Blog by Markus Müller

Mein Lifestyle, meine Hobbies und alles dazwischen.

Razer Naga gekauft

Wie bereits berichtet habe ich mir wieder die Razer Naga gekauft. In erster Linie hab ich sie für Dota gekauft um die Zusatztasten für die Heldenfähigkeiten einzusetzen. Die Naga hatte ich ja bereits zu Release gekauft. Aber die Anwendungsmöglichkeit der Maus war damals noch nicht so gegeben. Die Tasten waren auch vom Treiber her alle nicht Programmierbar, was die Verwendung schon stark einschränkte. Also habe ich die Maus an Crusader verkauft der auch bis dato zufrieden damit ist. Nun hat sich die Sachlage aber geändert.

Ich spiele Dota und andere Strategiespiele die alle gewisse einzelltasten oder Tastenkombinationen voraussetzten. Durch die neuen Treiber sind die Tasten auch alle Programmierbar. Das macht die Maus wieder sehr attraktiv.

Meine neue Naga ist vor einigen Wochen angekommen. Mittlerweile nutze ich sie auch schon sehr intensiv für Dota und Demigods. Bei Dota habe ich mir Tastenkombinationen für den Invoker auf die Maus gelegt. Die Kombinationen bestehen aus 3 Buchstaben und es gibt insgesamt 10 Stück davon. Hier kann die Maus schon sehr vorteilhaft eingesetzt werden. Bei Demigods hat man 4 Tasten für Skills und 3 Tasten für Items. Für diese Use Cases ist die Maus sehr gut geeignet.

In der Praxis lassen sich einige Seitentasten eher gut und andere eher schlecht erreichen. Je nach Handlage auf der Maus erreicht man die Tasten auch wieder anders. Daher muss auch jeder für sich selbst entscheiden, ob die Maus für einen geeignet ist. Bei mir sieht das so aus, dass sich die Tasten 1-3 und 9-12 schlecht erreichen lassen und davon wieder die obere Reihe die Nummer 3 und 12 am schlechtesten. Da ich aber je nach Spiel nicht alle Tasten brauche, kann ich mir nur die mittleren beiden Reihen belegen und somit kann ich alle Tasten perfekt erreichen.

Im Hinblick auf Guild Wars 2 freue ich mich schon die Maus einzusetzen. Hierbei kann sie mit Sicherheit auch Punkten da Guild Wars 2 nicht übermäßig viele Skills hat wie z.B. WoW. Die Frage ist nur, ist es im Endeffekt nicht doch bequemer und schneller das Ganze doch über die Tastatur zu bedienen? Wird es mit der Zeit nicht anstrengen die Hand so lange auf der Maus zu haben und mit dem Daumen Akrobatik zu machen? Dies wird sich wohl noch herausstellen, vor allem dann wenn man in GW2 entweder viel mit der Maus anvisieren muss oder eben nicht.

Markiert in:
610 Aufrufe
0 Kommentare

WC3 Dota und G13

Neuerdings zocken wir (Crusader, Tobear und ich) den Warcraft 3 Mod "DotA" - Defense of the Ancients - Diese "Funmap"macht jede menge Spaß. Derzeit spielen wir aber nur gegen die KI und wagen uns noch nicht so recht an die Battlenet Competition ran. DotA ist eine Map mit 2 sich gegenüberliegenden Fraktionen. Ziel ist es das Hauptgebäude des Gegners zu erreichen und zu zerstören. Zum Lager führen 3 Wege, die sogenannten Lanes. Zu Beginn wählt man sich einen von vielen verschiedenen Helden. Zusammen mit Computergesteuerten Creeps die in Wellen spawnen stürmt man nun über eine der Lanes zur gegnerischen Base. Auf diesen Lanes kommt es immer wieder zu Feindkontakt entweder gegen die Helden oder nur gegen die feindlichen Creeps.

Der Invoker

Ich habe mir nun als Helden den Invoker ausgesucht. Dieser ist wohl mit Abstand der umfangreichste Charakter in diesem Spiel. Er hat keine direkt vordefinierten aktiven Skills. Die aktiven Skills werden dynamisch in der Skillleiste erzeugt auf Basis von 3 Grundskills. Diese Grundskills nenne ich nun mal Orbs denn bei Aktivierung fliegt eine Kugel um den Charakter herum. Man kann bis zu 3 Orbs um sich herum fliegen haben und dabei gibt es nochmal 3 vers. Arten der Orbs. Durch kombination der 3 Orbs erzeugt man nun einen aktiven Skill.

