Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

SharePoint Upgrade - AKT2

Gestern und heute bin ich zu Akt2 über gegangen. In Akt1 habe ich den SPF2010 installiert und konnte meine Daten leider nicht mit nehmen. Nun habe ich mir ein altes Backup des SBS Server 2008 vom 31.10.2010 raus gesucht. Das habe ich virtuallisiert und das Netzwerk in ein VLAN2 gesteckt damit es keine Probleme mit dem Produktivserver gibt. Dort habe ich die aktuelle gesicherte SharedWebDb Datenbank rein kopiert um an meine Daten zu kommen und musste leider feststellen, dass das auch nicht funktioniert. Aus irgendeinem Grund ist die Datenbank nicht kompatibel mit dem WSS3 obwohl bisher nur 2 Monate vergangen sind. Irgendwas muss in der Zwischenzeit passiert sein. Ein Blick in die offenen Updates und siehe da, nicht installierte Updates vom 12.10.2010. Diese habe ich installiert und hatte somit wieder Zugriff auf meine Daten.

Mit einem virtuellen XP, das ich ebenfalls ins VLAN 2 gesteckt habe, habe ich die Daten dann auf die Festplatte kopiert. Anschließend habe ich das XP runter gefahren und wieder ins VLAN 1 gesteckt und die Daten dann in den aktuellen SharePoint hochgeladen. Nun habe ich endlich wieder meine Daten und kann weiter arbeiten. Es fehlt jetzt nur noch das Fine Tuning wie z.B. das Erstellen der fehlenden Tabellenspalten.

Was haben wir aus dieser Sache gelernt? Vor solch einem Unterfangen immer die virtuelle Serverfestplatte (VHD) sichern. Nun ja aus Fehlern lernt man und ich muss sagen, das ich einiges über die Datenstruktur von SharePoint und das Zusammenspiel der Datenbanken gelernt habe. Zudem habe ich jetzt einen SQL Server 2008 laufen und kann mich an dem neuen SPF2010 erfreuen.

Markiert in:
511 Aufrufe
0 Kommentare

SharePoint Upgrade - AKT1

Wie angekündigt habe ich mich gestern bereits dran gemacht, meinen WSS3 auf das SharePoint Foundation 2010 upzugraden. Dazu habe ich auch eine Anleitung von Microsoft genau zu diesem Thema "Migrate WSS3 to SharePoint Foundation 2010 on SBS 2008" - genau meine Serverumgebung. Zuvor habe ich mir die Schritte durchgelesen und habe ein Backup von WSS3 gemacht sowohl über die Zentraladministration als auch über die Befehlszeile via stsadm.exe. Des Weiteren habe ich eine Kopie der Windows Internal Database, welche als Datenbank für den WSS3 dient.

Zu Beginn musste ich ich einen Upgradecheck durchführen. Dieser sagte mir, meine Datenbank wäre zu groß für ein Upgrade auf SQL 2008 Express. Meine Datenbank hat 5 Gigabyte und der SQL 2008 Express kann nur 4 Gigabyte verwalten. Also habe ich mir die Firmenversion von SQL 2008 Enterprise aufgespielt und die dazu nötigen Schritte durchgeführt wie u.a. das Management Center von 2005 Express deinstalliert. Dann ging es weiter - zuerst die SharePoint prerequisite Tools installiert und danach den WSS3 deinstallieren, noch eine kleine Änderung in der Registry und ich konnte mich an die Installation machen.

Nachdem ich alle vorbereitungen getroffen hatte (SQL2008, Datensicherung, Datenbankdateien) habe ich den SharePoint 2010 installiert. Nach Anleitung habe ich die Einstellungen vorgenommen, nach der Installation mittels Assistent eine Webseite erstellt und diese anschnließend wieder gelöscht. In Sharepoint habe ich dann eine neue Webseite erstellt und die alte SharedWebDb Datenbank in SQL 2008 übernommen sowie mittels Konsolenbefehl die DB mit dem SharePoint verknüpft.

Lange Rede kurzer Sinn: am Ende ging natürlich nichts mehr. Ich hatte weder meine Daten noch bin ich auf die Standardseite von Companyweb gekommen. Das Backup das ich habe gilt nur für die WSS3 Version und lässt sich auch nicht in SPF2010 einlesen. Die Daten sind im BAK Format und ein manuelles Entpacken der Daten geht auch nicht. Da die Migration fehlgeschlagen ist, habe ich SPF2010 wieder deinstalliert und die Datenbank leer gemacht und SPF2010 wieder neu installiert. Nun komme ich immerhin auf die Companyweb Seite und kann mir dort alles einstellen.

