Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

FFXIV - Im Forum gestöbert

Ich stöbere gerade etwas im FF Forum und lese mir die Testberichte der Spieler durch. Dabei ist mir aufgefallen, dass viele Kritik äußern. Nicht im negativen Sinne eher im konstruktiven. Dabei musste ich an meinen Bericht denken und mir viel aus, dass ich wohl kein guter Tester bin. Ich nehme viele Sachen, die einem presentiert werden einfach so hin und versuche damit klar zu kommen.

Viele bemängeln aber auch Sachen, die in den FAQ beschrieben werden. Viele lesen sich die FAQ nicht durch und wissen deshalb nicht was zu machen ist. Ein Tutorial über diese Sachen findet man im Spiel nicht. Ob dies an der Alpha liegt und ob es in der Endversion enthalten sein wird weis ich nicht.

Weiterhin weis man auch nicht, ob einige Sachen vom Hersteller so gewollt sind oder nicht. Nichtsdestotrotz sollte man die Sachen posten, die einem nicht gefallen.

So bemängeln die Spieler fehlendes Tutorial und Einführung in das Spiel. Man muss zunächst alle Tasten auf der Tastatur drücken um deren Funktion heraus zu finden. Bei mir war das genau so nur das ich mir hier weiter keine Gedanken gemacht habe und außerdem die Steuerung in der FAQ beschrieben wird aber eben nicht im Spiel.

Des Weiteren bemängeln viele die Steuerung und die Kamera. Ich habe zwar auch bemängelt, dass es mit der Maus kaum spielbar ist, hab es aber so hingenommen und für mich stand schon fest, alles mit der Tastatur zu spielen oder mir ein Gamepad zu kaufen. Aber das Gro der Spieler ist damit nicht einverstanden und äußern dies auch im Forum. Die Kameraführung mittels Gamepad kenne ich von der Konsole her und bin ein wenig damit vertraut, für andere hingegen ist das ein No Go! Diese wünschen sich unter anderem bessere Kammeraführung mittels Maus, Bewegung mit der Maus, interaktion mit NPCs per Mausklick u.s.w. und bemängeln dabei den Konsolenstil.

Weiterlesen
Markiert in:
605 Aufrufe
0 Kommentare

Final Fantasy XIV Online Alphatest

Wie bereits im vorherigen Beitrag kurz erwähnt, wurde ich für den Final Fantasy XIV Online Alpha und Betatest ausgelost. Ich habe mir zwar gesagt, keine MMOs mehr bis Guild Wars 2, aber wenn man schon mal das Glück hat ausgelost zu werden und es sich dann noch um Final Fantasy handelt, sollte man die Chance auch nutzen und zumindest mal rein schauen. Da ich ja nun fleißig testen kann habe ich mich auch über das Spiel informiert und im folgenden könnt ihr meine Alphaerfahrunge lesen sowie die Informationen die ich mir aus den FAQs heruasgelesen habe.

Am Mittwoch wurde Beta Tester Website freigeschaltet für Europa. Ich hab mir also den Client runter geladen und alle Updates gemacht. Die Updates gingen über den Downloader verflucht langsam sodass ich erst am Samstag für 3 Stunden spielen konnte. Nun ist das Alphaevent erstmal wieder vorbei und ich will von meinen ersten 3 Stunden berichten.

Die Steuerung

FFXIV ist etwas anders als andere MMORGPs. Es ist sehr sehr stark an die Playstation Titel angelehnt. So hat man zunächst sehr viel Sequenz- und Videomaterial. Aber nicht nur Grafik und Videos erinnern an die Playstation Titel sondern auch die Steuerung. Man spielt das Spielt am besten nur mit der Tastatur oder mit einem Gamepad. Die Kamera folgt der Richtung in die man sich bewegt wie auf der Konsole. Die Attacken und Aktionen lassen sich genau so bedienen. Wie auf der Playstation sind Unterhaltungen alle in Text gehalten. Man muss viel lesen, ist aber nicht übermäßig viel. Alle Menüpunkte, Ausrüstung und Aktionsbefehle sind über die Steuerungstasten bzw. das Steuerkreuz auf dem Gamepad erreichbar. Wie im Single Player sieht man einen kleinen Pfeil an entsprechender Stelle und mit "Enter" bestätigt man die Auswahl. Mit ESC bricht man ab. Mit der Tab-Taste kann man NPCs, PCs, Gegner und sich selbst anwählen und dann mit "Enter" wiederum interagieren.

Der Kampf

Im Kampf muss man zunächst in den Initiative Modus wechseln. Mit "T" schaltet man die Aktionsleiste ein. Dort wählt man zwischen normal und initiative Modus. Auch das Hauptmenü ist dort zu finden. Nun visiert man mit der Tab-Taste den Gegner an und wählt aus der Aktionsleiste den entsprechenden Angriff. Wie bei den neueren Final Fantasy Titel muss man warten, bis ein Aktionsbalken durchgelaufen ist, bevor man den Angriff ausführen kann. Wenn der Aktionsbalken voll ist kann man aber noch etwas warten, dann läd sich ein weiteren Balken auf der die Aktion nochmal verstärkt. Mit "Enter" führt man die Aktion dann aus. Für das Töten bekommt man EXP und man Skillt seine Primärfähigkeit mit der Waffe. Für mich hat es den Anschein nach jeder Menge Grindspaß.

