Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Razer Naga gekauft

Wie bereits berichtet habe ich mir wieder die Razer Naga gekauft. In erster Linie hab ich sie für Dota gekauft um die Zusatztasten für die Heldenfähigkeiten einzusetzen. Die Naga hatte ich ja bereits zu Release gekauft. Aber die Anwendungsmöglichkeit der Maus war damals noch nicht so gegeben. Die Tasten waren auch vom Treiber her alle nicht Programmierbar, was die Verwendung schon stark einschränkte. Also habe ich die Maus an Crusader verkauft der auch bis dato zufrieden damit ist. Nun hat sich die Sachlage aber geändert.

Ich spiele Dota und andere Strategiespiele die alle gewisse einzelltasten oder Tastenkombinationen voraussetzten. Durch die neuen Treiber sind die Tasten auch alle Programmierbar. Das macht die Maus wieder sehr attraktiv.

Meine neue Naga ist vor einigen Wochen angekommen. Mittlerweile nutze ich sie auch schon sehr intensiv für Dota und Demigods. Bei Dota habe ich mir Tastenkombinationen für den Invoker auf die Maus gelegt. Die Kombinationen bestehen aus 3 Buchstaben und es gibt insgesamt 10 Stück davon. Hier kann die Maus schon sehr vorteilhaft eingesetzt werden. Bei Demigods hat man 4 Tasten für Skills und 3 Tasten für Items. Für diese Use Cases ist die Maus sehr gut geeignet.

In der Praxis lassen sich einige Seitentasten eher gut und andere eher schlecht erreichen. Je nach Handlage auf der Maus erreicht man die Tasten auch wieder anders. Daher muss auch jeder für sich selbst entscheiden, ob die Maus für einen geeignet ist. Bei mir sieht das so aus, dass sich die Tasten 1-3 und 9-12 schlecht erreichen lassen und davon wieder die obere Reihe die Nummer 3 und 12 am schlechtesten. Da ich aber je nach Spiel nicht alle Tasten brauche, kann ich mir nur die mittleren beiden Reihen belegen und somit kann ich alle Tasten perfekt erreichen.

Im Hinblick auf Guild Wars 2 freue ich mich schon die Maus einzusetzen. Hierbei kann sie mit Sicherheit auch Punkten da Guild Wars 2 nicht übermäßig viele Skills hat wie z.B. WoW. Die Frage ist nur, ist es im Endeffekt nicht doch bequemer und schneller das Ganze doch über die Tastatur zu bedienen? Wird es mit der Zeit nicht anstrengen die Hand so lange auf der Maus zu haben und mit dem Daumen Akrobatik zu machen? Dies wird sich wohl noch herausstellen, vor allem dann wenn man in GW2 entweder viel mit der Maus anvisieren muss oder eben nicht.

Markiert in:
547 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Mauspad

Um auch unterwegs eine passende Mausunterlage zu haben, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Produkt. Fündig wurde ich, wie so oft, bei Razer. Das Razer Kabuto Stoffmauspad begleitet mich nun bei meiner Arbeit unterwegs. Im folgenden meine ersten Berichte zum Liveeinsatz.

Das Mauspad ist im schlichten schwarz gehalten und das Razer Logo sowie die Padbezeichnung "Kabuto" sind in den Stoff eingeprägt. Das Design sieht sehr schick aus. Das Pad ist sehr weich und dünn und kommt schon fast einem Staubtuch gleich. So kann man auch mit dem Pad den Monitor vom Laptop säubern. Unter dem Stoffbezug ist ein Gummiboden der das Mauspad auf der Unterlage sehr gut fixiert. Die Ränder des Pads sind leider nicht sehr sauber verarbeitet.Zu hoffen ist daher, dass die Ränder nicht mit der Zeit ausfransen. Sollte dies nicht passieren ist es OK.

Das Mauspad kostet rund 20 Euro. Es ist so dünn, dass es auf die Laptoptastatur gelegt werden kann als Bildschirmschutz beim Transport. Ein Manko ist der Gleitwiderstand beim bewegen der Maus. Dieser ist durch den Stoff natürlich etwas höher. Dennoch ist das Pad für Unterwegs sehr gut geeignet. Ich habe es jetzt schon mehrere Tage im Einsatz und bin bisher sehr zufrieden was den Officebereich angeht.

Pro:

Fan-Faktor RazerWeich und Dünn, gut für den TransportGute Abtasteigenschaften (Essential) für Unterwegs (Büro und Gaming)Haftet sehr gut auf dem Untergrund

Contra

Mit 20 € für ein kleines Stoffpad relativ teuerHöherer Gleitwiderstand als bei normalen PlastikpadsStaub und Fusseln sind schwer zu entfernen
Markiert in:
517 Aufrufe
0 Kommentare

Der "DLC" Trend

DLC steht im Gaming Bereich für Download Content. Dies ist seit jüngster Zeit ein neuer Trend in der Gaming Branche. Die Spiele setzen heutzutage fast alle eine Internetverbindung voraus. Dies soll neben modernen Features auch den Kopierschutz ersetzten. Dies lässt sich hervorragend mit den DLCs verbinden.