Mein weiteres Vorgehen für heute Abend sieht so aus. Ich virtuallisiere mit ein altes Acronis Backup vom SBS 2008. Spiele dann dort in den WSS3 das Backup ein und kopiere alle Dateien manuell über die Exploreransicht heraus. Anschließend erstelle ich mir im im SPF2010 alle Bibliotheken und spiele die Daten dort wieder von Hand zu Fuß ein.

Markiert in:
491 Aufrufe
0 Kommentare

Upgradevorhaben Sharepoint WSS3 auf SharePoint Foundation

Ich bin begeisterter Nutzer des MS SharePoint Systems. Ich habe bereits meine ganzen Unternehmendaten und Dokumentationen dort gespeichert und einen Onlinezugriff eingerichtet. Somit haben alle beteiligten immer die aktuellen Daten von überall auf der Welt. Nun gibt es ja schon einige Zeit den den SharePoint Foundation Server der sowohl optische als auch funktionelle Neuerungen mit sich bringt. Daher befasse ich mich in den nächsten Tagen intensiv mit der Planung und Umsetzung eines Upgrades von WSS3 auf SPF. Die Ergenisse werde ich hoffentlich bis zum Wochenende hier posten können.

Markiert in:
431 Aufrufe
0 Kommentare

Umstieg auf Joomla 1.6

Derzeit bin ich am überlegen, meine Webseite auf Joomla 1.6 zu installieren. Dies ist die neuste Hauptversion des CMS. Es bietet hautpsächlich gegenüber der V. 1.5.x die Möglichkeit verschachtelte Kategorien anzulegen und in meinen Augen das wichtigste, ein ACS System um ein umfangreiches Benutzer- und Berechtigungssystem aufzubauen. Sowas hat mir bisher immer gefehlt, da man nie genau steuern konnte, wer was darf und wer nicht.

Eine Updatemöglichkeit gibt es allerdings leider nicht. So muss man seine Daten zunächst exportieren, sofern möglich, und dann alles neu installieren und einrichten. Reizen würde es mich schon, da ich mich so direkt schon in das neue System einarbeiten kann und das neue System auch zukunftsorientiert ist. Die meisten neuen Module und Komponenten werden bereits für 1.6 entwickelt.

Wahrscheinlich werde ich die Umstellung kommendes Wochenende angehen. 

Markiert in:
471 Aufrufe
0 Kommentare

Rift Beta Eindruck

So, ich habe es doch noch in die Beta von Rift geschaft. Mein erster Eindruck ist eigentlich recht Positiv. Es gibt vieles was an andere MMOs erinnert die ich bisher gespielt habe, am meisten davon WoW und Warhammer. Aber es sind durchweg positive Dinge und ich freue mich diese auch in Rift wieder zu finden.

Wie schon erwähnt, spiele ich einen Schurken und setze mich derzeit mit den Talenten auseinander. Es gibt 8 verschiedene Skillbäume wovon man immer 3 zur selben Zeit aktiv haben kann. Man kann sich bis zu 4 verschiedene Skillbaum kombinationen abspeichern mit deren entsprechender Skillung um seine Skills an die verschiedenen Facetten des Spiels anzupassen wie z.B. PvP, Solo Gaming, Tanking (Ja auch der Schurke hat einen Tankbaum, den Riftpircher).

Meine erste kombination war eine Mischung aus Assassine, Nachtklinge und Risspirscher wobei der Focus auf Assassine lag. Der Assassine macht Schaden durch Gifte und Blutungen und versucht seine Vorteile aus der Tarnung zu ziehen. Hierbei hat er auch Skills die Tarnung voraussetzen. Die Nachtklinge hingegen macht Direktschaden in kombination mit Feuer- und Todesschaden und hat auch den Ein oder Anderen Fernkampfangriff. Der Risspirscher ist darauf ausgelegt, sich zu teleportieren und viele Defensivfertigkeiten einzusetzten wie Rüstungsbonus und Schadensmitigation.

In meinen ersten PvP Kämpfen in der Arena von Level 10-19 habe ich aber feststellen müssen, das der Assassine leider für meinen Geschmack nicht schnell genug killt bzw. Burst Damage raus haut. Die Dots müssen erstmal ticken was natürlich hoch geheilt oder entfernt werden kann. Durch die Möglichkeit seine Rollen bzw. seine Skillung jederzeit Ändern zu können, bietet sich hier natülich eine gute Gelegenheit einmal alles auszutesten. Vielleicht ist der Assassine ja auch in späterem Levelbereich besser oder in Kombination mit anderen Seelen.

Nun teste ich erstmal die Nachtklinge als Hauptseele mit entsprechenden Sekundärseelen im PvP und im PvE. Meine Skillversuche und Ergebnisse (die natürlcih rein subjektiv sind) könnt ihr auch im Forum lesen.

