man hat einen unglaublich leckeren, cremigen Kaffee der dir unglaubliche Energie liefert und dich zudem für ca. 3 Stunden sättigt. Bei dem MCT Öl handelt es sich um mittelkettige Triglyceride die direkt vom Körper in Ketone umgewandelt werden und dem Gehirn direkt als Energie zur Verfügung stehen. Diese Öl wird nicht in Bauchspeck umgewandelt. Und ich kann das durch Eigenversuch auch so bestätigen. Wenn ich morgens solch einen Kaffee trinke, bin ich erstmal satt und mental voll auf der Höhe. Bei meinem Matcha den ich bis dahin immer getrunken habe, war ich zwar auch fit, konnte mich mental aber nicht so recht motivieren. Mit dem ganzen Öl fällt es mir viel leichter bei der Arbeit die Dinge anzupacken und zu erledigen. Vorher habe ich immer sehr viel aufgeschoben. Auch wenn ich nachhause komme habe ich genug Willenskraft um direkt noch was zu erledigen. Und das jetzt nicht nur 1 oder 2 Tage. Sondern das geht jetzt schon eine gute Woche so.

Ich werde nun das Bulletproof Konzept verstärkt verfolgen, dabei aber auch auf meine vegane und basische Ernährung achten. Ob dies alles unter einen Hut passt, wage ich ja zu bezweifeln. Ich werde die Ernährung auf jeden Fall für mich so optimieren, dass es für mich passt und ich keinen Mangel davon trage. Okay. Die Butter ist schon mal nicht vegan, wobei ich aber auch davon ausgehe, dass ich mir mit Bio Weidebutter auch keine schädlichen Stoffe mit einfange.


Phyrion's Wochenrückblick 3
Phyrion's Wochenrückblick 1
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 22. Oktober 2017
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.