Als Beispiel nenne ich nun mal den Meteor Skill. Dazu müssen wir 2 Exort Orbs aktiveren und 1 Wex Orb. Hat man nun diese um sich herum schweben drückt man auf "Invoke" und nun bekommt man in seiner Skilleite den Skill "Meteor. Einen guten englischen Guide dazu findet ihr hier dotabestguides.com 

Das G13 Gamepad

Es gibt bis zu 10 verschiedene Skills. Dies macht den Invoker sehr dynamisch aber auch schwer zu spielen. Aus diesem Grund habe ich mir das G13 Macro Pad von Logitech gekauft um alle Skillkombinationen darauf abzubilden und durch einen Tastendruck zu aktivieren. Leider konnte dieses Gerät meine Erwartungen nicht erfüllen. Für meine doch eher kleinen Hände ist das Teil einfach zu Groß. Die Finger liegen statt auf den Tasten, in den Spalten zwischen den Tasten. Entspannte Bedienung daher Fehlanzeige. Der Use Case ist auch eher fraglich. Wofür das Teil genau nutzen? Für oben genannten zweck sicherlich sinnvoll aber für 90€ fehlt mir eindeutig die Relation. Sollten wir in ein paar Wochen mit DotA aufhören, liegt das Teil nur im Schrank rum. Makros in dem Umfang benötigt man einfach nicht. In FPS Games sind sie schlicht und ergreifend nutzlos und in MMORPGs hat man einfach die Möglichkeit der In-Game Makros. Dies macht das Gerät allein schon obsolet.

Das G13 Gerät bringe ich nun wieder zurück. Statt dessen werde ich alle Skills manuell mit der Tastatur aktiveren. Für die richtige Reihenfolge habe ich mir eine Grafik herunter geladen die groß und übersichtlich alle Skills darstellt samt zugehöriger Orbreihenfolge sowie Hotkeys auf der Tastatur. Zusätzlich ist die Auswirkung der Orblevel auf den Spell farblich markiert. Das heißt, es wird mir farblich angezeigt welchen Wert des Spruchs ich beeinflusse wenn ich den Level des jeweiligen Orbs steigere. Beispiel: wenn ich Exort steigere erhöht sich der Damage. bei Quas erhöht sich die Laufzeit bzw. die Reichweite u.s.w.

Markiert in:
546 Aufrufe
0 Kommentare

Mauspad Razer Kabuto verloren

Tja mein neues Laptop Mauspad Razer Kabuto ist schon Geschichte. In der Verwaltungsschule hab ich mir die Zeit mit dem Laptop vertrieben und hab das Pad auf der Fensterbank abgelegt und wohl einfach da liegen lassen. Nun isses weg :'(

452 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Mauspad

Um auch unterwegs eine passende Mausunterlage zu haben, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Produkt. Fündig wurde ich, wie so oft, bei Razer. Das Razer Kabuto Stoffmauspad begleitet mich nun bei meiner Arbeit unterwegs. Im folgenden meine ersten Berichte zum Liveeinsatz.

Das Mauspad ist im schlichten schwarz gehalten und das Razer Logo sowie die Padbezeichnung "Kabuto" sind in den Stoff eingeprägt. Das Design sieht sehr schick aus. Das Pad ist sehr weich und dünn und kommt schon fast einem Staubtuch gleich. So kann man auch mit dem Pad den Monitor vom Laptop säubern. Unter dem Stoffbezug ist ein Gummiboden der das Mauspad auf der Unterlage sehr gut fixiert. Die Ränder des Pads sind leider nicht sehr sauber verarbeitet.Zu hoffen ist daher, dass die Ränder nicht mit der Zeit ausfransen. Sollte dies nicht passieren ist es OK.

Das Mauspad kostet rund 20 Euro. Es ist so dünn, dass es auf die Laptoptastatur gelegt werden kann als Bildschirmschutz beim Transport. Ein Manko ist der Gleitwiderstand beim bewegen der Maus. Dieser ist durch den Stoff natürlich etwas höher. Dennoch ist das Pad für Unterwegs sehr gut geeignet. Ich habe es jetzt schon mehrere Tage im Einsatz und bin bisher sehr zufrieden was den Officebereich angeht.