Die Quests

Quests werden in FFXIV Gildenfreibriefe genannt. Diese unterscheiden sich wiederum in 2 Kategorien. Den Regionalerlass und den Standorterlass. Bei Regionalerlässen muss man entweder etwas töten oder etwas sammeln. Standorterlässe sind für Herstellungsklassen gedacht. Man kann bis zu 8 Quests annehmen. Alle 2 Stunden gibt es neue Quests. Während der Alpha und Beta steht in den FAQ wo man solche Quests annehmen kann. Die NPCs haben nähmlich kein ? über dem Kopf woran man Questgeber erkennen könnte.

Weiterlesen
Markiert in:
683 Aufrufe
0 Kommentare

Zocken! Nur was?

Derzeit ist die Auswahl an Spielen wieder groß. Erst hat man einige Zeit nichts und dann kann man sich nicht entscheiden, was man spielen soll. Vor mir liegt "The Witcher", ein sicherlich gutes Rollenspiel. Aber ich will auch noch Warcraft 3 mit dem Crusader spielen. Dabei gehen sicherlich die abenden drauf. Und zu guter letzt wurde ich auch noch ausgewählt, an der Final Fantasy 14 Online Alpha und Beta mitzumachen.

Da bleibt mir nur übrig eine Auswahl zu treffen. Final Fantasy wird hierbei priorisiert, denn die Testphasen finden nur zu bestimmten Zeiten statt. Des Weiteren teile ich den Account mit Crusader. Wenn dieser spielt, werde ich The Witcher spielen. Dies werd ich auch immer dann spielen, wenn keine FFXIV Betaphase ist und der Crusader nicht da ist oder was anderes spielt. WC3 dann in der übrigen Zeit. Klingt doch gut soweit ;)

498 Aufrufe
0 Kommentare

The Witcher - Update Hick Hack

Gestern kam "The Witcher" bei mir zuhause an. Habe das Spiel gleich installiert. Durch die Komments bei Amazon wusste ich, dass es ein Update Paket zur Enhanced Edition gibt, aber ich wusste nicht wie schwer es ist, das Update runter zu laden und zu installieren.

Nach der Installation kann man über den Launcher "Auf Updates prüfen". Man gelangt zu einer Seite die nicht existiert - Error 404. Man muss die Hauptseite www.thewitcher.com manuell anwählen. Auf der Hauptsseite muss man sich dann zuerst registrieren. Dann findet man einen Downloadlink zum Upgrade Pack. Der Link führt einen auf eine polnische Seite. Die Texte liegen nur in english und der großteil in polnisch vor. Mit ein wenig Suche gelangt man dann endlich um Upgrade Pack. Dieses ist ca 1 GB groß. Der Downloadbutton ist in polnisch beschriftet. Man muss erstmal drauf kommen wo man nun drauf klicken muss zum herunterladen. Nach dem download wollte ich das Paket installieren. Das Setup verlangt die Eingabe des zuvor angelegten Accounts. Leider habe ich zu der Zeit meine Seriennummer noch nicht registriert. Dies muss nämlich auch über den Launcher in einem extra Schritt durchgeführt werden.

Nach der Eingabe der Seriennummer habe ich das Setup noch noch einmal gestartet. Das Ergebnis war ein erneuter Abbruch. Das Sprachpaket scheint nicht korrekt zu sein. Also ging ich auf die Suche nach dem passenden Paket. Nach einer Zeit an Suche fand ich das Paket mit wiedermals 300 MB. Nach dem download wollte ich dies installieren. Wieder ein Fehler. Ich hätte das Upgrade nicht installiert. Nun fängt man doch an zu grübeln. Ohne Sprachpaket kein Upgrade und ohne Upgrade kein Sprachpaket. Also hab ich schnell mal google bemüht. Dort fand ich heraus, dass das Upgrade und die Sprachdatei in dem selben Ordner liegen müssen. Startet man dann das Upgrade, wird die Sprache automatisch mit isntalliert.So Endlich fertig. Nun noch schnell Patch 1.5 und morgen geht es dann ans Zocken.

Markiert in:
608 Aufrufe
0 Kommentare

The Witcher

Das Spiel „The Witcher“ ist seinerzeit leider an mir vorbei gegangen. Damals litt ich noch unter dem WoW Fieber. Ein damaliger Gildenkollege hat das Spiel aber gezockt und war hellauf begeistert. Dies möchte ich jetzt auch nachholen und zwar auch vor dem Hintergrund, dass „The Witcher 2“ vor der Tür steht. Bei Amazon habe ich mir nun das Spiel zum Preis von 15 Euro bestellt. Dabei enthalten ist ein Download zur Enhanced Edition mit allen Upgrades die bis Dato erhältlich sind.

The Witcher ist ein Rollenspiel für Erwachsene. Es enthält Bluteffekte sowie brutalität, Sex und anstößigen Sprachgebrauch. The Witcher spielt im Mittelalter. Man schlüpft man in die Rolle von Geralt, einem Hexer und Monsterjäger mit übernatürlichen Kräften. Das Spiel bietet eine epische Geschichte sowie rasante Actionelemente. Die Grafik ist wirklich herausragend, was ich bisher durch Hörensagen sowie den Bildern im Internet sagen kann.

Das Spiel wird diese Woche noch bei mir eintreffen und ich freue mich schon auf ein neues RPG. Dragon Age incl. Addon habe ich ja bereits durchgespielt. Nun bereite ich mich auf „The Witcher 2“ vor.

Markiert in:
483 Aufrufe
0 Kommentare

Gewürze vom Hr. Schubeck

Da ich ja vor einiger Zeit das Kochen für mich entdeckt habe, habe ich mich auch etwas stärker mit diesem Thema befasst. Ich habe schon das Ein oder Andere gekocht. Vor allem asiatische Gerichte habe ich ausprobiert. Da dies aber auf Dauer auch mal langweilig wird, habe ich auch andere Gerichte aus diversen Kochbüchern getestet wie u.a. Pastagerichte. Nun muss ich dazu sagen, das ich nicht „frei Schnauzte „ koche sondern immer nach Rezept. Diese ändere ich aber dann rein individuell ab.

