Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Cyborg RAT 9 gestestet

Auf der Suche nach einer neuen Maus, bin ich auf die Cyborg RAT 9 gestoßen. Neben der Funkfunktion stach auch die Optik und die großzügige Konfigurierbarkeit ins Auge. Nach dem Testen standen aber mehr Contras als Pros auf der Liste und so ging die Maus wieder zurück. Nun aber zu den Einzelheiten.

Die Ausstattung

  • 5 normale Tasten / 1 EasyAim Taste welche die DPI auf einen vordefinierten Wert setzt solange man diese Taste gedrückt hält / Taste zum wechseln der Profile
  • Daumenscrollrad welches man mit 2 Funktionen belegen kann.
  • 3 verschiedene Auflagen für den Handballen
  • 3 Verschiedene Seitenteile für den kleinen Finger
  • LED Anzeige für DPI Stufen

Neutral

Neutral habe ich persönlich folgende Punkte angesehen:

  • Die Maus hat ein hohes Eigengewicht durch eine Metallplatte als Unterseite. Zusätzlich sind noch mehrere Gewichte dabei, die man eigentlich nicht mehr benötigt. Ich sehe das unter anderem auch als Nachteil für Low-Sense Gamer, welche die Maus öfter anheben müssen.
  • Die Treibersoftware muss in 2 separaten Downloads von der Herstellerseite runter geladen werden. Einmal die Treiber und einmal die Software. Finde ich persönlich sehr unnötig und verstehe nicht, warum dies nicht als ein Downloadpaket erhältlich ist.
  • Die Verpackung war Stylisch abgeschrägt. Dies machte das Auspacken und das spätere Einpacken um einiges komplizierter. So einen Verpackungsunsinn habe ich selten gesehen. Ich kenne ja Verpackungen, die sich schwer öffnen lassen aber aber durch diese Abschrägung bekam man das innenleben sehr schwer heraus.

Pro - Die guten Seiten der Maus

  • Eine kabellose Gamingmaus findet man nicht so oft. Daher hier schon mal ein Pluspunkt
  • Die Maus hat 2 Akkupacks die man relativ schnell wechseln kann ohne lästige Deckel abzumontieren. Während mit dem einen Akkupack gearbeitet wird, befindet sich der andere in der Empfängerstation, die gleichzeitig auch als Ladestation fungiert.
  • Der Tastemdruck ist sehr angenehm
  • Die großzügige Verstellbarkeit der Maus ist wohl unter anderem der Hauptkaufgrund der Maus. Die Handauflage lässt sich um mehrere Stufen verstellen. Zudem gibt es 3 Auflageteile. Es gibt 3 Teile unterschiedlicher Form für den kleinen Finger. Die Daumenablage lässt sich Stufenlos abwinkeln sowie vor- und zurückschieben.

Contra - Die schlechten Eigenschaften der Maus

Die Anpassmöglichkeiten der Maus sind sehr gut. Leider versagt die Maus für mich aber in einem anderen Bereich. Man hat zwar zwei verschiedene Palm-Rests, drei Pinkie-Rests (Ablage für kleinen Finger) und einen verstellbaren Thumb-Rest (Ablage für Daumen) plus Gewichte, aber alles in allem sind diese Einzelteile viel zu kantig und unbequem, um wirklich gut zu sitzen. Hier mögen mir manche widersprechen, aber ich spreche auch nur für mich. Dies allein ist schon der Hauptgrund, die Maus zurück gehen zu lassen. Was nützt einem Funk, Konfigurierbarkeit, hohe DPI und viele Tasten, wenn die Maus total eckig ist und nicht gut in der Hand liegt.

Seitenteil mit Daumentaste und Sniper Taste lässt sich zwar nach vorne und zurück verschieben, aber bei einem kurzen Daumen kann es sein, das man das die Sniper-Taste gut erreicht aber dann den Button für „zurück“ nicht mehr so gut erreicht oder umgekehrt.

Roccat Kone und Isku
Das Hin und Her mit den Browsern

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 21. November 2017
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.