Durch DLCs lassen sich die Spiele beliebig erweitern dabei ersetzen DLCs aber in keinster Weise Expansion Packs. Sie erweitern das Spiel lediglich marginal. Durch sogenannte Micropayments im Bereich von wenigen Euros lassen sich die DLCs über das Spieleinterface erwerben. Diese Zusatzinhalten werden direkt ins Spiel integriert. So lassen sich neue Items oder gar Story Elemente ins Spiel einbinden.

Die Frage ist nur, bringen diese Micro Expansions wirklich etwas oder sind sie nur Abzocke der Spielefirmen. Fast jeder Spielehersteller schwimmt mit diesem Strom. Ich persönlich finde diese ganze Masche abzocke. DLCs sind in den meisten Fällen schnell zusammengeschusterter Content. Der Hersteller entwickelt schnell einen Pseudocontent und bietet diesen zum Verkauf an um dem Spieler zwischen Original Spiel und Expansion (wenn überhaupt) weiter Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Strategie ist, gerade bei beliebten Titeln nach und nach weitere Inhalte für auf den ersten Blick kleines Geld nachzuschieben. Meist kostet DLC nur eine einstellige Euro-Summe - eine denkbar geringe Investition. Der Haken: Mancher Inhalt bringt nur minimale zusätzliche Spielzeit. Und wer immer mal wieder ein Extra kauft, hat recht bald dann doch eine stattliche Summe berappt."

Damals kam das Spiel direkt mit allen Inhalten und nach einiger Zeit kam ein Add-On das sein Geld mehr oder weniger Wert war. Zusätzliche Microinhalte oder neue Items waren in den Spielen nicht nötig. Man nutzt den Jäger und Sammler Instinkt des Spielers wieder mal aus. Denn wer will schließlich nicht alle Prestige Teile für sein Lieblingsspiel oder wer will den Content der DLCs nicht erleben. Nur leider ist man nach dem Kauf meist enttäucht.

Ein neues Spiel soll komplett sein und keine Ergänzungen nötig haben. Das deckt sich mit einer Befürchtung, die in Foren kursiert: Entwickler nehmen vor dem Start ihrer Titel Inhalte wieder heraus, um sie später zusätzlich verkaufen zu können..."

Ich selbst habe mir für Dragon Age auch schon einige DLCs gekauft. Ich habe ungefähr 10-15 Euro dafür gezahlt. Der Content war das Geld aber meist leider nicht Wert. Zur kurzer Spieleinhalt. Items die kaum von Bedeutung sind. Vor allem wenn man das Spiel schon durch hat und sich etwas Spielzeit durch DLCs hinzukaufen möchte ist dies meist sehr unnötig.

...So vermeldete Electronic Arts, der Publisher von "Dragon Age: Origins", schon kurz nach der Veröffentlichung, man habe mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten mehr als eine Million US-Dollar erwirtschaftet. Und für Christian Schmidt ist ohnehin klar: "DLC ist derzeit das Phänomen schlechthin, das wir im Spielebereich haben."
Markiert in:
448 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Template

Auch diesen Monat hat YooTheme ein neues Template heraus gebracht. Da ich ein Freund von sauberen Business Templates bin hat das neue Template genau meinen Geschmack getroffen. Vorher hatte ich das Template yoo_Enterprise, was schon sehr Clean rüber kam. Nun bin ich umgestiegen auf das neue August Template yoo_Neo. Mal sehen was es vom Design her bietet. Ich werde das Template jetzt erstmal als Standard Template auf Futuresight.de nutzen und sehen was da so geht.

Markiert in:
503 Aufrufe
0 Kommentare

JCE Editor

Seitdem ich Zoo für meine Webseite einsetze, ärgere ich mich nur mit dem TinyMCE Editor rum. Leider war Yootheme der Meinung, dies sei der einzige Editor den sie Unterstützen wollen. Der Editor war leider der letzte Krampf. Fehlende Funktionen machten einem das Leben schwer. Auch die manuelle Eingabe von HTML wurde vom Editor eigenwillig entfernt oder an anderen Stellen eingefügt so dass eine richtige Bearbeitung nicht möglich war.