Markiert in:
541 Aufrufe
0 Kommentare

Rift@Futuresight

Wie bereits in meinem Blog beschrieben, wird Aion nicht mehr weiter forciert und Rift tritt an diese Stelle ein. Einen Blog wird es wohl nicht geben, aber im Forum habe ich einen Bereich eröffnet um sich über Rift auszutauschen.

Markiert in:
506 Aufrufe
0 Kommentare

Rift am Horizont

Kaum steht ein neuer MMO Titel auf dem Plan, schon ist Aion langweilig. Derzeit herrscht bei mir eine extreme Schwankung. Erst man man voll Lust zu zocken und gibt Gas und im nächsten Augenblick hat mein kein Bock mehr und will was anderes. Sicherlicht ligt das aber an Rift, dem neuen MMO in das ich starten werde. Erscheinungstermin ist anfang März also nicht mehr so lange hin. Einen weiteren Monat Aion zocken erscheint dann natürlich total sinnlos. Was will man da noch erreichen? Und wenn doch, was bringt es?

Zu Rift habe ich mir schon einiges angeschaut. Vor allem Forenbeiträge und Videos. Ich finde das Spiel richtig gut. In vielen Aspekten erinnert es mich an WoW. Sei es das Interface, Die Skillung, die Art wie die Agriffe funktionieren oder der Combat Scroller und die Buff/Debuff Anzeige. Alles sehr vertraut. Natürlich will ich nicht sagen, dass das Spiel ein WoW Clone ist, bietet es doch so viel mehr Aspekte. Zu nennen wäre da an erster Stelle die Risse die in der Welt auftauchen und die daraur strömenden Invasoren sowie die sich verändernde Welt. Unternimmt man nichts, werden Gebiete, Dörfer, Questhubs einfach mal von einer Rasse besetzt. Die Welt rundherum verändert sich im Stiel der jeweiligen Invasoren.

Worauf ich mich wohl auch freue, sind die Battlegrounds. Diese gab es bei Aion einfach nicht obwohl es als ein PvP Spiel angepriesen wurde. Da war eher open PvP im Abyss angesagt was eher schlecht als recht geklappt hat. Aber alles meine Meinung, vielleicht sieht das ja wer anders. Naja auf jeden Fall erinnern mich die BGs mal wieder an ein anderes Spiel, und zwar Warhammer. Die BGs in Rift sind in Levelbereiche unterteilt. von 20-29 gibt es ein Capture the Flag BG wobei es darum geht, eine Flagge in der Mitte zu sammeln und zu halten. Dabei bekommen der Träger kontinuierlich Damage der mit der Zeit immer höher wird.

Ein weiteres BG ist es, Punkte zu sammeln. Wer als erstes 1000 Punkte hat gewinnt. Punkte erreicht man wohl durch verschiedene Möglichkeiten wie das umnieten der anderen Fraktion. Hat man doch alles schon mal gehört oder? Naja wichtig ist ja erstmal wie es verpackt ist und wie das Spiel im Sonstigen so rüber kommt. Ich sage ja auch nicht, dass die BGs langweilig sind und an Reiz verlieren nur weil sie so ähnlich sind wie in Warhammer. Ganz im Gegenteil, ich fand das ein gutes System und bin froh das es in Rift sowas geben wird. 

Ich selbst konnte mir das Spiel noch nicht vorbestellen, da man dazu beim Hersteller eine Kreditkarte braucht und gleich ein Abo abschließen muss um dann die Keys zu bekommen. Da ich keine Kreditkarte habe, fällt das wohl flach. Durch einen Freund habe ich erfahren, dass es bei curse.com wohl Beta Keys gibt. Ich hoffe das ich mir bis März noch einen genaueren Eindruck verschaffen kann.

Weiterlesen
Markiert in:
531 Aufrufe
0 Kommentare

Razer BlackWidow

Zuletzt habe ich berichtet, mir das Logitech Illuminated gekauft zu haben. Dieses Keyboard war bis Dato Beste das ich jeh hatte. Nun habe ich mir die Razer Black Widow gekauft. Die Tastatur ist rein mechanisch aufgebaut. Der Tastendruck ist sehr leicht, lt. Hersteller 50g um einen Tastendruck auszulösen. Zudem hört man bei jedem Tastenanschlag ein klickgeräusch wie bei den alten Cherry Tastaturen wie zum Beispiel der Cherry Chip die man aus den Arztpraxen noch kennt. Heute gibt es kaum noch solche Tastaturen. In meinem Beruf habe ich aber noch des öfteren mit solchen Tastaturen zu tun und ich muss sagen, das Tippen geht so locker flockig von der Hand, ein Traum. Und genau diese Eigenschaft besitzt nun auch die Razer Black Widow Gaming Tastatur. Sie besitzt für mich all das, was ich brauche. Sehr leichter Tastendruck, hörbarer und fühlbarer Tastenresponse, Makrotasten und Anti Ghosting.Schon nach kurzer Nutzung habe ich mich in die Tastatur verliebt.

