Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Final Fantasy - Eindrücke der ersten Spielzeit

So nach ein paar Spieltagen hier mal mein erstes Resùmee. Das Spiel ist an für sich gut, leider kommt trotzdem bei mir kein richtiges Feeling auf. Das Spiel zieht mich nicht richtig in seinen Bann. Man logt in eine unbekannte Welt ein und steht erstmal da. Man ließt sich auf externen Webseiten erstmal in die ganzen Funktionen ein und muss es dann im Spiel austesten was schon viel vom Flair wegnimmt...

Der Kampf

Ich habe ja zunächst mal als Kämpferklasse angefangen und hab in dieser Klasse auch erstmal gelevelt. Dann habe ich mich dem Questsystem gewidmet und mal ein paar "Regionalerlässe" angenommen. Die Quests sind alle sehr einfach gehalten und sind in Form von "Töte X Mobs" und auch von der Story sind die Quests total nichts aussagend. Also man nimmt die Quests in der Hauptstadt an und muss dann außerhalb der Stadt in ein bestimmtes Questgebiet. Dort befindet sich ein Kristall an dem man das Quest starten kann. Also man startet immer nur eine Mission und geht dann seine Mobs hauen die speziell für das Quest spawnen. Hat man das erledigt kann man sich kostenlos zurückporten und mit dem nächsten beginnen. Finde ich sehr stupide und hoffe, dass da noch was kommt.

Reparatur der Ausrüstung

Während des Questen und Grinden verschleißt die Ausrüstung wie Waffen oder Rüstung. NPCs führen nur eine Notreparatur durch bei der die Ausrüstung auch verschlechtert werden kann. Will mein seine Ausrüstung richtig reparieren lassen, geht das nur mit Hilfe der Mitspieler. Man muss seine defekte Ausrüstung zunächst ablegen und ins Inventar packen. Aus dem Inventar kann man das Rüstungsteil oder die Waffe dann "Zur Reparatur anbieten". Nun legt man noch einen Preis fest den man für die Reparatur ausgeben will und dann erscheint die Ausrüstung im eigenen Shopsystem. Denn neben dem Char wird nun ein Klingelbeutel angezeigt der signalisiert, dass man Waren im Angebot hat. Ein Spieler muss nun nachsehen, was im Angebot steht und sieht dann einen Reparaturauftrag und die Belohnung. Hat der Spieler nun den richtigen Beruf und auch die Mats dabei, kann er die Reparatur vornehmen und bekommt das Gold. Zum einen finde ich dieses System sehr gut weil es das ist, was man sich doch wünscht, eine von Spielern beeinflusste Welt in der die Berufe richtig wichtig sind. Zum anderen muss ich sagen, das es sehr umständlich ist und man auch nicht weis, wann denn jemand vorbei kommt der die Rüstung nun repariert. Das kann schon mal eine Weile dauern und man muss warten. Oder man fragt im Chat nach. Aber der Chat ist auch noch eine Baustelle und es gibt nur Internationale Server.

Die Berufe und das Shopsystem

Kommen wir nun zu den Berufen. Jeder Beruf ist ja eine eigene Klasse im Spiel. Man kauft sich bei einem Händler das berufsspezifische Werkzeug und legt es in den Waffenslot und schon hat man von einer Kämpferklasse in eine Berufsklasse oder Sammlerklasse gewechselt. Nun kann man anfangen mit der Herrstellung von Waren. Seine Waren kann man nun an NPCs verkaufen oder man verkauft sie im eigenen Shop. Dafür gibt's im Inventar einen Punkt Shop. Dort kann man die Items hineinlegen und einen Preis festlegen. Der Shop ist auch immer aktiv solange er Waren enthält. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Verkauftsagenten anzuwerben der einem die Waren auch verkauft wenn man Offline ist. Das Verkaufssystem ist so stark ausgeprägt, dass es in den Städten auch Marktbereiche gibt in dem man seinen Verkaufsagenten in einen freien Verkaufsstand stellen kann. Den Stand kann man dann noch ausschmücken sodass der Spieler direkt weis, welche Waren dort verkauft werden. So funktioniert die Wirtschaft in FF XIV. Der Spieler ist selbst verantwortlich für den Verkauf von Rohstoffen und fertigen Waren. Die NPCs haben bis auf minderwertige Standardware nichts im Angebot. Auch von Mobs droppen keine Rare Items und Ausrüstungen.

Ich selbst habe mich in diese Materie Ingame noch nicht eingearbeitet. Es fehlt mir im Moment das Interesse mich in diese neuen Gebietet einzuarbeiten. Anhören tut sich das Ganze ja sehr gut, aber es ist auch mit viel arbeit verbunden. Es wird einem nichts geschenkt in dem Spiel und man wird nicht an die Hand genommen. So langsam muss ich mich aber mal an die Herstellung un den Verkauf ran wagen, da mein Gold so langsam zu neige geht und meine Ausrüstung noch Stufe 1 ist und ich beim Kämpfen die Nachteile schon merke.

Fazit

Das Spiel hat mit Sicherheit viel Potential wenn man sich darauf einlässt und sich auch schnell Freunde oder eine Gilde sucht. Alleine jedoch ist das Spiel für mich zu stumpf und zu Aufwendig um täglich alleine einzuloggen. Leider kann ich mich nicht mehr so auf ein Spiel einlassen wie es damals bei WoW der Fall war und habe auch keine Lust mehr so viel Zeit da rein zu investieren und neue Leute kennen zu lernen. Ich werde aber trotzdem jetzt erst mal noch weiter Spielen und alles testen. Vielleicht findet sich ja noch eine deutsche Casual Gilde bei der ich mit machen kann und dann werde ich nochmal berichten.

Webseite Schwalbach-Saar
Kreditkarte für FF XIV

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 21. November 2017
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.