Pro:

Fan-Faktor RazerWeich und Dünn, gut für den TransportGute Abtasteigenschaften (Essential) für Unterwegs (Büro und Gaming)Haftet sehr gut auf dem Untergrund

Contra

Mit 20 € für ein kleines Stoffpad relativ teuerHöherer Gleitwiderstand als bei normalen PlastikpadsStaub und Fusseln sind schwer zu entfernen
Markiert in:
582 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Bike - Btwin 9.1 zum Einstieg

Schon immer bin ich gerne mit dem Rad gefahren. Nur mit dem PC hörten die Freizeitaktivitäten draußen einfach auf. Eigentlich sehr schade. Nun aber hab ich mich dazu entschlossen, in Sachen Sport mehr zu unternehmen.

Schwimmen gehe ich ja schon regelmäßig. Aber das alleine bringt irgendwie nicht den gewünschten Effekt. Da geht eigentlich noch mehr. Für's Laufen konnte ich mich noch nie begeistern, also musste ein Fahrrad her. Von einem Freund ließ ich mich gut beraten und nun hab ich ein Bike das mir echt sehr gefällt. Es handelt sich um das B'Twin 9.1 Rad mit den folgenden Eigenschaften:

FrontfederungScheibenbremsen vorne und hintenSRAM x7 Gangschaltung mit 27 Gängen. Michelin Reifen

Mit dem Rad lässt sich sehr gut fahren und auch die Schaltung ist Perfekt. Ich kann zwar nicht auf Erfahrungswerte zu anderen Modellen zurückgreifen aber im Gegensatz zu den Rädern von vor 10 Jahren, als ich das letzte mal gefahren bin, ist der Unterschied schon erheblich.

Ich fahre jetzt täglich mit dem Rad zur Arbeit und kann nur Vorteile Feststellen. Die kurze Strecke geht viel schneller als mit dem Auto und ich spare noch jede Menge Sprit dabei. Dazu tue ich noch was für den Körper und es macht einfach nur verdammt viel Spaß. Neben der Arbeit versuche ich natürlich auch so oft es geht zu fahren vorausgesetzt das Wetter spielt mit. Ich muss noch verdammt viel Ausdauer aufbauen denn meine Beine spielen nach kurzer Zeit schon nicht mit. 

Markiert in:
646 Aufrufe
0 Kommentare

Logitech G19 angeschaut

Die letzten Wochen war nicht viel los, daher auch auf meinem Blog nicht viel neues. Einfach nur viel arbeit. Seit neustem nutzt sich jetzt auch meine Tastatur noch ab und da hab ich mich mal im Vorfeld schon mal nach einer neuen umgesehen. Mein Fazit unter "Weiterlesen"

Die Tastatur macht für mich schon auf den ersten Blick einen billigeren Eindruck als der Vorgänger G15. Der Dipschalter zur Deaktivierung der Windows Taste geht sehr hakelig und man hat Angst den Schalter abzubrechen da der Schaltkopf nur an einem dünnen plastikstift befestigt ist. Die nichtregulären Mediatasten und die Bedientasten für das Display gehen alle sehr schwer und machen optisch auch nichts daher. Das Rad zur Lautstärkenregelung ist OK aber auch nicht unbedingt besser als beim vorgänger. Bei dieser Art von Rad hab ich eher noch das Gefühl, dass schmutz und krümmel sehr leicht eindringen können.

Der Anschlag der Tasten ist ja immer ein subjektives Empfingen. Für mich allerdings ist der Anschlag jetzt nichts weltbewegendes was einen Kauf rechtfertigt. Die Leertaste klappert sehr stark und wackelt dazu  noch wie ein Kuhschwanz. Die G-Tasten sind höher angeordnet als die restlichen Tasten. Ob das nun gut oder schlecht ist, kann ich durch das kurze Testen nicht sagen. Auf jeden Fall finde ich das vorhanden sein von Macro Tasten schon mal gut. Bei der Konkurrenz Razer sind alle Tasten mit Macros belegbar und keine Sondertasten vorgesehen. Das finde ich allerdings sehr schlecht da man nur eine sehr begrenzte Zahl von Tasten belegen kann, denn die Tasten verlieren dann ihre eigentliche Funktion.

Das Display ist bis auf einige Ausnahmen recht unbrauchbar. Es gibt auch ein Jahr nach Release keine vernünftigen Apps fürs Display und die Spieleunterstützung ist recht mager. Es ist gut wenn man sich wichtige Spieleinformationen anzeigen lassen kann die man nicht direkt Ingame sieht und man auch nicht auf einen 2ten Bildschirm legen kann.