Die Haptik ist etwas gewöhnungsbedürftig, da die Tasten minimal anders angeordnet wurden und sich noch Makrotasten am linken Rand befinden. So bin ich anfangs immer eine Reihe verruscht und habe auch öfter mal eine Makrotaste statt STRG gedrückt. Aber nach kurzer Eingewönungszeit stellt das auch kein Problem dar. Von der Tastatur gibt es noch die Ultimate Variante. Diese besitzt noch eine blaue Beleuchtung, ein USB Hub sowie Mikrofonbuchsen. Den Aufpreis von rund 60 Euro finde ich aber dafür nicht gerechtfertigt und somit habe ich "nur" die normale Version. Ich bin aber dennoch gespannt, wie lange die Aufschrift auf den Tasten hält und wie es sich im dunklen mit der Tastenfindung verhält.

Markiert in:
476 Aufrufe
0 Kommentare

Kunena Forensoftware installiert

Auf Futuresight.de habt ihr nun die Möglichkeit das Kunena Forum zu nutzen. Vorteil gegenüber dem alten WBB3 Forum ist die vollständige Integration in Joomla. Es wird nur noch ein Benutzerkonto benötigt für Forum und Webseite. Zudem besteht eine Synergie zwischen Seite und Forum, womit sich Beiträge einfach verlinken lassen.

Markiert in:
489 Aufrufe
0 Kommentare

Urlaub und Silvester durchgezockt

Zwischen Weihnachten und Neujahr hatte ich meinen ersten Urlaub in meinem neuen Job. In dieser einen Woche habe ich fast ausschließlich Aion gezockt. Ich habe meinen Assassinen Charakter von 40 auf 47 hochgespielt und noch einen Jäger angefangen. Irgendwie bin ich wieder voll im Zockfieber und es geht mir fast so wie damals bei WoW.

An Silvester war ich richtig Lustlos. Für mich ein Tag wie jeder andere. Party war bei mir nicht angesagt. Ich habe den Abend zuhause am PC verbracht und hab Aion gezockt. Manchmal bin ich schon ein echter Nerd. Naja so habe ich zumindest meine erste Silvester Dredgion gewonnen ^^.

Aber was bringt es einem denn schon, den Abend mit Sachen zu verbringen auf die man eh keine Lust hat?

Markiert in:
472 Aufrufe
0 Kommentare

Razer Mobile Ausstattung

Für meinen neuen Levovo Laptop hatte ich bisher noch kein anständiges Equipment. Lediglich das Mauspad Razer Kabuto hatte ich mir damals gekauft was ich aber nach einigen Wochen schon verloren hatte. Mit meiner alten Razer Diamondback hatte ich immer Kabelsalat am Laptop was mich dazu verleitet hat immer das Touchpad zu benutzten...

Schon nach kurzer Zeit bekam ich es aber an die Nerven mit dem Pad und es war klar, dass was neues her muss. Prädestiniert für den mobilen Einsatz ist wohl die Razer Orochi BlueTooth Maus. Also hab ich mir sogleich diese Maus gekauft und nochmal das Razer Kabuto Mauspad dazu.

Die Maus mit Pad

Die Maus ist relativ klein. Sie ist für Links- und Rechtshänder geeignet und besitzt auf allen Seiten 2 Daumentasten. Die Maus funktioniert über Bluetooth und über USB Kabel. Das Kabel lässt sich wie bei der Mamba vorne abnehmen. Die Kopplung mit dem PC funktioniert relativ einfach. Man schaltet das BT am Laptop an und hält die 4 Daumentasten an der Maus 5 Sekunden lang gedrückt. Das war es schon. Die Maus ist sofort Einsatzbereit auch ohne Software. Die Software, für weitere Konfiguration, muss man von der Razerseite runter laden. Einstellungen über die Software kann man nur mittels USB Kabel machen. Die DPI lässt sich dann in 125er Schritten anpassen sowie eine neubelegung der Maustasten.

Ich arbeite nun mit 1500 DPI und habe die Mausbeschleunigung deaktiviert. Mit aktivierter Beschleunigung hatte ich das Gefühl, dass der Zeiger immer ein paar Pixel überspringt und nicht sehr genau ist. Am Laptop mit meiner Auflösung von 1333*768 ist die Maus schon gewöhnungsbedürftig. Zum Gamen reicht es bei mir glaube ich nicht. Zum Arbeiten ist sie total in Ordnung. Bei einer anderen Auflösung kann man die Maus sicherlich angenehmer betreiben aber am Laptop finde ich derzeit nicht die richtige DPI Einstellung. Mal zu schnell, mal zu langsam.