Nun habe ich mir von dem guten Herr Schubeck diverse Gewürze gekauft. Darunter vers. Sorten Curry, 2 Pfeffersorten und 2 Sorten Salzmischungen. Auf den Packungen steht immer schön geschrieben, für welche Zwecke man diese Gewürze einsetzen kann. Allerdings sind diese so allgemein gehalten, dass man kaum weis in welchen Mengen und zu welchen Gerichten man dieses Gewürz nutzen kann. Darüber hinaus ist es auch wichtig, zu welchem Zeitpunkt man ein Gewürz zum Essen gibt. In all diesen Bereichen bin ich leider noch zu unerfahren. Ich habe keine Ahnung wie sich die Gewürze genau auswirken. Da bleibt nur learning by doing. Dies hat aber wiederum den Nachteil, dass man nicht dieselben Gerichte2 oder 3 mal hintereinander kocht

Markiert in:
434 Aufrufe
0 Kommentare

Netzwerkkarte: Killer Xeno Pro

Beim surfen durchs Netz bin ich auf die Netzwerkkarte für Gamer gestoßen. Die Killer Xeno Pro bietet angeblich einen Vorteil für alle Online Zocker durch spezielle Netzwerktechniken. auf diese Karte stieß ich schon vorher, aber dieser aber nicht sonderlich viel Beachtung geschenkt. Dies soll sich aber jetzt ändern.

So heißt es laut Hersteller wie folgt.

Die Killer Xeno Pro ist die einzige High Performance Netzwerkkarte die speziell entwickelt wurde um Netzwerk Performance in Online Games zu verbessern. Mittels eines leistungsstarken Netzwerkprozessors (NPU) stellt die Killer Xeno sicher, dass entscheidender Game Traffic nicht von der CPU aufgehalten wird und das Spiel ausbremst. Game Detect™ Technologie identifiziert, priorisiert und beschleunigt Game Traffic um einen Vorteil in allen MMO und FPS Games zu liefern. Die Killer™ Xeno™ Pro verfügt hierfür über einen eigens für Online Gaming entwickelten Netzwerk Stack, welcher auf einem Linux System auf der Karte läuft den Windows Netzwerk Stack umgeht und sämtliche Netzwerkaufgaben des Systems übernimmt. Hierdurch werden Client Lags bekämpft und eine flüssigere, reaktionsschnellere Online Spielerfahrung ermöglicht.

Weitere Details zur Karte findet ihr in einer guten Übersicht bei Amazon.de

Interessant sind auch die dortigen Kundenrezessionen. Neben den oben genannten Features bietet die Karte noch Techniken wie Bandbreitenkontrolle und eine integrierte Firewall.Die Karte wäre sicherlich intressant gewesen zu meinen damalingen Online Gaming Zeiten. Aber zu den heutigen Zeiten ist das Geld sicherlich an falscher Stelle investiert. Die Windows Firewall kann ich nicht deaktivieren, da ich gerne meine Onboard Karte für andere Zwecke weiter nutzen möchte. Diese besitzten leider keine integrierte Firewall. Die Bandbreitenkontrolle kann ich auch nicht nutzen, da ich meine Downloads auf meinen virtuellen Computern laufen habe. Ob sich die CPU Entlastung bei einem Core I7 bemerkbar macht, wage ich auch zu bezweifeln.Einen positiven Effekt wird die Karte jedoch im Bereich Latenz bieten können. Da ich öfter ein LAN-Spiel über Internet hoste bzw. auch daran Teilnehme kann hier schon ein gewisser Mehrwert entstehen.

 

Markiert in:
648 Aufrufe
0 Kommentare

HoMM 5 als Coop Game gescheitert

Kurz gespielt und gleich wieder aufgegeben. Wie zu Anfang erwähnt, ist Heroes 5 ein rundenbasierendes Spiel. Jeder Mitspieler der nicht gerade am Zug ist, muss lange warten. Dies allein stellt schon einen Spaßkiller dar. Man spielt einen ganzen Abend und am Ende hat man so gut wie nichts erreicht. Baut man zwichendrin noch irgendein Mist, kann man das letzte Savegame laden und wird wieder zurück geworfen. Hinzu kommt, dass der Coope Modus nicht gerade viel Coop bietet. Jeder spielt quasi für sich alleine. Unterstützen kann man sich nur, wenn man sich gegenseitig Kreaturen oder Resourcen ausleiht. An manchen Stellen kann es sogar dazu kommen, dass man sich gegenseitig behindert. So zum Beispiel war es auf unserer letzten Map, dass ich unabsichtlich meinem Coop-Partner die Neutralen weggecreept habe und somit relativ schnell an Resourcen und Levelups kam. Angriffe auf Gegner kann man nur alleine starten, jeder in seinem Zug. Also wozu Coop Mode? Nur um sich gegenseitig Resourcen rüber zu pumpen oder Einheiten zu tauschen? Oder für den Gemeinsamen Sieg? Dafür aber die ganzen Nachteile und Spaßkiller in kauf nehmen. Nein Danke! Für uns hat sich Homm5 erstmal erledigt.
Markiert in:
562 Aufrufe
0 Kommentare

Futuresight.de Relaunch

Auch der letzte Gaming Squad hat sich von Futuresight. de verabschiedet. Dies habe ich zum Anlass genommen und die Seite von Altlasten befreit und neue Techniken installiert. Zu den neuen Techniken gehören u.a. ZOO 2.0 von Yootheme sowie die aktuelle Version von Joomla 1.5.17. Derzeit ist die Webseite noch im Ausbau und wird bald wieder die gewohnten Bereiche bieten.