Fazit

Total überteuerte Tastatur und von der Verarbeitung auch noch ein gutes Stück schlechter als der Vorgänger. Diese Tastatur kommt für mich auf keinen Fall in Frage. 

Markiert in:
517 Aufrufe
0 Kommentare

Der "DLC" Trend

DLC steht im Gaming Bereich für Download Content. Dies ist seit jüngster Zeit ein neuer Trend in der Gaming Branche. Die Spiele setzen heutzutage fast alle eine Internetverbindung voraus. Dies soll neben modernen Features auch den Kopierschutz ersetzten. Dies lässt sich hervorragend mit den DLCs verbinden.

Durch DLCs lassen sich die Spiele beliebig erweitern dabei ersetzen DLCs aber in keinster Weise Expansion Packs. Sie erweitern das Spiel lediglich marginal. Durch sogenannte Micropayments im Bereich von wenigen Euros lassen sich die DLCs über das Spieleinterface erwerben. Diese Zusatzinhalten werden direkt ins Spiel integriert. So lassen sich neue Items oder gar Story Elemente ins Spiel einbinden.

Die Frage ist nur, bringen diese Micro Expansions wirklich etwas oder sind sie nur Abzocke der Spielefirmen. Fast jeder Spielehersteller schwimmt mit diesem Strom. Ich persönlich finde diese ganze Masche abzocke. DLCs sind in den meisten Fällen schnell zusammengeschusterter Content. Der Hersteller entwickelt schnell einen Pseudocontent und bietet diesen zum Verkauf an um dem Spieler zwischen Original Spiel und Expansion (wenn überhaupt) weiter Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Strategie ist, gerade bei beliebten Titeln nach und nach weitere Inhalte für auf den ersten Blick kleines Geld nachzuschieben. Meist kostet DLC nur eine einstellige Euro-Summe - eine denkbar geringe Investition. Der Haken: Mancher Inhalt bringt nur minimale zusätzliche Spielzeit. Und wer immer mal wieder ein Extra kauft, hat recht bald dann doch eine stattliche Summe berappt."

Damals kam das Spiel direkt mit allen Inhalten und nach einiger Zeit kam ein Add-On das sein Geld mehr oder weniger Wert war. Zusätzliche Microinhalte oder neue Items waren in den Spielen nicht nötig. Man nutzt den Jäger und Sammler Instinkt des Spielers wieder mal aus. Denn wer will schließlich nicht alle Prestige Teile für sein Lieblingsspiel oder wer will den Content der DLCs nicht erleben. Nur leider ist man nach dem Kauf meist enttäucht.

Ein neues Spiel soll komplett sein und keine Ergänzungen nötig haben. Das deckt sich mit einer Befürchtung, die in Foren kursiert: Entwickler nehmen vor dem Start ihrer Titel Inhalte wieder heraus, um sie später zusätzlich verkaufen zu können..."

Ich selbst habe mir für Dragon Age auch schon einige DLCs gekauft. Ich habe ungefähr 10-15 Euro dafür gezahlt. Der Content war das Geld aber meist leider nicht Wert. Zur kurzer Spieleinhalt. Items die kaum von Bedeutung sind. Vor allem wenn man das Spiel schon durch hat und sich etwas Spielzeit durch DLCs hinzukaufen möchte ist dies meist sehr unnötig.

...So vermeldete Electronic Arts, der Publisher von "Dragon Age: Origins", schon kurz nach der Veröffentlichung, man habe mit kostenpflichtigen Zusatzinhalten mehr als eine Million US-Dollar erwirtschaftet. Und für Christian Schmidt ist ohnehin klar: "DLC ist derzeit das Phänomen schlechthin, das wir im Spielebereich haben."
Markiert in:
515 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Template

Auch diesen Monat hat YooTheme ein neues Template heraus gebracht. Da ich ein Freund von sauberen Business Templates bin hat das neue Template genau meinen Geschmack getroffen. Vorher hatte ich das Template yoo_Enterprise, was schon sehr Clean rüber kam. Nun bin ich umgestiegen auf das neue August Template yoo_Neo. Mal sehen was es vom Design her bietet. Ich werde das Template jetzt erstmal als Standard Template auf Futuresight.de nutzen und sehen was da so geht.