Aber heute beim stöbern durch das Yootheme Forum habe ich einen Userbeitrag entdeckt der auf den JCE Editor verweist und sagt, dass dieser mit Zoo funtkioniert. Also hab ich ihn direkt installiert. Dieser Editor lässt bis jetzt keine Wünsche offen. Man könnte meinen der Editor wäre extra für Zoo optimiert worden. Alles Classes und Rels können direkt angewählt werden. Viele Funktionen die kaum wünsche offen lassen und der HTML Editor ist auch ein Traum. Code Highlighting, Code Formating und kein lässtiges eigenwilliges Verhalten mehr.

Markiert in:
565 Aufrufe
0 Kommentare

Gravatar @ Futuresight

Futuresight.de unterstüzt die Anbindung an Gravatar.com. Gravatar ist ein Avatardient mit dem ihr euren Avatar einmalig anlegt und dieser wird dann auf allen Seiten angezeigt, die diesen Dienst unterstützen. Dazu müsst ihr euch nur bei www.gravatar.com mit eurer E-Mail registrieren und ein Bild hochladen. Ihr könnt auch mehrere E-Mail Adressen anlegen und zu jeder den Selben oder einen neuen Avatar hinterlegen. Anhand der E-Mail mit der ihr euch hier registriert habt, wird dann der entsprechende Avatar angezeigt.

Markiert in:
485 Aufrufe
0 Kommentare

SSD Festplatte

Ich habe mir eine SSD Festplatte zugelegt. Als Systemplatte werkelt jetzt eine Samsung SSD 128 Gigabyte. Die Platte ist 2,5" groß und passt auch in Notebooks. Als Speicher dienen MLC Chips. Laut Leistungsangaben schafft die Platte eine Lesegeschwindigkeit von 220 MB/sec und beim Schreiben 185 MB/sec. Vorher hatte ich als Systemplatte eine 76 GB WD Raptor mit 10.000 UPM.

Mein Windows Leistungstest nennt mir eine Punktzahl von 6,3 gegenüber der Raptor mit 5,9. Diese Punktzahl würde ich aber anhand der gefühlten Performance so nicht bestätigen sondern etwas nach oben korrigieren. Aber wer weiß schon wie Windows diese Punktzahl ermittelt.

Mein Office habe ich nun von meiner normalen SATA 250 GB Speicherplatte auf die SSD uminstalliert. Officeprodukte springen nun fast instant auf. Outlook mit meiner ca. 1 GB PST Datei ebenfalls, was vorher mit einer kleinen Wartezeit verbunden war. Auch andere Programme und Browser die alle nun auf C: sind profitieren davon. Es ist echt ein angenehmes Arbeiten.

Spiele werde ich nicht auf diese Festplatte installieren. Dafür ist mir der Speicher zu schade. Derzeit laufen die Spiele alle perfekt und bei Games kann man es verkraften mal etwas länger auf den Ladebalken zu warten.Trotzdem macht es nichts aus, wenn man mal das ein oder andere Spiel dort installiert, falls man doch häufiger zockt und man die Performance erleben will.

Defragmentieren sollte man die Festplatte NICHT. Mein O&O Defrag hat sofort Alarm geschlagen, als ich die C Partition wieder mal optimieren wollte. Es bringt wegen der physikalischen Bauweise keinen Vorteil. Ganz im Gegenteil. Durch die Verschiebung der Daten mittels Defrag Programm verkürzt man die Lebensdauer der Platte. Daher habe ich gleich die automatische Defragmentierung deaktiviert.

Weiterlesen
Markiert in:
513 Aufrufe
0 Kommentare

Razer Boomslang 2007 CE

Nachdem ich mich mit der DPI bei Mäusen befasst habe, habe ich gemerkt, dass es nicht immer auf die DPI ankommt. Aus diesem Grund habe ich fürs erste meine Razer Mamba abgelegt und habe mir die Razer Boomslang 2007 gekauft. Da die Boomslang meine erste Zockermaus war und ich mit dieser einfach wunderbar zurecht kam, musste ich mir nun das letzte Model dieser Maus zulegen. Die CE hat einen Infrarot Sensor mit 1800 DPI verpasst bekommen sowie ein Titanium Case. Bisher ist die Maus für meine Ansprüche vollkommen ausreichend und das Handling ist auch hervorragend.

Auf Mousesports.com las ich dann am Wochenende einen Bericht eines Profi CS Gamers über die Mamba. Natürlich hat er die Maus in den höchsten Tönen gelobt. Liegt auch vielleicht daran, das Razer einer der Sponsoren ist. Er schwärmte von der Präzision in CS bei 5600 DPI und der Abtastrate von 1ms. Da frage ich mich was er sonst noch eingestellt hat. Denn mit 5600 DPI lässt sich meiner Meinung nach nicht zocken. Da ich ja im Besitz der Mamba bin und der Boomslang werde ich in den kommenden Tagen testes durchführen.