Das Forum wurde auch komplett aufgeräumt. Bis wir genau wissen, wie wir weiter verfahren gibt es dort nur den Allgemeinen Bereich für den Informationsaustausch.

Markiert in:
576 Aufrufe
0 Kommentare

Web 2.0 - Joomla und SharePoint

Lange Zeit war ich auf der Suche nach einem Dokumentenmanagement System um meine privaten Dokumente zu verwalten. Nun habe ich seit einiger Zeit meinen Server mit dem Microsoft SBS 2008 zuhause und kann somit auf die integrierte Sharepoint Webseite zugreifen. SharePoint ist genau das was ich suche. Es bietet die Möglichkeit Dokumente hochzuladen und in Listen zu verwalten. Diese Dokumente kann man noch mit Zusatzinformationen (Metadaten) erweitern um später die Dateien leichter wieder aufzufinden (Verschlagwortung). Der Sharepoint bietet noch einige Sachen mehr als nur Dokumentenmanagement. Eine Frontpage als Blog, Bildergallerien und Polls sind auch im Paket enthalten.

Sharepoint ist ein CMS / DMS Systeme und Joomla ist ein reines CMS System. Gundlegend haben beide die selben Funktionalitäten an Board wie unter anderem:

ForumKalenderAufgabenverwaltungAnkündigungenUmfragenBlogWiki / WissensdatenbankBildergallerieKontaktverwaltungLinklisten

Zusätzlich bietet der SharePoint noch DMS Spezifische Funktionen wie Versionierung von Dokumenten, Dokumentenbibliotheken sowie direkte Integrierbarkeit in Outlook / Office.Einige dieser Funktionen sind nicht direkt in Joomla enthalten, können aber meist kostenlos nachinstalliert werden. Darüber hinaus bietet das Joomla CMS keine annehmbare DMS-Funktionalität.Unter DMS Funktionen verstehe ich strukturiertes speichern von Dateien, suchen von und innerhalb Dateien, Versionierung, Zugriffsberechtigungen setzten, Workflows, Dokumente Online bearbeiten (auch mittels Client Programm) und Online nach bearbeitung abspeichern.

Markiert in:
675 Aufrufe
0 Kommentare

HoMM 5 Wochenende

Am letzten verlängerten Wochenende habe ich ausgiebig HoMM5 gezockt. Wir hatten einige Wechsel der Karten bis wir die Richtige gefunden hatten und auch einige Rassenänderungen.Bei den ganzen Neustarts braucht man schon Gedult. Man muss wieder alles von vorn bauen und auf den Zug des Mitspielers warten. Und das warten ist dabei das schlimmste. Wenn man selbst dran ist, könnte man die Runde spielen bis zum Sankt Nimmerleinstag. Aber der Mitspieler guckt dabei in die Röhre. Wenn man nicht gerade was nebenbei zu tun hat, ist das echt ätzend. Man kann während der Runde des Mitspielers nichts machen. Nicht man in seine Kämpfe kann man rein schauen was eigentlich noch recht spannend wäre wenn man in einen guten Kampf gerät. Derzeit sind wir an einer Map dran die recht interessant ist. Nach einem Neustart der Map haben wir einen besseren Start erwischt. Die Runden gingen recht erfolgreich durch und wir haben auch nicht viele Einheiten verloren. Heute abend wollten wir etwas weiter spielen, aber nicht so lange wie die letzten Tage.
Markiert in:
525 Aufrufe
0 Kommentare

Wieder nur gezockt

Letztes Wochenende wieder mal nur vor der Kiste gesitzt. Nichts gearbeitet außer Downloads gemacht und HoMM 5 gezockt. Samstags habe ich noch mein Auto sauber gemacht. Aber die Arbeit hab ich nur gemacht um mich vor der eigentlichen Arbeit zu drücken. Normal müsste ich bei dem Wetter im Vorgarten arbeiten um da mal weiter zu kommen. Hinterm Haus siehts auch nicht besser aus.

Meine Mutter tut schon den Garten umgraben, was ja eigentlich meine Aufgabe wäre. Aber ich sitz nur vorm PC und beruhige mein Gewissen damit was gearbeitet zu haben und wenn's nur das Auto war, was ja eigentlich nur für mich war. Zudem könnte ich ja auch noch was am PC arbeiten. Da steht auch noch so einiges an. Video Tutorial für die Firma CER, Dokumentationen für de Bernd, E-Mail an die Fa. Attribut wegen einem Fehler bei Becker & Schmidt. Selbst die Arbeit bleibt liegen. Daher habe ich auch immer so nen schlechtes Gewissen wenn ich ma mehrere Tage nur zocke, vor allem an WEs von morgens bis abends.

Ich denke, da muss sich dringend was ändern. Aber es ist wie mit allem. Der innere Schweinehund ist sehr stark ausgeprägt bei mir. Ich denke, das Hauptproblem ist, das ich nie weiß wo ich anfangen soll. Ohne Plan mach ich irgendwie gar nichts und immer stecken irgendwo kleine Probleme die mich dann komplett von der arbeit abhalten. Bleiben wir mal am Beispiel Vorgarten. Dort müsste ich bei den Kallenborn neue Unkraut Plane kaufen gehen, weis aber nicht mehr wie groß ich die letzte hatte und welche das war. Also geh ich nicht kaufen bis ich mir Gedanken mache was ich genau brauche. Dann müsste ich die Steine auf der eine Hälfte durch ein Wurfsieb werfen. Zuvor muss ich aber die schwarzen Steine in die Schubkarre machen. Die Schubkarre hat aber nen Platten und ich weis nicht wo die Luftpumpe ist. Also fällt der komplette Part schon mal weg.

