Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Diablo3 in Hölle angekommen

So nach 3 Wochen bin ich nun auch endlich im Schwierigkeitsgrad "Hölle" angekommen. Akt 1 gestaltet sich dabei noch als relativ einfach. Die Elite Packs gehen auch noch relativ gut. Bleibt mal abzuwarten wie es später wird. Gute Ausrüstung habe ich leider bisher aber nicht gefunden. Daher habe ich mich im Auktionshaus umgeschaut und mich darüber für "Hölle" vorbereitet. Sicherlich auch ein Grund warum es bisher so locker von der Hand geht.

Dies bringt mich aber auch schon zu einem Kritikpunkt. Man spielt nicht mehr selbst um sich auszurüsten sondern geht shoppen. Mehrere Runs auf "Alptraum" fehlanzeige. Mit genug Ingame Gold kann man sich mit den besten Legendaries ausrüsten. So hab ich mir auch eine richtig gute Waffen zugelegt. Demnächst folgt das Echtgeld Auktionshaus. Wer später auf Inferno spielen will, wird sicher den ein oder anderen Euro dort ausgeben. Eigeninitiative sowie Spaßfaktor bei den Itemdrops geht verloren. Wenn man sich was gutes gekauft hat, was soll dann noch gutes droppen? Das AH killt den Spaß am finden von Items.

Des Weiteren bemägele ich die Stats auf den Items. Diese sind so Random und in der Spanne so weit auseinander. Ich suchte im AH z.B. nach einem guten legendären Bogen. Ich fand einen und dieser war in millionenfacher Ausführung zu finden. Über ca. 46 AH Seiten verteilt. Der Damage reichte dabei von 250 DPS bis hin zu 360 DPS - FÜR DIE SELBE WAFFE wohl gemerkt. Hinzu kommen die Attributwerte. Auf diesem DH Item waren sehr hohe INT-Werte oder STR die gar nicht zu gebrauchen sind. Auf jedem Item waren andere Werte. Da heißt es alle 46 Seiten durch schauen welches Variante man nun haben möchte. Die Variante mti den meisten DPS wurde dann logischerweise zu Horrorpreisen angeboten. Für die Drops die man noch selbst findet heißt das doppelter Glücksfaktor. Erst mal muss man das Item finden und dann muss es auch noch die richtigen Werte haben. Was nutzt es mir wenn ich nen Legendary finde wo dann nur INT und STR drauf ist. Da ärgert man sich doppelt. Wie schön waren die Zeiten in D2 wo ein Windforce Bogen auch noch ein Windforce war.

Mein Fazit:
Das AH killt den Spielespaß da die Drops irrelevant werden. Man geht sich sein Über Equip ins AH kaufen und fertig. Durch niedrig gehaltene Droptraten sowie den Zufallsgenerator der willkürlich die Stats auf die Items verteilt, ist man gezwungen ins AH zu gehen und die nächsten Schwierigkeitsgrade zu spielen. Das AH wird überflutet mit schwachsinnigen Items wegen dem Zufallsgenerator. Mit dem Echtgeld AH sahnt Blizzard an den Gebühren wieder ordentlich ab sodass die Vermutung von Absicht bei den Drops aufkommt.

Gut, dass das Spiel für mich kein Langzeit Burner ist. Das Spiel macht richtig Spaß solange man nicht auf das AH angewiesen ist. Dies hinterlässt nämlich einen faden Beigeschmack. Hoffe Blizzard lenkt dort noch ein.

Razer Synapse Cloud Treiber
Homepage "Gemeinde Schwalbach gewinnt saarl. Websi...

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 22. April 2018
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.