Markiert in:
486 Aufrufe
0 Kommentare

DPI bei Mäusen

In meinem Artikel will ich aus eigenem Verständnis erklären wie die Werte wie DPI, IPS, und FPS bei Mäusen eine Rolle bei Geschwindigkeit und Genauigkeit spielen. Zunächst gehe ich kurz auf die Begriffe ein und dann erkläre ich diese genauer. Ich hoffe der Text ist verständlich. Alle Angaben sind nicht zwingen zu 100% korrekt.

DPIDots per inch (1 inch = 2,54 cm) auch CPI genannt Counts per Inch. Gibt an wie viele Punkte (Pixel) sich der Mauszeiger auf dem Monitor bewegt, wenn ich die Maus auf dem Pad 1 inch bewege.IPSInches per Second. Gibt an wieviele inch ich die Maus in einer Sekunde auf dem Pad bewegen darf, bevor der Sensor nicht mehr genau arbeitet und daher die Maus nicht mehr korrekt auf dem Bildschirm bewegt wird.LODLift off Distance. Gibt an wie hoch ich die Maus anheben darf ohne das sich der Mauszeiger bewegt. Wichtig wenn man die Maus anhebt um sie umzupositionieren. Dabei darf sich der Zeiger ja nicht bewegen.FPSFrames per Second. Dient der Positionsbestimmung der Maus. Der Sensor macht Bilder vom Mauspad und vergleicht dabei Bild A mit B und kann somit sagen, ob sich der Zeiger nach rechts oder links bewegt und wie weit.Palm GripHalteart der Maus. Dabei liegt die ganze Hand auf der Maus. Die Bewegung erfolgt aus dem Unterarm heraus.Claw GripDie Maus wird mit einer Art Klaue gehalten. Dabei erfolgt die Bewegung meist aus dem Handgelek.Finger Tip Grip Die Maus wird nur mit den Fingerspitzen gehalten. Gleicht etwa dem Claw Grip.Polling Rate Gibt an, wie oft die Positionsdaten von der Maus zum PC übertragen werden.Die DPI

Steigen wir nun etwas genauer ein. Jeder Maushersteller wirbt in erster Linie mit immer mehr DPI. Was bringt diese ständige Erhöhung der DPI? Wenn ich Gamer werden will und die ganze Zeit mit einer normalen Maus spiele, weis ich wie viel ich die Maus auf dem Pad bewegen muss um den Zeiger von Punkt A nach Punkt B zu bringen. Habe ich nun eine Gaming Maus mit hoher DPI und will diese auch nutzen wird man feststellen je höher der DPI Wert desto schneller bewegt sich auch die Maus auf dem Bildschirm. Ab einem gewissen Wert kann man dann nicht mehr Spielen weil die Maus einfach zu schnell ist.

Grund hierfür ist folgendes. Der Sensor tastet den Untergrund 5600 mal in der Sekunde ab und merkt, dass die Maus bewegt wurde. Diese Punkte die Abgetastet werden sind Positionsdaten und werden an den PC übertragen. Dementsprechend wird die Maus auf dem Monitor bewegt. Wenn ich mit 5600 DPI die Maus 2,54 cm auf dem Pad bewege wird mein Mauszeiger sich auch um 5600 Pixel bewegen. Hieran sieht man, ich darf meine Maus nur minimal bewegen um eine große Strecke auf dem Monitor zurück zu legen.

In spielen wo es auf Genauigkeit ankommt ist daher ein hoher DPI Wert nicht immer von Vorteil da ich durch kleine Bewegungen oft schon über das Ziel hinaus schießen kann. Beispiel wären da Ego Shooter wo es auf einen genau gezielten Schuss ankommt vor allem im Zoom Modus. Eine hohe DPI ist hingegen Sinnvoll in RTS oder Rollenspielen wo es nicht so auf die Genauigkeit ankommt sondern auf Geschwindigkeit bei der Zeigerbewegung um entsprechende Einheiten auszuwählen usw.

IPS

Die IPS gibt an, wie schnell ich die Maus auf dem Pad bewegen kann ohne das es zu Verlusten kommt. Dies ist vor allem bei Lowsensern wichtig da diese die Maus weiter bewegen müssen und um sich im Spiel dann doch mal schnell zu drehen wird die Maus auch schneller auf dem Pad geschoben. Jenachdem wie schnell geschoben wird, kann es sein, dass der Sensor nicht mehr nachkommt und der Zeiger sich dann nicht mehr oder Fehlerhaft auf dem Bildschirm bewegt.