Markiert in:
553 Aufrufe
0 Kommentare

SSD endlich da

So endlich ist meine schnelle SSD Festplatte da und ich hab mein System direkt gespiegelt. Die andere SSD konnte ich wie erwartet nicht mehr zurück senden. Also werkelt die nun in meinem System als Spiele HDD. Nun habe ich gar keine normale Platte mehr drin und die Performance ist echt überzeugend. In meinem Windows Leistungsindex wird nun eine solide 7,1 für die HDD angezeigt. Mehr ist wohl nur im Raid möglich. Der CrystalMark HDD Bench zeigt nun auch überzeugende Werte an.

Markiert in:
538 Aufrufe
0 Kommentare

Wochenrückblick 15. Juli 2010

Mein letzter Post ist ja nun schon 6 Tage her. Mittlerweile hat sich einiges getan. Daher schreibe ich jetzt eine kleine Zusammenfassung der Ereignisse.Gartenarbeit und das CarportDiese Woche war ich nochmal im Garten am werkeln. Wir haben für unser doch schon etwas herunter gekommenes Carport neue Bretter für eine Überdachung bestellt. Zunächst hab ich das ganze Gestrüpp und die Büche entfernt. Dann hab ich geholfen die Bretter zu befestigen. Schwimmen fällt ins WasserIn den letzten Wochen hatte ich verdammt wenig Zeit und konnte daher nicht zum Schwimmen gehen. Dieses Unregelmäßige bringt aber leider gar nichts. Diese Woche wollte ich dann nochmal hin aber in der Sommerzeit haben die meisten Hallenbäder geschlossen. Wegen der Arbeit habe ich ja auch nur abends Zeit und dann will man ja auch nicht noch ins Freibad gehen. Zudem denke ich auch, dass Freibäder für den Zweck Bahnen zu schwimmen ungeeignet sind. Meist tummeln sich in Freibändern einfach zu viele Leute die da einfach nur Spaß und Abkühlung wollen. Naja nun muss ich mich erstmal nach einer Alternative umsehen.Acronis BackupGestern sollte ich eine Übertragung eines Windows 7 Systems durchführen von einer SATA Laptop Festplatte auf eine neue SSD Festplatte. Es handelt sich dabei um einen Lenovo Laptop. Auf der Festplatte waren 3 Partitionen, darunter Laufwerk C: mit Windows, eine Service Partition und eine Datenpartition. Die SSD Platte hatte aber nur 64 also entschieden wir uns dafür nur den MBR und die Windows Partition zu sichern. Dazu habe ich meine Acronis Home 2010 Boot CD genutzt. Ich erstellte also ein Image der besagten Partitionen auf ein Netzwerkspeicher und habe im nächsten Schritt ein Recovery auf die SSD Platte gestartet. Nach der Sicherung  trat direkt der erste Fehler auf. Bootmgr nicht gefunden. Mittels Win 7 CD habe ich den Fehler dann beseitigt und Windows ist hoch gefahren. Leider musst ich feststelle, dass sich der Laufwerksbuchstabe von C: in G: geändert hat. Wie dies zustande kommt, weis ich bis heute nicht. Versuche mittels Diskpart den Buchstaben zu ändern schlugen fehl.Dann startete ich den zweiten Versuch und habe ein Image der gesamten Disc erstellt. Dazu habe ich aber nicht die Home Version genutzt sondern die Backup and Recovery for Server Boot CD. Nach dem Recoveryvorgang fuhr Windows mit der SSD Festplatte einwandfrei hoch. Kein Bootmgr Fehler, so wie es sein soll. In der Festplattenverwaltung bemerkte ich dann, dass die Servicepartition von Lenovo die aktive Systempartition ist. Windows 7 ist aber das Laufwerk C: Durch diese Konstelation wurde mir klar warum der erste Veruch gescheitert ist. Die MBR Informationen und der Bootmgr stehen alle in der Service Partition und müssen daher mit kopiert werden.Die Datenpartition habe ich mittels Festplattenverwaltung unter Windows gelöscht und haben den freien Speicher der Windowspartition zugewisen. Das hat alles wunderbar geklappt. Damit die lästige Servicepartition nicht im Arbeitsplatz angezeigt wird, habe ich den Laufwerksbuchstaben gelöscht. Die Partition besteht aber weiterhin und ist für den Bootvorgang wichtig. Sharepoint mit Windows 7Derzeit setze ich immer mehr auf Sharepoint für meine Dokumentenverwaltung. Mittlerweile habe ich fast alle meine Dokumente von der Festplatte im Sharepoint gespeichert und bearbeite diese auch dort. Mit meinem Laptop unter XP klappt das ganze auch einwandfrei. Oft arbeite ich mit dem Laptop von unterwegs an den Daten. Nun habe ich aber auf meinem Heimarbeitsplatz Windows 7 und in letzter Zeit muss ich auch von dort immer mehr Daten bearbeiten. Nun gibt es unter Win7 die Eigenart, dass Zugriffe auf Dateien ungewöhnlich lange dauern. Beim öffnen von Dokumenten oder bei der Verwendung der Explorer Ansicht kommt es zu unglaublichen Wartezeiten bis Word oder Excel die Verbindung zu dem Server aufgebaut hat. Das ärgerte mich natürlich schon sehr, da ich mit dem Laptop und XP wesentlich schneller arbeiten konnte als mit dem gut ausgestatteten Desktop PC. Also fragte ich bei google um Rat. Dieser wollte mir aber zunächst nicht so richtig weiter helfen. Nach vielen Umstellungen meines Suchbegriffes bin ich dann doch auf eine Lösung gestoßen.Lösung: Man muss die automatische Suche der Proxyeinstellung deaktivieren. Internetoptionen -> Verbindung -> Lan Einstellungen.Seither klappt alles wunderbar und ich kann endlich auch am PC flüssig arbeiten.OWA, Zertifikate und Externer Zugriff