Die Handauflage gestaltet sich nicht so angenehm da sie doch sehr klein ist, für lange Zockersessions also nicht geeignet. Der Reibungswiderstand auf dem Kabuto ist auch etwas höher als bei anderen Profi Pads was halt an der Stoffoberfläche liegt.

Weiterlesen
Markiert in:
504 Aufrufe
0 Kommentare

Regular Expression

Auf der Arbeit haben wir eine Vereinsliste die Online über Joomla gepflegt wird. Alle Daten wurden in ZOO erfasst. Die Adressen der Vereine benötigen wir um Serienbriefe zu erstellen. ZOO hat aber zum heutigen Stand nur einen XML Export und der Export umfasst alle Daten einer Application. Also musste eine Anpassung her.

Mein Kollege programmierte mir einen Hack des ZOO Exporters der mir nur alle Daten vom Typ "Verein" als XML exportiert. Diese XML Datei habe ich mittels Ultraedit so umformatiert, dass sie als CSV Datei gespeichert werden kann und mir nur die Adressdaten ausgibt. 

Dazu habe ich eine regular expression genutzt. Eine regular expression ist eine Zeichenkette mit der ich Wörter in Texten Filtern kann und Übereinstimmungen finden kann. Die gefundenen Werte kann ich dann durch andere Werte ersetzen. Hört sich in erster Linie nach einer einfachen Suche und Ersetze Funktion an, kann aber schnell kompliziert werden.

Meine Adressen die ich nun in die richtige Form bringen musste, bestanden nun aus solchen Blöcken pro Adresse:

Herr Hans Muster Musterstraße 12 12345 Musterstadt 12346 / 67890 Muster 123 1919

Mit UltraEdit habe ich nun die Suche / Ersetzte Funktion aufgerufen und folgende Regular Expression ins Suche-Feld eingetragen:

Weiterlesen
Markiert in:
519 Aufrufe
0 Kommentare

Final Fantasy Account gekündigt

Ich mutiere immer mehr zum Casual Gamer - was ja ansich nichts schlimmes ist. Ich kann mich aber irgendwie für kein Spiel mehr richtig begeistern. Aion war damals ein Grinder Flopp. Dann versuchte ich es mit The Witcher was atmosphärisch schon sehr gut ist. Aber leider zieht es mich nicht in seinen Bann sodass ich die Motivation habe durch zu spielen. Dann habe ich es wieder mit einem MMO versucht und zwar Final Fantasy 14. Auch hier habe ich überhaupt kein Interesse weiter zu spielen. Im moment wähle ich den Weg des geringsten Widerstands. Kein Interesse mich langwierig in eine Materie einzuarbeiten wie bei Final Fantasy. Alles zu Umfangreich, zu langweilig und alleine sowieso.

Also habe ich Final Fantasy wieder gekündigt und werde dort auch wohl keine weiteren Versuche starten. Derzeit versuche ich mich wieder an Aion, sollte das mit der Support Mail klappen. Bei Aion habe ich nämlich schon Charaktäre die ich dort fortsetzen kann und ich habe einen Partner mit dem ich spielen kann. Auf den neuen Content bin ich sehr gespannt und ich hoffe das sie den Grindfaktor soweit reduziert haben. Dann könnte das Spiel die Zeit bis zu GuildWars2 / Diablo 3 überbrücken.

Markiert in:
472 Aufrufe
0 Kommentare

Account Hick Hack bei Aion

Ich kann wohl kein spiel Spielen ohne das es irgendwo Probleme gibt. Damals schon bei Warhammer Online gab es Probleme mit der monatlichen Gebühr die mir jeden Monat doppelt abgebucht wurde. Bei Final Fantasy hatte ich keine Zugangsdaten mehr für meinen Click and Buy Account. Mein WoW Account wurde angeblich gehackt als ich ihn zum Battle Net Account hinzufügen wollte.

Nun wollte ich die Tage meinen Aion Account wieder aktivieren weil ich mir den neuen Content des Add-Ons ansehen wollte. Was musste ich nun feststellen als ich meinen Account reaktivieren wollten?

Dieser Account wurde permanent gesperrt

Also habe ich mich an den Support gewendet und warte derzeit noch auf eine Antwort. Kann es nicht einfach mal ohne komplikationen ablaufen?