Weiterlesen
Markiert in:
633 Aufrufe
0 Kommentare

Crusader am Final Fantasy Steuer

Gerstern nach der Arbeit hatte ich einfach keine Lust mehr die Alpha zu testen. Ich war den ganzen Tag unterwegs um PC Probleme zu lösen und da wollte ich nicht noch Zeit an meinem verbringen um in der Alpha Ziellos umher zu irren. Also übergab ich das Steuer an Crusader

Crusader hat sich einen neuen Char erstellt. eine Pekinier. Crusader ist wie ich auch von der Konsolensteuerung begeistert. Was soll man sagen, der eine mag es, der andere eben nicht. Ich finde es eine gelungene Abwechselung zu den alt bekannten MMO Steuerungen.

Ich hab mich an diesem Abend mit der Maustechnik beschäftigt. Wie wirkt sich die DPI bei Mäusen aus? Welche Faktoren gibt es noch? Wie erkenne ich die passende Maus für mich? All diese Fragen kamen mir auf, weil ich mir die alte Razer Boomslang gekauft habe als neu aufgemachte Collectors Edition mit "nur" 1800 DPI und Infrarot Sensor.

Die Resultate meiner Nachforschungen findet ihr in meinem nächsten Artikel, auch erreichbar über die Related Articles.

Markiert in:
524 Aufrufe
0 Kommentare

FFXIV - Im Forum gestöbert

Ich stöbere gerade etwas im FF Forum und lese mir die Testberichte der Spieler durch. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele Kritik äußern. Nicht im negativen Sinne eher im konstruktiven. Dabei musste ich an meinen Bericht denken und mir viel aus, dass ich wohl kein guter Tester bin. Ich nehme viele Sachen, die einem presentiert werden einfach so hin und versuche damit klar zu kommen.

Viele bemängeln aber auch Sachen, die in den FAQ beschrieben werden. Viele lesen sich die FAQ nicht durch und wissen deshalb nicht was zu machen ist. Ein Tutorial über diese Sachen findet man im Spiel nicht. Ob dies an der Alpha liegt und ob es in der Endversion enthalten sein wird weis ich nicht.

Weiterhin weis man auch nicht, ob einige Sachen vom Hersteller so gewollt sind oder nicht. Nichtsdestotrotz sollte man die Sachen posten, die einem nicht gefallen.

So bemängeln die Spieler fehlendes Tutorial und Einführung in das Spiel. Man muss zunächst alle Tasten auf der Tastatur drücken um deren Funktion heraus zu finden. Bei mir war das genau so nur das ich mir hier weiter keine Gedanken gemacht habe und außerdem die Steuerung in der FAQ beschrieben wird aber eben nicht im Spiel.

Des Weiteren bemängeln viele die Steuerung und die Kamera. Ich habe zwar auch bemängelt, dass es mit der Maus kaum spielbar ist, hab es aber so hingenommen und für mich stand schon fest, alles mit der Tastatur zu spielen oder mir ein Gamepad zu kaufen. Aber das Gro der Spieler ist damit nicht einverstanden und äußern dies auch im Forum. Die Kameraführung mittels Gamepad kenne ich von der Konsole her und bin ein wenig damit vertraut, für andere hingegen ist das ein No Go! Diese wünschen sich unter anderem bessere Kammeraführung mittels Maus, Bewegung mit der Maus, interaktion mit NPCs per Mausklick u.s.w. und bemängeln dabei den Konsolenstil.

Weiterlesen
Markiert in:
496 Aufrufe
0 Kommentare

Zocken! Nur was?

Derzeit ist die Auswahl an Spielen wieder groß. Erst hat man einige Zeit nichts und dann kann man sich nicht entscheiden, was man spielen soll. Vor mir liegt "The Witcher", ein sicherlich gutes Rollenspiel. Aber ich will auch noch Warcraft 3 mit dem Crusader spielen. Dabei gehen sicherlich die abenden drauf. Und zu guter letzt wurde ich auch noch ausgewählt, an der Final Fantasy 14 Online Alpha und Beta mitzumachen.

Da bleibt mir nur übrig eine Auswahl zu treffen. Final Fantasy wird hierbei priorisiert, denn die Testphasen finden nur zu bestimmten Zeiten statt. Des Weiteren teile ich den Account mit Crusader. Wenn dieser spielt, werde ich The Witcher spielen. Dies werd ich auch immer dann spielen, wenn keine FFXIV Betaphase ist und der Crusader nicht da ist oder was anderes spielt. WC3 dann in der übrigen Zeit. Klingt doch gut soweit ;)

412 Aufrufe
0 Kommentare

The Witcher

Das Spiel „The Witcher“ ist seinerzeit leider an mir vorbei gegangen. Damals litt ich noch unter dem WoW Fieber. Ein damaliger Gildenkollege hat das Spiel aber gezockt und war hellauf begeistert. Dies möchte ich jetzt auch nachholen und zwar auch vor dem Hintergrund, dass „The Witcher 2“ vor der Tür steht. Bei Amazon habe ich mir nun das Spiel zum Preis von 15 Euro bestellt. Dabei enthalten ist ein Download zur Enhanced Edition mit allen Upgrades die bis Dato erhältlich sind.

