Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Bodum French Press Kaffeebecher für grünen Tee

Als ich vor über einem Jahr mit der veganen Ernährung angefangen habe, habe ich auch meinen Kaffeekonsum fast komplett eingestellt und bin auf grünen Tee umgestiegen. Grüner Tee deshalb, weil von Attila Hildman jeden Morgen der Matcha Tee auf dem Plan stand. Durch diesen Tee war ich so Fit, dass ich keinen Kaffee mehr brauchte. Dann ging es weiter mit hochwertigem grünen Tee wie die Sorten Sencha und Gyokuro in Super Premium Quality.

Einige Zeit lang habe ich kleine Tee Filtertüten verwendet die man in die Tasse legt. Dann habe ich ein Edelstahl Teesieb verwendet. Das Teesieb war gegenüber dem Filter schon viel besser zu verwenden. Irgendwann dieses Jahr waren wir dann in einem örtlichen Teeladen. Hier bekamen wir Tee aus den bekannten Bodum French Press Kannen. Einfach runter drücken und fertig. Diese Idee hat mich nicht mehr los gelassen. Ich habe kurz auf Amazon recherchiert und bin dabei unter anderem auf einen Bodum French Press Thermobecher aus Edelstahl gestoßen. Diesen habe ich direkt bestellt.

Leider hat dieser Becher nicht nur Vorteile. Ich würde mir diesen Becher nicht noch einmal kaufen. Aber dazu nun mehr. Der große Nachteil ist: Dieser Pressfilter drückt den Tee nicht bis ganz auf den Boden. Bei grünem Tee muss man eine Ziehzeit einhalten und der Tee sollte diese auf keinen Fall überschreiten. Sonst wird er sehr bitter bis ungenießbar. Drückt man nun das Filtersystem nach unten, schwimmt der Tee noch in einer kleinen Menge Wasser. Dort zieht der Tee fröhlich weiter. Wenn man nun etwas trinkt oder den Becher unterwegs mitnimmt, vermischt sich der Tee mit der kleinen Menge unter dem Filter und so wird der Tee ungenießbar.  Somit ist der Becher für diesen Einsatzzweck nicht verwendbar.

Positiv zu erwähnen ist, der Becher wird von außen nicht im geringsten heiß. Ich habe noch andere Becher, u.a. von Tupperware. Diese werden aber sehr wohl von außen heiß und geben somit die Hitze ab. Das Getränk wird schneller kalt. Beim Bodum hingegen bleibt das Getränk mit geschlossenem Deckel richtig heiß und das über viele Stunden hinweg. Dieser Vorteil kann aber auch ein Nachteil sein. Ich selbst bin sehr hitzeempfindlich. Wenn ich einen Tee bei 90 Grad aufbrühe muss ich sehr lange warten bin ich trinken kann (auch mit offenem Deckel). Selbst bei 60 Grad heißem Tee dauert es noch einige Zeit.

Des Weiteren bleibt der Bodum geruchsneutral. Ich habe ihn schon für Kaffee und verschiedene aromatische Tees verwendet und es blieb bisher kein Geruch zurück.

Mein neuer Bialetti French Press Kaffeebereiter
Bulletproof upgraded Brain Octane - Mein Selbstver...
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Samstag, 16. Dezember 2017
If you'd like to register, please fill in the username, password and name fields.