Theoretisch sind das alles kleine Probleme aber diese nutze ich dafür mich vor der Arbeit zu drücken. Heute ist wieder mal gutes Wetter. Aber mein Vorhaben für heute sieht wieder alles andere vor als Arbeit. Zunächst wollte ich wieder meine Downloads checken. Dann evtl. die Netzwerkkabeltrommel zum Zaku fahren der wartet nämlich auch schon 3 Wochen darauf. Ja und dann sollte es wieder zu HoMM5 gehen. Aber ich denke, heute werde ich erstmal die schwarzen Steine aus dem Weg räumen um den Anfang zum sieben der roten Steine zu machen. Ein kleiner aber wichtiger Schritt ;)

Markiert in:
519 Aufrufe
0 Kommentare

Die Verwaltungsschule

Wegen meiner neuen Anstellung bei der Gemeinde, wurde mir ans Herz gelegt, die Verwaltungsschule zu besuchen um etwas über die Verwaltungsgrundlagen zu lernen. Die Schule ist mehr oder weniger "freiwillig" also haben die mich sogleich angemeldet. Nun darf ich jeden Montag nach Saarbrücken zur Schule.

Derzeit haben wir die Fächer Staatsrecht und Verwaltungsrecht. Beim Staatsrecht lernt man viel Allgemeines über den Staat und dessen Zusammensetzung. Etwas über Gesetze, das Grundgesetz und über Gesetzgebung und Rechte. Den Bundestag, den Bundesrat und das Wahlsystem.

Im Fach Verwaltungsrecht lernt man alles über die Organe der Verwaltung wie z.B. Bundesverwaltung, Landesverwaltung, Ministerien, Ämter, Körperschaften usw. sowie die Grundlagen auf die sich die Verwaltung stützt wie z.B. Gesetzte, Verordnungen, Satzungen.

In der Theorie sind diese Fächer schon irgendwie interessant. Man lernt etwas über den Staat und die Verwaltung was ja eigentlich nicht verkehrt ist und bekommt so mehr Allgemein- und vertieftes Wissen vermittelt. In der Praxis jedoch ist das alles furchtbar trocken. Während des Unterrichts kämpft man gegen den Schlaf. Wir bekommen den ganzen Stoff nochmal als Blätter ausgeteilt. Jedoch schreiben wir keine Prüfungen, noch wird unser Wissen irgendwie abgefragt. Es ist ein reines Absitzen der Zeit. In der Freizeit beschäftigt man sich ohnehin nicht mit der ganzen Materie. Da stellt sich die Frage, in wie weit man aus der ganzen Sache einen Vorteil zieht.  Ich finde es ist einfach gut mal gehört zu haben. Ein wenig bleibt ja immer hängen.

Bis November muss ich mich noch Quälen, dann hat die Sache ein Ende. Die würden mich lieber mal auf nen EDV Lehrgang schicken von einer Softwarefirma die wir hier im Einsatz haben. Aber vielleicht kommt das ja auch noch ;) Positiv ist hingegen, dass die Schulzeit als Arbeitszeit abgerechnet wird. So bekomme ich immer einige Überstunden angerechnet quasi fürs nichts Tun und kann diese später schön abfeiern.

Markiert in:
554 Aufrufe
0 Kommentare

Neue Stühle fürs Büro

Für mein Büro hab ich mir 2 neue Stühle gegönnt. Keine normalen Bürostühle sondern eher für Besucher. Diese stehen nun in meinem Büro am Kaffeetisch. Die Stühle sind atiquitärer Art. Gekauft habe ich sie in Saarlouis bei einem Antiquitätenhändler der bei Globus angesiedelt ist. Die Stühle selbst waren für Antiquitäten sehr Preisgünstig. Allerdings weis ich auch nicht wie alt die Stühle sind. Ich weis nur das es Gobelin Stil ist. Sollte der Bezug mal abgenutzt sein, kenne ich ja einen guten Lederer ;) der mir das Ganze neu beziehen kann. Ansonsten hänge ich noch ein Bild an.

Markiert in:
505 Aufrufe
0 Kommentare

Dragon Age Awakening durchgespielt

So, in nur einem Wochenende habe ich die Expansion Awakening durchgespielt. Das Spiel lässt sich unerwartet schnell durchspielen. Schnell ist man an einem Punkt angelangt wo es schon in die Endphase geht ohne das man zuvor alle Nebenquests oder Begleiterquests erledigt hat. Irgendwie hat man auch nicht wirklich den Drang dazu Nebenquests zu erledigen. Man folgt der Hauptstory und gut ist.