Markiert in:
509 Aufrufe
0 Kommentare

Webseite Schwalbach-Saar

Mehr als 2 Wochen habe ich nun an der neuen Webseite unserer Gemeinde gearbeitet seit 19.11.2010 ist sie Online. Die Webseite habe ich mit den neusten Tools von Joomla und Yootheme erstellt und über Wochen die Daten eingepflegt. Jetzt fehlt nur noch das Finetuning. Besonders gut finde ich das kleine Gadget yootooltip. Texte und Bilder kann man mit einem kleinen Tooltip versehen. In diese Tooltip Box kann man alles mögliche Eintragen wie Texte, Bilder, oder Links. Ich werde versuchen dieses Tool noch ein wenig in die Seite zu integrieren.

Markiert in:
493 Aufrufe
0 Kommentare

Final Fantasy - Eindrücke der ersten Spielzeit

So nach ein paar Spieltagen hier mal mein erstes Resùmee. Das Spiel ist an für sich gut, leider kommt trotzdem bei mir kein richtiges Feeling auf. Das Spiel zieht mich nicht richtig in seinen Bann. Man logt in eine unbekannte Welt ein und steht erstmal da. Man ließt sich auf externen Webseiten erstmal in die ganzen Funktionen ein und muss es dann im Spiel austesten was schon viel vom Flair wegnimmt...

Der Kampf

Ich habe ja zunächst mal als Kämpferklasse angefangen und hab in dieser Klasse auch erstmal gelevelt. Dann habe ich mich dem Questsystem gewidmet und mal ein paar "Regionalerlässe" angenommen. Die Quests sind alle sehr einfach gehalten und sind in Form von "Töte X Mobs" und auch von der Story sind die Quests total nichts aussagend. Also man nimmt die Quests in der Hauptstadt an und muss dann außerhalb der Stadt in ein bestimmtes Questgebiet. Dort befindet sich ein Kristall an dem man das Quest starten kann. Also man startet immer nur eine Mission und geht dann seine Mobs hauen die speziell für das Quest spawnen. Hat man das erledigt kann man sich kostenlos zurückporten und mit dem nächsten beginnen. Finde ich sehr stupide und hoffe, dass da noch was kommt.

Reparatur der Ausrüstung

Während des Questen und Grinden verschleißt die Ausrüstung wie Waffen oder Rüstung. NPCs führen nur eine Notreparatur durch bei der die Ausrüstung auch verschlechtert werden kann. Will mein seine Ausrüstung richtig reparieren lassen, geht das nur mit Hilfe der Mitspieler. Man muss seine defekte Ausrüstung zunächst ablegen und ins Inventar packen. Aus dem Inventar kann man das Rüstungsteil oder die Waffe dann "Zur Reparatur anbieten". Nun legt man noch einen Preis fest den man für die Reparatur ausgeben will und dann erscheint die Ausrüstung im eigenen Shopsystem. Denn neben dem Char wird nun ein Klingelbeutel angezeigt der signalisiert, dass man Waren im Angebot hat. Ein Spieler muss nun nachsehen, was im Angebot steht und sieht dann einen Reparaturauftrag und die Belohnung. Hat der Spieler nun den richtigen Beruf und auch die Mats dabei, kann er die Reparatur vornehmen und bekommt das Gold. Zum einen finde ich dieses System sehr gut weil es das ist, was man sich doch wünscht, eine von Spielern beeinflusste Welt in der die Berufe richtig wichtig sind. Zum anderen muss ich sagen, das es sehr umständlich ist und man auch nicht weis, wann denn jemand vorbei kommt der die Rüstung nun repariert. Das kann schon mal eine Weile dauern und man muss warten. Oder man fragt im Chat nach. Aber der Chat ist auch noch eine Baustelle und es gibt nur Internationale Server.

Die Berufe und das Shopsystem

Kommen wir nun zu den Berufen. Jeder Beruf ist ja eine eigene Klasse im Spiel. Man kauft sich bei einem Händler das berufsspezifische Werkzeug und legt es in den Waffenslot und schon hat man von einer Kämpferklasse in eine Berufsklasse oder Sammlerklasse gewechselt. Nun kann man anfangen mit der Herrstellung von Waren. Seine Waren kann man nun an NPCs verkaufen oder man verkauft sie im eigenen Shop. Dafür gibt's im Inventar einen Punkt Shop. Dort kann man die Items hineinlegen und einen Preis festlegen. Der Shop ist auch immer aktiv solange er Waren enthält. Es gibt auch die Möglichkeit, einen Verkauftsagenten anzuwerben der einem die Waren auch verkauft wenn man Offline ist. Das Verkaufssystem ist so stark ausgeprägt, dass es in den Städten auch Marktbereiche gibt in dem man seinen Verkaufsagenten in einen freien Verkaufsstand stellen kann. Den Stand kann man dann noch ausschmücken sodass der Spieler direkt weis, welche Waren dort verkauft werden. So funktioniert die Wirtschaft in FF XIV. Der Spieler ist selbst verantwortlich für den Verkauf von Rohstoffen und fertigen Waren. Die NPCs haben bis auf minderwertige Standardware nichts im Angebot. Auch von Mobs droppen keine Rare Items und Ausrüstungen.

