Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Final Fantasy XIV Online Alphatest

Wie bereits im vorherigen Beitrag kurz erwähnt, wurde ich für den Final Fantasy XIV Online Alpha und Betatest ausgelost. Ich habe mir zwar gesagt, keine MMOs mehr bis Guild Wars 2, aber wenn man schon mal das Glück hat ausgelost zu werden und es sich dann noch um Final Fantasy handelt, sollte man die Chance auch nutzen und zumindest mal rein schauen. Da ich ja nun fleißig testen kann habe ich mich auch über das Spiel informiert und im folgenden könnt ihr meine Alphaerfahrunge lesen sowie die Informationen die ich mir aus den FAQs heruasgelesen habe.

Am Mittwoch wurde Beta Tester Website freigeschaltet für Europa. Ich hab mir also den Client runter geladen und alle Updates gemacht. Die Updates gingen über den Downloader verflucht langsam sodass ich erst am Samstag für 3 Stunden spielen konnte. Nun ist das Alphaevent erstmal wieder vorbei und ich will von meinen ersten 3 Stunden berichten.

Die Steuerung

FFXIV ist etwas anders als andere MMORGPs. Es ist sehr sehr stark an die Playstation Titel angelehnt. So hat man zunächst sehr viel Sequenz- und Videomaterial. Aber nicht nur Grafik und Videos erinnern an die Playstation Titel sondern auch die Steuerung. Man spielt das Spielt am besten nur mit der Tastatur oder mit einem Gamepad. Die Kamera folgt der Richtung in die man sich bewegt wie auf der Konsole. Die Attacken und Aktionen lassen sich genau so bedienen. Wie auf der Playstation sind Unterhaltungen alle in Text gehalten. Man muss viel lesen, ist aber nicht übermäßig viel. Alle Menüpunkte, Ausrüstung und Aktionsbefehle sind über die Steuerungstasten bzw. das Steuerkreuz auf dem Gamepad erreichbar. Wie im Single Player sieht man einen kleinen Pfeil an entsprechender Stelle und mit "Enter" bestätigt man die Auswahl. Mit ESC bricht man ab. Mit der Tab-Taste kann man NPCs, PCs, Gegner und sich selbst anwählen und dann mit "Enter" wiederum interagieren.

Der Kampf

Im Kampf muss man zunächst in den Initiative Modus wechseln. Mit "T" schaltet man die Aktionsleiste ein. Dort wählt man zwischen normal und initiative Modus. Auch das Hauptmenü ist dort zu finden. Nun visiert man mit der Tab-Taste den Gegner an und wählt aus der Aktionsleiste den entsprechenden Angriff. Wie bei den neueren Final Fantasy Titel muss man warten, bis ein Aktionsbalken durchgelaufen ist, bevor man den Angriff ausführen kann. Wenn der Aktionsbalken voll ist kann man aber noch etwas warten, dann läd sich ein weiteren Balken auf der die Aktion nochmal verstärkt. Mit "Enter" führt man die Aktion dann aus. Für das Töten bekommt man EXP und man Skillt seine Primärfähigkeit mit der Waffe. Für mich hat es den Anschein nach jeder Menge Grindspaß.

Die Quests

Quests werden in FFXIV Gildenfreibriefe genannt. Diese unterscheiden sich wiederum in 2 Kategorien. Den Regionalerlass und den Standorterlass. Bei Regionalerlässen muss man entweder etwas töten oder etwas sammeln. Standorterlässe sind für Herstellungsklassen gedacht. Man kann bis zu 8 Quests annehmen. Alle 2 Stunden gibt es neue Quests. Während der Alpha und Beta steht in den FAQ wo man solche Quests annehmen kann. Die NPCs haben nähmlich kein ? über dem Kopf woran man Questgeber erkennen könnte.