Zur Story sieht die Handlung wie folgt aus. Nach dem Hauptspiel kehrt der Held oder ein neuer Hauptcharakter in Vigils Wacht ein und regiert dort das Land Amaranthine. Die dunkle Brut ist nach dem tot des Erzdämons nicht vollständig unter die Erde verschwunden. Es gibt nun intelligente, sprechende Vertreter der dunklen Brut. Die dunke Brut teilt sich dabei in 2 Gruppen. Die Truppen der "Mutter" und die Anhänger des Architekten. Der Architekt ist ein unabhängiger, selbst denkender vertreter der dunklen Brut. Er hat den Plan die Mutter zu stürzen und die dunkle Brut zu "befreien". Befreien heißt unabhängig machen, sodass diese auch einen freien Willen haben und nicht von einem Erzdämon getrieben werden. Wenn ihm das gelingt, würde es keine Verderbnis mehr geben. Nun kann man sich entscheiden ob man den Architekten umbringen will und dann die Mutter tötet oder ob man mit dem Architekten zusammen arbeitet. Ein verlockendes Angebot, da die Wächter dann in Ruhestand gehen könnten, wenn sie mit der dunklen Brut in Frieden leben könnten ohne Verderbnis.

Vom Schwierigkeitsgrad her ist das Spiel viel zu einfach. Es ist einfach nur ein durchrushen. Egal was kommt, man läuft einfach rein unt metzelt alles nieder. Auch Drachen die plötzlich auftauchen stellen kaum ein Problem dar. Der Endkampf ist auch lächerlich. Als Kampfunterstützung erhält man mächtige Zauber die einfach durch AE alles auslöschen was einem im Weg steht. Diese Zauber kann man wie bei Origins über 4 Sondertasten in einem extra Display im rechten oberen Bereich aktivieren. Dann hat man freie Bahn zum Endboss. Dieser macht eigentlich nur einen Knockback. Hat aber noch Tentakel die einem den Weg versperren und angreifen. Darum kümmert sich dann der AE durch besagte Zauber bzw. die Begleiter.

Nach dem Kampf ist das Spiel direkt zu Ende. Es folgt ein kleiner Abspann über den weiteren geschichtlichen Verlauf. Ich habe mich dazu entschieden mit dem Architekten zusammen zu arbeiten. Im Abspann ist dann zu lesen, dass die dunkle Brut in den tiefen Wegen kaum mehr aktivität zeigt. Es sieht so aus als hätte der Architekt Wort gehalten. Der Held hat sich nun auch als Komanndant zurück gezogen. Es gibt nun doch Hinweise darauf, dass er mit Leliana zusammen durchs Land zieht. Also doch ein Hinweis auf die Liebesgeschichte.

Bleibt nun abzuwarten, was sie sich für Dragon Age 2 oder weitere AddOns einfallen lassen wollen, wenn die dunkle Brut laut Geschichte ja nun keine große Gefahr mehr darstellen.

Markiert in:
542 Aufrufe
0 Kommentare

Heroes of Might and Magic 5

So nach Dragon Age endlich mal wieder ein Spiel mit Freunden zusammen. Bisher gab es kein Spiel das so richtig über längere Zeit motivieren konnte. Die Taktikshooter Vegas 2, GRAW 1 und 2 sind alle zu verbuggt. Die MMORPGs sind derzeit alle zu ausgelutscht und bieten auch keine Abwechselung. Also entschied ich mich mit Crusader für HoMM5. Das Spiel hab ich mir zu seiner Zeit aktuell gekauft und im Singleplayer etwas angespielt. Danach bin ich gewechselt zu einem MMO und das Spiel geriet quasi in Vergessenheit.

Nun lebt HoMM5 aber hoffentlich wieder etwas auf in Form des Mutltiplayer Spiels. Über Hamachi haben wir es geschafft HoMM5 auch über Internet als LAN Spiel zu starten. Anfängliche Netzwerkschwierigkeiten haben wir dank Internetforen beseitigt und haben in HoMM schon mal eine Ingame Woche im LAN Mode gezockt um uns etwas einzuspielen. Mir persönlich macht es viel Spaß. Man hat im TS wieder Gesprächsstoff und kann was zusammen unternehmen. Das Spiel selbst ist eher der etwas langsameren Natur. Alles findet Rundenbasierend statt. Wenn ich an der Reihe bin, kann ich meine Aktionen durchführen. Solange muss jeder Mitspieler warten. Ich hoffe, dass dies nicht zu einer Spaßbremse wird. Anfangs ist das noch OK weil man sich im TS über seinen Zug unterhalten kann. Hoffen wir, dass es auf Dauer nicht zu sehr nervt.

Bisher hoffe ich auch noch, dass man im Spiel Allianzen gegen den Computer schließen kann. Ansonsten heißt es Jeder gegen Jeden und das ist nicht so in meinem Sinne. Aber was bei HoMM3 ging, geht wohl hier auch. Des Weiteren hoffe ich, das man bei einer Allianz den befreundeten Spieler während seinem Zug beobachten kann. Dann ist die Wartezeit nicht so schlimm.

Markiert in:
580 Aufrufe
0 Kommentare

Dragon Age Origins durchgespielt

Das Spiel Dragon Age Origins kaufte ich mir direkt zum Erscheinungstermin. Als Fan von Rollenspielen und insbesondere als Fan der Baldurs Gate Reihe war dieses spiel ein Must Have. Wer Baldurs Gate mochte wird dieses Spiel auch mögen. Wobei ich der Meinung bin das einige Details des Spiels Dragon Age etwas schlechter sind als Baldurs Gate.

Negativ fand ich:

Dragon Age basiert nicht auf dem AD&D Regelwerk sondern auf einer Marke Eigenbau von Bioware. Anders als bei Baldurs Gate hat der Charakter nun Mana, Ausdauer und Lebenspunkte. Ich halte das für eine Anpassung an Mainstream Spiele wie es in jedem Spiel zu finden ist.

Der Faktor des "Schalfen gehens" um Zauber oder sonstiges Aufzuladen fällt damit komplett weg.

Auch Skills und Zauber werden jetzt über einen Talentbaum erlernt statt vorher über Zauberbücher, was meiner Meinung nach auch viel zu stark dem Mainstream entspricht.