Ich selbst habe mich in diese Materie Ingame noch nicht eingearbeitet. Es fehlt mir im Moment das Interesse mich in diese neuen Gebietet einzuarbeiten. Anhören tut sich das Ganze ja sehr gut, aber es ist auch mit viel arbeit verbunden. Es wird einem nichts geschenkt in dem Spiel und man wird nicht an die Hand genommen. So langsam muss ich mich aber mal an die Herstellung un den Verkauf ran wagen, da mein Gold so langsam zu neige geht und meine Ausrüstung noch Stufe 1 ist und ich beim Kämpfen die Nachteile schon merke.

Weiterlesen
Markiert in:
475 Aufrufe
0 Kommentare

Kreditkarte für FF XIV

Wie bereits erwähnt wollte ich mir eine Kreditkarte für Final Fantasy über Amazon zulegen. Heute habe ich ein Schreiben von der Landeszentralbank bekommen. Die wollen mir keine Karte geben. KA warum aber irgendwas muss bei mir in der Schufa drin stehen das die sich nun quer stellen. Am Job und am Einkommen kann es ja jetzt nicht mehr liegen. Nun ja mit Final Fantasy hat's dann doch noch geklappt...

Ich habe mich ja vorher schon etwas in die Materie eingelesen. Daher war ich auch der Meinung, ich brauche für Final Fantasy eine Kreditkarte und ein Konto bei Click and Buy. Vorab, Click and Buy ist in etwa das selbe wie Paypal. Also hab ich mich da angemeldet. Bei der Anmeldung viel mir auf, dass ich schon ein Click and Buy Konto hatte. Nach kurzem recherchieren stellte sich heraus, dass ich C&B für Age of Conan hatte. Leider hatte ich mein Kennwort vergessen und ich Depp habe bei der Sicherheitsfrage eine abweichende Antwort angegeben. Also musste ich die Hotline anrufen. Gott sei dank haben die sowas. Nach 4 Minuten haben die dann alles geregelt und ich konnte einloggen.

Am nächsten Tag kam schon FF XIV mit der Post. Entgegen allen Aussagen aus den Foren ging die Installation und das Update relativ schnell. Da ich von der Beta schon einen Square Enix Account hatte, musste ich auch hier keinen anlegen. Nach der Installation musst ich dort lediglich einlogen und meine Seriennummer registieren und ein Abo über Click and Buy einrichten. An dieser Stelle sei angemerkt: Man braucht keine Kreditkarte! nur Click and Buy. Bei C&B habe ich das per Bankeinzug geregelt wie bei Paypal auch. Direkt nach der Anmeldung kann's auch schon mit dem spielen los gehen.

Markiert in:
519 Aufrufe
0 Kommentare

Final Fantasy XIV gekauft

Da die erwarteten Spiele alle noch etwas auf sich warten lassen und in meinem Freundeskreis auch nichts gespielt wird, habe ich mir Final Fantasy XIV gekauft. Ich habe ja schon die Beta gespielt aber ich will dem Spiel trotz der negativen Eindrücke zu der Zeit nochmal eine Chance geben.

Ich habe das Spiel über Amazon für 40 € gekauft. Ich habe gelesen, dass man für die monatliche Gebühr eine Kreditkarte braucht. Also habe ich das Ganze mit der Beantragung der Amazon Visakarte verbunden und nochmals 20 € auf den Kaufpreis gespart. Diese Visakarte ist im ersten Jahr kostenlos, ab dann kostet sie jährlich 20 €. Nimmt man sich einen Kredit über die Karte sind auch Zinsen fällig. Diese liegen bei ca. 1,4 % im Monat auf den überzogenen Betrag. Natürlich kommen somit auf einen nochmal extra Kosten zu. Wenn sich herausstellt, dass sich die Kosten zu stark bemerkbar machen, werde ich die Karte nach dem einen Jahr wieder kündigen. Ich habe eine Kredittilgung von 50% pro Monat eingestellt. Für Final Fantasy werde ich ein Abo Buchen für ein halbes Jahr, damit die Karte nicht jeden Monat belastet wird.

Nunja, weiter zu Final Fantasy. Ich habe mich vor dem Kauf wieder etwas über das Spiel informiert. Natürlich gibt es wieder massenhaft Leute die schlecht von dem Spiel berichten und andere die wiederum viel positives dazu sagen. In meiner Betazeit war ich selbst auch nicht 100% begeistert von dem Spiel. Allerdings habe ich heute den Eindruck, das lag an der kurzen Spielzeit die ich nur zur Verfügung hatte. Die Steuerung die fast zu 100% an die Konsole angelegt ist, gefällt mir sehr gut. Die Grafik ist super und durch die Mechanik des Spiels so wie die Steuerung ist das Spiel auch langsamer als andere Titel.

