Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Kurzes Resümee zur basischen Ernährung lt. Buch von Kurt Tepperwein

Ich mache jetzt seit einigen Wochen schon dieses basische Programm. Zunächst mit einem Pulver aus dem Reformhaus mit der Laktose - man bin ich froh wenn das Zeug mal leer ist - sowie mit der Sango Meereskoralle. Die Koralle hat keine Zusatzstoffe bietet aber leider auch nur Magnesium und Kalzium, was mir persönlich zu wenig ist. Auf Amazon habe ich dann ein Produkt gefunden was mir zusagt, und zwar das Dr. Jacobs Basenpulver. Ohne Laktose und Zucker, dafür auch alles drin wie Zink, Kalium, Kalzium, Magnesium, Silizium und Vitamin D. Ich werde mir das Pulver bestellen, wenn die anderen Produkte leer sind.

Mein Buch von Herrn Tepperwein "Jungbrunnen Entsäuerung" habe ich mittlerweile auch durch. Aber worum geht es so im Einzelnen in dem Buch? Kurt Tepperwein beschreibt eine Reihe von Krankheiten und deren Entstehung. Meist haben wir Beschwerden oder Krankheiten die einfach nur durch einer Übersäuerung entstehen. So wird im Körper ein saures Milieu erschaffen wo Krankheiten entstehen. Oder der Körper holt sich aus Knochen und Knorpel Basen heraus um damit Säuren zu neutralisieren und so nutzen sich diese entsprechend ab. Weiter wird beschrieben, dass die Säuren auch im Gewebe zwischengelagert werden, wenn sie nicht ausgeschieden werden können. Hier kommt es dann auch wieder zu Problemen wie Cellulite usw. Sehr oft wird beschrieben wie eine Azidose zum Tod führen kann. Auch ein Herzinfarkt oder ein Schlaganfall sind folgen einer langen Übersäuerung. Abhilfe schafft bei allen Krankheiten eine Basenkur und eine überwiegend basische Ernährung. Man sollte dem Körper täglich eine Basenflut in Form einer Nahrungsergänzung geben damit die eingelagerten Säuren abgebaut werden und der Körper remineralisiert wird. Unterstützend wirken dabei auch Vollbäder mit basischer Mineralzugabe von etwa 2 Stunden. Auf Säurebildner sollte man verzichten. Kaffee ist stark säurebildend, Mineralwasser durch die Kohlensäure usw. Im Buch werden oft viele Teile wiederholt, was ich aber nicht sehr schlimm finde. Durch Wiederholung prägt man sich alles besser ein.

Neben der Entsäuerung durch Basen geht er gegen Ende auch auf Vitamin C ein. Da gibt es auch viele Informationen die mir bis Dato noch nicht so klar waren. Daher nehme ich nun auch ein Preparat mit 1000 mg Vitamin C welches über den Tag zeitversetzt freigegeben wird.

Ansonsten kann ich zu dem Thema nur noch sagen, dass ich mich echt gut soweit fühle. Ich bin gespannt ob sich auch noch so einige Kleinigkeiten bei mir ändern. Ich hoffe unter anderem darauf, dass sich meine Augen verbessern und ich keine stärkere Brille brauche. Ich hoffe, dass sich mein Hautbild verbessert und viele Unreinheiten verschwinden. Zudem erhoffe ich mir eine bessere Wundregeneration, da sich bei mir schnell sichtbare Narben bilden auch bei kleinen Kratzern.

Rückblick: 6 Monate "Echo of Souls" MMORPG
Der Slendertone - Start einer kleinen Versuchsreih...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 16. Dezember 2017
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.