Regionalerlass

Gestartet wird die Quest an einem Ätheryten. Auf der Karte bzw. auf dem Erlass ist dieser Vermerkt. Wenn man in einer Gruppe ist, kann man diese Quetss auch zusammen abarbeiten. Während einer Quest werden Questspezifische Infos auf der Minimap angezeigt. Questmobs sind speziell markiert und können nur von denjenigen gejagt werden, die die Quest aktuell bearbeiten. Die Quests können auch scheitern. So muss man einige Quests in einer bestimmten Zeit erledigen. Auch das Verlassen der Zone lässt eine Quest scheitern. Beendet man das Spiel gilt das Quest ebenfalls als fehlgeschlagen.

Standorterlass

Dies sind die Herstellungsquests. Laut FAQ sind diese nicht zeitlich Begrenz. Man benötigt jedoch Materialien die man selbst sammeln muss. Der Herstellungsprozess kommt in etwa an den aus dem Spiel Vanguard heran. Die Herstellung unterteilt sich in einzelne Arbeitsschritte. Bei 100% Fortschritt ist das Produkt fertig. Es gibt aber auch negative beeinflussungen. Das Material hat ein Strapaierfähigkeit. Ist diese bei 0% ist die Herstellung gescheitert. Des Weiteren gibt es noch einen Qualitätsparamter, den sogenannten Fokus. Je höher desto besser.

Meine Spielerfahrung

Kommunikation ist in diesem Spiel sehr wichtig. Sei es nun mit PCs oder NPCs. Man sollte sich immer kurz anhören, was die NPCs zu sagen haben. Gerade dann wenn man mal nicht weiter kommt. So Dachte ich z.B. Die Alpha wäre schon nach 20 Minuten zu Ende. Ich war in einem Hafengebiet wo ringsum alles abgesperrt war. Ich hab dann im Archiv, dem sogenannten Questlog gelesen, ich solle mich erstmal mit den NPCs unterhalten was so abgeht. Gesagt, getan! Und dann stieß ich auf einen NPC der mir einiges erzählte und schließlich sagte, ich solle erstmal in die Taverne gehen. Der Bildschirm verdunkelte sich. Ich fand mich in der Taverne wieder. Von dort aus kann man die ganze Stadt betreten.

In der Stadt findet man alle möglichen Anlaufpunkte für Berufe und Klassenlehrer. Auch den Chocobo Händler habe ich gefunden xD. In der Taverne kann man sich dann Quests abholen. Auch hier muss man sich erstmal an die Final Fantasy eigene Art von Questvergabe gewöhnen. Leider sind die Quests die ich angenommen habe alle im 0815 Stil (Töte 6 Pestratten). Es steht im Questtext wo die zu finden sind. Wie gesagt die Stadt ist groß und ich habe das Questgebiet in der kurzen Spielzeit nicht gefunden.

Kurz vor Alphaende lief ich noch aus der Stadt raus auf die normale Karte. Dort laufen Mobs frei rum die man angreifen kann. Grinden delux?

Ich bin auf die nächsten Events gespannt. Dort habe ich mehr Zeit und werde versuchen das Questgebiet zu finden, den Faustkämpfer höher zu spielen und noch den Bogenschützen antesten. Was ich sehr gut finde, ist die Final Fantasy Like Steuerung. Diese ist nicht so hektisch wie die anderen Arten von Steuerung. Mit Tab lässt sich alles schön anwählen und mit Enter bestätigen. Wie sichdas Ganze nun in der Praxis verhält bei langer Spielzeit und in Gruppe, vermag ich bisher noch nicht zu sagen. Auch die Quests finde ich interessanter gestaltet. Man hat Quests die nicht ständig offen sind und daher auch in der Wichtigkeit des Abarbeiten keine Stress machen. Logt man aus, ist das Quests weg. Wenn man Online kommt, nimmt man sich einen Auftrag und macht diesen schnell.

So wie es sich für mich darstellt ist FFXIV für jeden etwas. Hardcore Zocker investieren viel Zeit und hauen große Bosse in der Gruppe um. Leute die etwas Handeln wollen, stellen in ihrer Onlinezeit Waren her und vertickern diese. Casuals machen hier und da eine Gruppenquests oder versuchen sich auch an größeren Bossen und die RPler sitzen in der Taverne und erzählen ich Geschickten (Stichwort Kommunikation)

FFXIV - Im Forum gestöbert
Zocken! Nur was?

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 21. November 2017
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.