The Witcher ist ein Rollenspiel für Erwachsene. Es enthält Bluteffekte sowie brutalität, Sex und anstößigen Sprachgebrauch. The Witcher spielt im Mittelalter. Man schlüpft man in die Rolle von Geralt, einem Hexer und Monsterjäger mit übernatürlichen Kräften. Das Spiel bietet eine epische Geschichte sowie rasante Actionelemente. Die Grafik ist wirklich herausragend, was ich bisher durch Hörensagen sowie den Bildern im Internet sagen kann.

Das Spiel wird diese Woche noch bei mir eintreffen und ich freue mich schon auf ein neues RPG. Dragon Age incl. Addon habe ich ja bereits durchgespielt. Nun bereite ich mich auf „The Witcher 2“ vor.

Markiert in:
397 Aufrufe
0 Kommentare

HoMM 5 als Coop Game gescheitert

Kurz gespielt und gleich wieder aufgegeben. Wie zu Anfang erwähnt, ist Heroes 5 ein rundenbasierendes Spiel. Jeder Mitspieler der nicht gerade am Zug ist, muss lange warten. Dies allein stellt schon einen Spaßkiller dar. Man spielt einen ganzen Abend und am Ende hat man so gut wie nichts erreicht. Baut man zwichendrin noch irgendein Mist, kann man das letzte Savegame laden und wird wieder zurück geworfen. Hinzu kommt, dass der Coope Modus nicht gerade viel Coop bietet. Jeder spielt quasi für sich alleine. Unterstützen kann man sich nur, wenn man sich gegenseitig Kreaturen oder Resourcen ausleiht. An manchen Stellen kann es sogar dazu kommen, dass man sich gegenseitig behindert. So zum Beispiel war es auf unserer letzten Map, dass ich unabsichtlich meinem Coop-Partner die Neutralen weggecreept habe und somit relativ schnell an Resourcen und Levelups kam. Angriffe auf Gegner kann man nur alleine starten, jeder in seinem Zug. Also wozu Coop Mode? Nur um sich gegenseitig Resourcen rüber zu pumpen oder Einheiten zu tauschen? Oder für den Gemeinsamen Sieg? Dafür aber die ganzen Nachteile und Spaßkiller in kauf nehmen. Nein Danke! Für uns hat sich Homm5 erstmal erledigt.
Markiert in:
469 Aufrufe
0 Kommentare

Futuresight.de Relaunch

Auch der letzte Gaming Squad hat sich von Futuresight. de verabschiedet. Dies habe ich zum Anlass genommen und die Seite von Altlasten befreit und neue Techniken installiert. Zu den neuen Techniken gehören u.a. ZOO 2.0 von Yootheme sowie die aktuelle Version von Joomla 1.5.17. Derzeit ist die Webseite noch im Ausbau und wird bald wieder die gewohnten Bereiche bieten.

Das Forum wurde auch komplett aufgeräumt. Bis wir genau wissen, wie wir weiter verfahren gibt es dort nur den Allgemeinen Bereich für den Informationsaustausch.

Markiert in:
488 Aufrufe
0 Kommentare

Web 2.0 - Joomla und SharePoint

Lange Zeit war ich auf der Suche nach einem Dokumentenmanagement System um meine privaten Dokumente zu verwalten. Nun habe ich seit einiger Zeit meinen Server mit dem Microsoft SBS 2008 zuhause und kann somit auf die integrierte Sharepoint Webseite zugreifen. SharePoint ist genau das was ich suche. Es bietet die Möglichkeit Dokumente hochzuladen und in Listen zu verwalten. Diese Dokumente kann man noch mit Zusatzinformationen (Metadaten) erweitern um später die Dateien leichter wieder aufzufinden (Verschlagwortung). Der Sharepoint bietet noch einige Sachen mehr als nur Dokumentenmanagement. Eine Frontpage als Blog, Bildergallerien und Polls sind auch im Paket enthalten.

Sharepoint ist ein CMS / DMS Systeme und Joomla ist ein reines CMS System. Gundlegend haben beide die selben Funktionalitäten an Board wie unter anderem:

ForumKalenderAufgabenverwaltungAnkündigungenUmfragenBlogWiki / WissensdatenbankBildergallerieKontaktverwaltungLinklisten

Zusätzlich bietet der SharePoint noch DMS Spezifische Funktionen wie Versionierung von Dokumenten, Dokumentenbibliotheken sowie direkte Integrierbarkeit in Outlook / Office.Einige dieser Funktionen sind nicht direkt in Joomla enthalten, können aber meist kostenlos nachinstalliert werden. Darüber hinaus bietet das Joomla CMS keine annehmbare DMS-Funktionalität.Unter DMS Funktionen verstehe ich strukturiertes speichern von Dateien, suchen von und innerhalb Dateien, Versionierung, Zugriffsberechtigungen setzten, Workflows, Dokumente Online bearbeiten (auch mittels Client Programm) und Online nach bearbeitung abspeichern.