Weiterlesen
Markiert in:
596 Aufrufe
0 Kommentare

Dragon Age Awakening angespielt

Awakening ist das erste Expansion Pack von DragonAge. Es spielt kurz nach den Geschehnissen von Origins. Der Erzdämon ist erschlagen aber die dunke Brut kehrt nicht unter die Erde zurück. Es gibt nun sprechende Vertreter der dunklen Brut die eine gewissen intelligenz besitzen. Diese organisieren die Legionen der Brut.

Es gibt 2 mögliche Startszenarien. Man importiert seinen alten Charakter und startet als Komandant der Grauen Wächter in Vigils Wacht, dem Arltum von Arl Howe das man in Origins in der Endsequenz zugesagt bekommen hat oder man erstellt sich einen neuen Charakter. Dieser kommt rein Storytechnisch aus Orlais der die Gruppe der Wächter in Ferelden wieder aufbauen soll. Mit diesem startet man auf Level 20 auch an Vigils Wacht.

Ich selbst habe mein Charakter importiert und bin ehrlich gesagt etwas enttäucht. Die Entscheidungen aus Origins haben nur einen sehr marginalen bis gar keinen Anteil an Awakening. Entscheidet man sich in Origins für den tot des Helden, kann man ihn trotzdem in Awakening importieren und lebt dort weiter. Auch die große Liebe Leliane ist nicht mehr mit von der Partie. Obwohl ich am Ende von Origins sagte, ich wolle mit ihr zusammen reisen und sie auch zustimmte, kommt sie in Awakening gar nicht mehr vor. Es kommt auch gar keine bekannte Person vor die man Spielen kann außerder Zwerg Ohgren. Naja immerhin etwas, denn dieser Zeitgenosse ist mitunter einer der lustigsten. Dies enttäuscht schon sehr stark. Da fragt man sich warum man so viel Zeit in Origins damit zugebracht hat sich mit den Gefährten anzufreunden und eine Romanze aufzubauen. Dazu kommt noch das man sich durch über 100 Stunden spielzeit so an die Gefährten gewöhnt und sie kennen lernt. Und nun sind alle einfach weg. Zu den neuen Begleitern hat man fast gas keinen Bezug. Man weis kaum was über sie und Gespräche mit ihnen fallen auch sehr dürftig aus. Es kommt mir vor als würde man die die Begleiter nur mitnehmen weil man gerade not an Grauen Wächtern hat, weil jeder Begleiter zum Grauen Wächter gemacht wird. Hierbei merkt man das man eig. gar keine Beziehung zu den Begleitern hat da diese ja eigentlich beim Ritual sterben könnten.

Einziger Hoffnungsschimmer bleibt, dass man in DragonAge 2 wieder die gewohnten Chars an Board hat. Awakening ist ja nur ein AddOn mit neuen Charakteren. Da wäre für die alten eh kein Platz. Aber dennoch verdirbt es einem etwas den Spaß am Spiel.

Hinzu kommt noch das ich fast nackt gestartet bin, denn die Items sowie Skills aus den DLCs werde nicht mit übernommen. Also war meine Rüstung weg. Lediglich Items aus dem DLC "Return to Ostagar" blieben erhalten. Warum das so ist, weiß wohl nur BioWare.

Weiterlesen
Markiert in:
501 Aufrufe
0 Kommentare

GamesCom Köln

Wie die kleine Überschrift schon sagt, werden wir (Crusader/Kitraja und ich) wohl nicht mehr zur GamesCom fahren. Warum, das will ich euch im folgenden Bericht etwas näher bringen.

Für uns Saarländer ist Köln ja nun nicht wo weit wie Leipzig wo die Games Convention stattfindet. Also entschlossen wir uns dieses Jahr zur GamesCom zu fahren. Hauptgrund waren auch die interessanten Spieletitel dieses Jahr wie Aion und Diablo3. Als Messetag suchten wir uns den Samstag aus, weil es rein Arbeitstechnisch auch nicht anders möglich war.

Am Samstagmorgen ging es dann um 8 Uhr los. Ca. 220 KM waren es bis zur GamesCom. Gegen 11 Uhr waren wir am Parkplatz angekommen. Mit dem Bus ging es dann direkt zur Messe. An der Kasse noch schnell 2 Tickets gelöst und los ging es. Unsere erste Halle war die Konsole Halle. Schnell bemerkten wir, dass wir hier falsch waren. Die 2te Halle war direkt ein Treffer. Der Blizzard Stand stach von allen hervor. Von hier an ging es nur noch zäh voran. Die schier unglaubliche Menschenmasse blockierte alles. Letztendlich haben wir es dann doch noch bis zum Blizzard Stand geschafft. Dort angekommen gleich die Ernüchterung. 4 Stunden Wartezeit für 15 Minuten Diablo oder Starcraft. Dies wollten wir uns dann doch nicht antun. Um den großen Blizzard Block herum gab es dann noch Blizzard Monitore wo es dann Trailer und LiveRaids zu sehen gab.