Meine Erwartungen an das Spiel sind daher auch nicht so hoch. Ich erwarte einen Titel, der etwas langsamer im Progress ist und wo es eher gemächlich zu geht. Ich erwarte, dass es bei dem Spiel eher um die Community geht als um Hardcore Leveln und Grinden. Ich will nicht Hardcore Gamen sondern täglich ein wenig Leveln und Questen. Sollte es sich natürlich anders herausstellen so habe ich zumindest ein Spiel für 20 € das ich später wieder anfangen kann und für ein Jahr ne Kreditkarte und mal sehen, das Spiel entwickelt sich ja noch weiter.

Es gibt auch Klassen wie Gärtner oder Gerber oder Zimmermann. Diese Berufe werden als eigene Klasse gespielt und müssen auch gelevelt werden. Man braucht nicht als Krieger in den Kampf zu ziehen sondern kann sich auch voll auf Berufe konzentrieren. Ein Charakter beinhaltet alle Klassen. Sobald man die Waffe wechselt, spielt man seinen Char als entsprechende Klasse. Zieht man ein Schwert an, ist man Krieger, packt man die Spitzhacke aus, ist man Minenarbeiter und levelt entsprechend. Man ist nicht auf Grind angewiesen und hat in allen Bereichen immer was zu tun.

Weiterlesen
Markiert in:
483 Aufrufe
0 Kommentare

Neue Naga erschienen

Kaum habe ich mir wieder die alte Naga zugelegt, bringt Razer eine neue Version raus. Die Razer Naga Epic vereint alle technischen Errungenschaften die Razer bisher gemacht hat. So hat die Maus das gewohnte Tastenfeld seitlich. Die Buttons für "Vor und Zurück" sind nicht mehr links oben sondern sind nun hinter dem Mausrad angebracht. Dies hat sich auch schon bei andernen Modellen so bewährt. Die Handablage auf der rechten Seite ist nur austauschbar. Dazu gibt es 3 verschiedene Schalen in verschiedener Größe die ich dann nach belieben wechseln kann. Die Beleuchtung ist nun in Multicolorfarben auf persönlichen Farbwunsch anpassbar. Aber das Highlight ist wohl der Wireless Mode wie bei der Mamba. Ich kann das Kabel von der Maus abnehmen und betreibe die Maus mit Akku im kabellos-Betrieb.

Alle Tasten sind wie gewohnt Programmierbar. Die Maus hat 1000 Hz Ultrapolling und 5600 DPI Abtastrate. Somit verein die neue Naga Epic alle Eigenschaften die bis Dato erhältlich sind. Dies macht sich auch im stolzen Preis von 130 $ bemerkbar. Ich nehme auch an, dass der Dollarpreis 1 zu 1 in Euro umgerechnet wird. Ein genauer Liefertermin ist noch nicht bekannt.

Für mich steht jedenfalls fest, dass ich mir die Maus auf keinen Fall zulegen werde. Ich habe mir ja erst die Naga Classic gekauft und mit dieser fehlen mir bisher immer noch die Anwendungsgebiete.

Markiert in:
512 Aufrufe
0 Kommentare

Naga weiter im Einsatz

Derzeit habe ich die Razer Naga immer noch im Einsatz. Das Handling klappt schon besser als ich das damals in Erinnerung hatte. Allerdings fehlen mir immer noch so ein bischen die Einsatzgebiete. In Games ist es auch so eine Sache. Es kommt auf die Gewohnheit an. Ich erwische mich immer dabei wie ich bei demiGod zum Beispiel zuerst die Maus benutze und während des spielens lieber auf die Zahlentasten auf der Tastatur umswitche weil es irgendwie angenehmer ist. Bei der Maus muss ich Daumenakrobatik machen wobei ich die Zahlen auf der Tastatur sehr nativ bedienen kann weil die Hände eh schon gemütlich drauf liegen.

Einen weiteren Anwendungszweck für die Naga habe ich bisher noch nicht gefunden. In Windows und allen Anwendungen sind die Zusatztasten total nutzlos trotz Makrofunktion. Ich weis immer noch nicht, welche sich wiederholende Tätigkeit sich damit effektiv abbilden lassen würden. Dabei ist das doch der Hauptgrund für irgendwelche Makrofunktionen bei Tastatur oder Maus. Ich will schneller und effektiver Arbeiten durch solche Funktionen.

Markiert in:
499 Aufrufe
0 Kommentare