Markiert in:
572 Aufrufe
0 Kommentare

HoMM 5 Wochenende

Am letzten verlängerten Wochenende habe ich ausgiebig HoMM5 gezockt. Wir hatten einige Wechsel der Karten bis wir die Richtige gefunden hatten und auch einige Rassenänderungen.Bei den ganzen Neustarts braucht man schon Gedult. Man muss wieder alles von vorn bauen und auf den Zug des Mitspielers warten. Und das warten ist dabei das schlimmste. Wenn man selbst dran ist, könnte man die Runde spielen bis zum Sankt Nimmerleinstag. Aber der Mitspieler guckt dabei in die Röhre. Wenn man nicht gerade was nebenbei zu tun hat, ist das echt ätzend. Man kann während der Runde des Mitspielers nichts machen. Nicht man in seine Kämpfe kann man rein schauen was eigentlich noch recht spannend wäre wenn man in einen guten Kampf gerät. Derzeit sind wir an einer Map dran die recht interessant ist. Nach einem Neustart der Map haben wir einen besseren Start erwischt. Die Runden gingen recht erfolgreich durch und wir haben auch nicht viele Einheiten verloren. Heute abend wollten wir etwas weiter spielen, aber nicht so lange wie die letzten Tage.
Markiert in:
444 Aufrufe
0 Kommentare

Dragon Age Awakening durchgespielt

So, in nur einem Wochenende habe ich die Expansion Awakening durchgespielt. Das Spiel lässt sich unerwartet schnell durchspielen. Schnell ist man an einem Punkt angelangt wo es schon in die Endphase geht ohne das man zuvor alle Nebenquests oder Begleiterquests erledigt hat. Irgendwie hat man auch nicht wirklich den Drang dazu Nebenquests zu erledigen. Man folgt der Hauptstory und gut ist.

Zur Story sieht die Handlung wie folgt aus. Nach dem Hauptspiel kehrt der Held oder ein neuer Hauptcharakter in Vigils Wacht ein und regiert dort das Land Amaranthine. Die dunkle Brut ist nach dem tot des Erzdämons nicht vollständig unter die Erde verschwunden. Es gibt nun intelligente, sprechende Vertreter der dunklen Brut. Die dunke Brut teilt sich dabei in 2 Gruppen. Die Truppen der "Mutter" und die Anhänger des Architekten. Der Architekt ist ein unabhängiger, selbst denkender vertreter der dunklen Brut. Er hat den Plan die Mutter zu stürzen und die dunkle Brut zu "befreien". Befreien heißt unabhängig machen, sodass diese auch einen freien Willen haben und nicht von einem Erzdämon getrieben werden. Wenn ihm das gelingt, würde es keine Verderbnis mehr geben. Nun kann man sich entscheiden ob man den Architekten umbringen will und dann die Mutter tötet oder ob man mit dem Architekten zusammen arbeitet. Ein verlockendes Angebot, da die Wächter dann in Ruhestand gehen könnten, wenn sie mit der dunklen Brut in Frieden leben könnten ohne Verderbnis.

Vom Schwierigkeitsgrad her ist das Spiel viel zu einfach. Es ist einfach nur ein durchrushen. Egal was kommt, man läuft einfach rein unt metzelt alles nieder. Auch Drachen die plötzlich auftauchen stellen kaum ein Problem dar. Der Endkampf ist auch lächerlich. Als Kampfunterstützung erhält man mächtige Zauber die einfach durch AE alles auslöschen was einem im Weg steht. Diese Zauber kann man wie bei Origins über 4 Sondertasten in einem extra Display im rechten oberen Bereich aktivieren. Dann hat man freie Bahn zum Endboss. Dieser macht eigentlich nur einen Knockback. Hat aber noch Tentakel die einem den Weg versperren und angreifen. Darum kümmert sich dann der AE durch besagte Zauber bzw. die Begleiter.

Nach dem Kampf ist das Spiel direkt zu Ende. Es folgt ein kleiner Abspann über den weiteren geschichtlichen Verlauf. Ich habe mich dazu entschieden mit dem Architekten zusammen zu arbeiten. Im Abspann ist dann zu lesen, dass die dunkle Brut in den tiefen Wegen kaum mehr aktivität zeigt. Es sieht so aus als hätte der Architekt Wort gehalten. Der Held hat sich nun auch als Komanndant zurück gezogen. Es gibt nun doch Hinweise darauf, dass er mit Leliana zusammen durchs Land zieht. Also doch ein Hinweis auf die Liebesgeschichte.