Dann ging es weiter durch die Hallen auf der Suche nach dem NCSoft Stand. Wir sahen uns noch die Ein oder anderen Stände im Vorbeigehen an bis wir schließlich bei Aion ankamen. Es gab einige Konsolen an dem man Vorgefertigte 50ger Chars spielen konnte. Davon machen wir reichlich gebrauch und testeten Kleriker, Kantor und Assassine auf Stufe 50. Leider waren die Skills alle so planlos angeordnet, dass wir eigentlich nur ein paar Mobs umgehauen haben. Die PC Ausstattung war auch nicht übel. Nur Edelteile von Razer. Darunter auch die neue MMO Gaming Maus "Razer Naga". Diese hat seitlich 12 Tasten mit denen man die Skills ausführen kann. Nach kurzer Eingewöhnungszeit kann ich sagen, dies wird meine neue Maus. Sehr komfortabel und es lässt sich alles super mit der Maus ausführen. Man kann die Maus z.B. dort positionieren wo man Skills hat die man klicken muss und kann trotzdem weiter angreifen durch die Seitentasten. Muss man dann die Kamera drehen oder was anderes anklicken, kann man dies Problemlos tun.Auf der NCSoft Bühne gab es dann Entertainer, die die Stimmung einheizten und T-Shirts und andere Merchandising Artikel ins Publikum warfen. Aber irgendwie stecken diese in einer Endlosschleife fest, sodass es nach dem maximal dritten mal nur tierisch auf die Nerven ging. Immer die selben Sprüche und die selbe Mache. Anfangs ganz lustig aber dann... Nach ausgiebigem testen ging es dann weiter. Beim Verlassen des Standes kam gerade noch Eine vom NCSoft Staff mit Nachschub an Taschen. Die arme Frau wurde regelrecht von der Meute überrant und alle Taschen vielen zu Boden. Diese Chance nutzten wir und ergatterten uns so eine Aion Tasche. Um 17:30 sollte Ensidia dort einen Raid vorführen. Als alter WoW Spieler wollte ich mir das nicht entgehen lassen obwohl ich das Spiel nicht mehr spiele, ist es doch ab und zu interessant zu sehen, was es so neues gibt. Also fanden wir uns um 17 Uhr zum Public Viewing ein. Zunächst gab es noch einen Trailer vom neuen WoW Addon "Cataclysm". Da ich ein großer WoW-Lore Fan bin, hat mir dieser Trailer doch eine Gänsehaut bereitet. Der Liveraid - wenn man das so nennen kann - von Ensidia war hingegen der letzte Witz schlechthin. 20 Minuten Coloseum - eine Art Nagrand Arena wo nach und nach Bosse durch die Tür kommen wo umgehauen werden müssen. Und diese haben nicht mal was auf dem Kasten. Zuletzt wollten wir uns noch Dragon Age Origins ansehen. Dazu stellen wir uns in die nicht ganz so lange Schlange wie sie bei Blizzard zu finden war. Nach doch guten 1:30 Stunden Wartezeit ging es dann ins Zelt. Dort durften wir an PCs ca. 10 Minuten das Startgebiet von Dragon Age antesten. Auch hier kann ich nur sagen, ein schlechter Witz. Das Wartezeit/Leistungsverhältnis steht in keiner Relation.

Fazit: Alles in allem war die Messe eine Enttäuschung. Mal die körperliche Anstrengung außer Acht gelassen, war es die Zeit und das Geld einfach nicht Wert. Viel zu lange Wartezeiten, zu viel Menschen, keine Informationen die es nicht im Internet auch schon zu genüge gibt. Highlight war eindeutig das Testen der neuen Razer Maus ;)

Was treibt euch eigentlich auf so eine Messe? Über eure Comments würde ich mich freuen. Abschließend noch die Bilder dir wir geschossen haben.

Markiert in:
488 Aufrufe
0 Kommentare

Spiele mit dem Gedanken, mit einen Server zu kaufen

Einige von euch wissen sicherlich, dass ich ein Hardware Enthusiast bin. Irgendwie habe ich immer den Drang, mir das neuste Equipment am Markt zu kaufen sofern es meine Finanzen zulassen. So habe ich mir erst neulich die total überteuerte Razer Mamba Maus gekauft obwohl ich nicht im geringsten die Features ausnutze noch professionell irgendwelche Spiele spiele.Mein neustes Projekt sollte ein Server werden, der die PCs in meinem Haus verwalten sollte, sprich IPs durch DHCP und Verwaltung mittels Domänen Controler. Dazu wollte ich einen "alten" P4 3,06 mit 4 GB RAM mit Windows Server 2008 x64 bespielen. Leider musste ich feststellen, dass der P4 keine 64 Bit Technologie an Board hat. Zunächst wollte ich meinen Spiele PC, einen Core2Duo 2,66, aufrüfsten auf einen Core2Quad. Aber der Prozessor alleine reichte nicht für den Server. Auch ein neues Board musste her. Die Sache wurde mir schnell zu Teuer. Der angedachte Server PC wird nun ein Gaming PC. Die eingebaute X800 Pro sollte dafür noch ausreichen.Im Zuge einer Kundenbestellung von Hardware habe ich mir aber dennoch etwas für meinen PC geleistet. So rüste ich nun meinen Arbeitsspeicher auf 8 GB DDR2 auf, ein neues LianLee Gehäuse, ein 600 Watt Targan Netzteil mit viel "Bling Bling" und ein Plextor StorX 1 TB NAS. Die Alten RAMs kommen in den Gaming PC. Der Server steht erstmal hinten an. Das NAS übernimmt die Funktion vom angedachten Filesever. Kosten für Hardware kommen auf mich keine zu. Dies übernimmt der Kunde im Gegensatz für die Arbeit die ich leiste. Und bevor Fragen auftauchen wegen Bargeld, dies wäre weitaus weniger als der Wert der Hardware.Da ich unbedingt einen zukunftsorientieren Server auf x64 basis möchte, will ich derzeit keinen x86 Server aufsetzten und mir die Arbeit nachher nochmal antun.

Markiert in:
515 Aufrufe
0 Kommentare