Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Phyrion's Wochenrückblick 1

​Es wird mal wieder Zeit den Blog etwas zu füttern. Dies will ich jetzt regelmäßig durch Wochenrückblicke machen, denn für einzelne Beiträge fehlt mir oft die Zeit. 

Apropos Zeit! Diese fliegt gerade zu vorbei im Moment. Ich hechte von einem Termin zum nächsten und so fliegen die Wochen nur so dahin. Im Moment läuft das Geschäft mit dem IT-Service und dem Webdesign richtig gut. Ich habe so viele Aufträge, ich muss schon Kollegen aktivieren die mir aushelfen können. Derzeit sind es 4 Webseiten, Fotoservice und 3 EDV Projekte. Aber auch Privat geht es Rund. Wir verlegen gerade Laminat in Ess-, Wohnzimmer und Flur inkl. Eckleisten und Übergangsleisten. Da ich Handwerklich nicht so ein "Pro" bin, geht es auch entsprechend langsam voran. Für dieses Home-Projekt hab ich mir eine tolle Kappsäge der Professional Serie von Bosch zugelegt. Dies erleichtert die Arbeit ungemein.

Im PC-Bereich habe ich mir kürzlich einen Gaming Monitor zugelegt mit 144 Hz Wiederholrate. den BenQ XL2730z. Dieser hat alle Eigenschaften die sich ein Gamer wünschen kann. 27" Monitor WQHD mit 2560 x 1440 Auflösung, Display Port Anschluss, USB 3.0 Hub, Kopfhörerhalterung, Motion Blur Reduktion, Blaulichtreduktion, verschiedene Profile abspeicherbar, FreeSync Support, u.v.m. Eine Kontrolleinheit die via USB am Monitor angeschlossen wird sorgt für eine Komfortable Bedienbarkeit ohne am Monitor rum frickeln zu müssen. Über diese Einheit lassen sich 3 Profile per Schnellauswahl aktivieren. Ich muss leider gestehen, dass die 144 Hz und damit auch 144 Frames bei aktivierem V-Sync mich leider nicht zu einem besseren Spieler machen ;). In Counterstrike GO konnte ich mich durch die Technik nicht verbessern. Andere Spiele konnte ich noch nicht ausgiebig testen. Es mag sein, dass die Spiele flüssiger laufen. Allerdings empfinde ich das so, dass man darauf schon genau achten muss. Ich habe leider kein vorher / nachher Vergleich und ich kann nicht genau sagen, ob das mit einem 60 Hz Monitor genau so flüssig lief.

Dennoch hat der Monitor ein sehr angenehmes Bild, in Spielen sowie auf dem Desktop. Über die Profile kann man für verschiedene Tätigkeiten unterschiedliche Einstellungen laden. So habe ich in Windows z.B. die Farbintensität herunter gedreht, da sonst bei Filmen oder bei der Bildbearbeitung die Farben zu übersteuert sind. Den Monitor muss man auch konfigurieren. Von Hause aus finde ich die Helligkeit extrem hoch. Zudem habe ich das Gerät mit meinem Spyder Elite nochmal kalibriert, was meiner Meinung nach einen enormen Unterschied ausmacht. Auch mit Gamma und Kontrast sollte man sich auseinander setzten. Ich mache das zum Beispiel so, dass ich mir eine Webseite aufrufe, die weiße Boxen hat und einen leichten grauen Hintergrund. Bei vielen Monitoren sieht man keinen unterschied zwischen weiß und grau. Nun kann ich den Monitor so einstellen, dass der Unterschied sichtbar wird. Dann ist für mich das Verhältnis korrekt eingestellt.

Zum zocken selbst kann ich sagen, dass ich durch die Arbeit so gut wie keine Zeit habe. Abends lieber ne schnelle Runde CS:GO und das war es dann. Bei den MMOs habe ich Blade & Soul sowie Black Dessert Online zur Auswahl. Da hab ich angefangen, muss aber sagen, dass ich durch die lange Abstinenz eigentlich schon wieder raus bin. Gerade bei Black Dessert Online dachte ich, ein kurzes Einloggen täglich reicht um immer ein wenig Progress zu machen. Aber auch das tägliche einloggen ist nicht immer möglich. Somit verpuffen quasi die Arbeitspunkte unverbraucht und der Progress stagniert. Ich denke eher das Gegenteil ist der Fall. Man kann in dem Game sehr viel Zeit verbringen und wenn man abends ausloggt denkt man, man hat nicht viel erreicht. Es gibt einfach so viel zu tun in jedem Bereich des Spiels. Gehe ich jetzt Rohstoffe abbauen, mache ich tägliche Quests für Beitragspunkte zu erreichen, verarbeite ich Gegenstände oder mache ich PvE zum leveln. 

MMOs sind zwar immer schön und gut und machen Teilweise auch enorm Spaß, aber nur solange man auch Zeit dafür hat. Spielt man erst mal einige Zeit nicht mehr, ist man auch schnell wieder raus aus der Materie und ich habe dabei dann immer das Gefühl, dass sich das Weiterspielen nicht mehr lohnt. Man gewöhnt sich quasi daran nicht mehr zu Spielen. Stattdessen habe ich mir jetzt Final Fantasy 9 zugelegt, dass es seit Release eigentlich nur für die Playstation gab. Das Spiel macht mir enorm Spaß wie eigentlich jeder Final Fantasy Teil der für PC erschienen ist. Squaresoft hat es in der Beziehung einfach drauf denke ich. Wobei mich FF ab 10 nicht mehr so interessiert hat. Das Kampfsystem wurde auf Echtzeit umgestellt und darauf komme ich einfach nicht klar. Ich mag es einfach in der Form nicht. 

Naja ansonsten kaufe ich halt öfter das Ein oder Andere Game, spiele es kurz an und wenn es mich catcht dann spiele ich es weiter. So hab ich mir auch das Spiel "Legend of Heroes: Trails in the Sky" gekauft. Im Grunde ein Final Fantasy Verschnitt auf alt getrimmt. Leider sind die Texte in dem Spiel so enorm, dass der Spaß dabei nicht so recht rüber kommt. 

Was mich jetzt noch stark interessiert ist Rainbow Six: Siege. Dies würde ich gerne mit den Kollegen spielen, wobei die Hardwareanforderungen den ein oder anderen aus dem Rennen kicken.

So nun mal weg vom Gaming und von Hardware. Nach dem Letzten Biking Ausflug habe ich mein Rad zur Inspektion gebracht. Ich bin mit den Bremsen nicht zufrieden. Zudem habe ich festgestellt, dass ein Glied der Kette so langsam den Geist aufgibt. Bei der Inspektion hat sich zudem noch herausgestellt, dass die Steckachse hinten gebrochen ist und vorne die Achse leicht angerissen ist. Zudem wurde die Lenkung wieder festgezogen und die Schaltung eingestellt. Also eigentlich eine Großbaustelle. 

Phyrion's Wochenrückblick 2
#Razer Comms Voicechat ausprobiert - #TeamSpeak ge...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 16. Dezember 2017
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.