Bleibt nun abzuwarten, was sie sich für Dragon Age 2 oder weitere AddOns einfallen lassen wollen, wenn die dunkle Brut laut Geschichte ja nun keine große Gefahr mehr darstellen.

Markiert in:
467 Aufrufe
0 Kommentare

Dragon Age Origins durchgespielt

Das Spiel Dragon Age Origins kaufte ich mir direkt zum Erscheinungstermin. Als Fan von Rollenspielen und insbesondere als Fan der Baldurs Gate Reihe war dieses spiel ein Must Have. Wer Baldurs Gate mochte wird dieses Spiel auch mögen. Wobei ich der Meinung bin das einige Details des Spiels Dragon Age etwas schlechter sind als Baldurs Gate.

Negativ fand ich:

Dragon Age basiert nicht auf dem AD&D Regelwerk sondern auf einer Marke Eigenbau von Bioware. Anders als bei Baldurs Gate hat der Charakter nun Mana, Ausdauer und Lebenspunkte. Ich halte das für eine Anpassung an Mainstream Spiele wie es in jedem Spiel zu finden ist.

Der Faktor des "Schalfen gehens" um Zauber oder sonstiges Aufzuladen fällt damit komplett weg.

Auch Skills und Zauber werden jetzt über einen Talentbaum erlernt statt vorher über Zauberbücher, was meiner Meinung nach auch viel zu stark dem Mainstream entspricht.

Weiterlesen
Markiert in:
495 Aufrufe
0 Kommentare

Dragon Age Awakening angespielt

Awakening ist das erste Expansion Pack von DragonAge. Es spielt kurz nach den Geschehnissen von Origins. Der Erzdämon ist erschlagen aber die dunke Brut kehrt nicht unter die Erde zurück. Es gibt nun sprechende Vertreter der dunklen Brut die eine gewissen intelligenz besitzen. Diese organisieren die Legionen der Brut.

Es gibt 2 mögliche Startszenarien. Man importiert seinen alten Charakter und startet als Komandant der Grauen Wächter in Vigils Wacht, dem Arltum von Arl Howe das man in Origins in der Endsequenz zugesagt bekommen hat oder man erstellt sich einen neuen Charakter. Dieser kommt rein Storytechnisch aus Orlais der die Gruppe der Wächter in Ferelden wieder aufbauen soll. Mit diesem startet man auf Level 20 auch an Vigils Wacht.

Ich selbst habe mein Charakter importiert und bin ehrlich gesagt etwas enttäucht. Die Entscheidungen aus Origins haben nur einen sehr marginalen bis gar keinen Anteil an Awakening. Entscheidet man sich in Origins für den tot des Helden, kann man ihn trotzdem in Awakening importieren und lebt dort weiter. Auch die große Liebe Leliane ist nicht mehr mit von der Partie. Obwohl ich am Ende von Origins sagte, ich wolle mit ihr zusammen reisen und sie auch zustimmte, kommt sie in Awakening gar nicht mehr vor. Es kommt auch gar keine bekannte Person vor die man Spielen kann außerder Zwerg Ohgren. Naja immerhin etwas, denn dieser Zeitgenosse ist mitunter einer der lustigsten. Dies enttäuscht schon sehr stark. Da fragt man sich warum man so viel Zeit in Origins damit zugebracht hat sich mit den Gefährten anzufreunden und eine Romanze aufzubauen. Dazu kommt noch das man sich durch über 100 Stunden spielzeit so an die Gefährten gewöhnt und sie kennen lernt. Und nun sind alle einfach weg. Zu den neuen Begleitern hat man fast gas keinen Bezug. Man weis kaum was über sie und Gespräche mit ihnen fallen auch sehr dürftig aus. Es kommt mir vor als würde man die die Begleiter nur mitnehmen weil man gerade not an Grauen Wächtern hat, weil jeder Begleiter zum Grauen Wächter gemacht wird. Hierbei merkt man das man eig. gar keine Beziehung zu den Begleitern hat da diese ja eigentlich beim Ritual sterben könnten.

Einziger Hoffnungsschimmer bleibt, dass man in DragonAge 2 wieder die gewohnten Chars an Board hat. Awakening ist ja nur ein AddOn mit neuen Charakteren. Da wäre für die alten eh kein Platz. Aber dennoch verdirbt es einem etwas den Spaß am Spiel.

Hinzu kommt noch das ich fast nackt gestartet bin, denn die Items sowie Skills aus den DLCs werde nicht mit übernommen. Also war meine Rüstung weg. Lediglich Items aus dem DLC "Return to Ostagar" blieben erhalten. Warum das so ist, weiß wohl nur BioWare.

Weiterlesen
Markiert in:
423 Aufrufe
0 Kommentare