Neben Sharepoint greife ich noch von Extern auf meinen Outlook Account zu. Dieser ist erreichbar über eine gesicherte SSL Leitung via HTTPS. Diese Verbindungen erfordern ein Zugriffszertifikat und dieses ist meist ausgestellt für den Zugriff via internem LAN. Will man die Seite aber nun über eine externe URL aufrufen, erhält man zunächst einen Zertifikatsfehler. Diesen kann man aber übergehen und kann dann arbeiten. Um diesen Fehler zu beseitigen muss man ein Zertifikat am Server ausstellen der auf den Namen der externen URL lautet.

Über viele Artikel im Internet habe ich mich in diese Materie eingelesen und habe herausgefunden, wie man ein solches Zertifikat erstellt und am Client einspielt. Für meine URL team.futuresight.de habe ich dann ein solches Zertifikat erstellt. Im IIS habe ich dann am Server unter der OWA Seite dieses Zertifikat angegeben für den Zugriff via SSL. Als nächstes habe ich das Zertifikat exportiert und via Stick auf dem Laptop importiert. Danach ging die OWA Seite ohne den Zertifikatfehler auf.Beim Arbeiten mit Outlook stellte sich aber schon das nächste Problem ein. Outlook scheint auch über diese Verbindung Daten mit dem Exchange auszutauschen. Outlook geht aber über LAN und daher ist das Zertifikat für das LAN erforderlich. Leider kann man für die SSL Verbindung immer nur ein Zertifikat angeben. Im Internet las ich wie man über Commandozeile ein Zertifikat ausstellen kann, das auf mehrere Domain Names läuft. Leider hat die Vorgehensweise nicht so funktioniert wie beschrieben und ich muss weiter suchen. Leider bietet auch das Internet zu solch speziellen Fällen nicht immer eine Lösung.

Markiert in:
575 Aufrufe
0 Kommentare

JCE Editor

Seitdem ich Zoo für meine Webseite einsetze, ärgere ich mich nur mit dem TinyMCE Editor rum. Leider war Yootheme der Meinung, dies sei der einzige Editor den sie Unterstützen wollen. Der Editor war leider der letzte Krampf. Fehlende Funktionen machten einem das Leben schwer. Auch die manuelle Eingabe von HTML wurde vom Editor eigenwillig entfernt oder an anderen Stellen eingefügt so dass eine richtige Bearbeitung nicht möglich war.

Aber heute beim stöbern durch das Yootheme Forum habe ich einen Userbeitrag entdeckt der auf den JCE Editor verweist und sagt, dass dieser mit Zoo funtkioniert. Also hab ich ihn direkt installiert. Dieser Editor lässt bis jetzt keine Wünsche offen. Man könnte meinen der Editor wäre extra für Zoo optimiert worden. Alles Classes und Rels können direkt angewählt werden. Viele Funktionen die kaum wünsche offen lassen und der HTML Editor ist auch ein Traum. Code Highlighting, Code Formating und kein lässtiges eigenwilliges Verhalten mehr.

Markiert in:
630 Aufrufe
0 Kommentare

Sacred 2 uninstalled

Crusader wollte wieder ein gutes Online Coop Game Spielen, ich natürlich auch. Also testete er kurz Sacred 2 an. Nach kurzem Feedback von ihm hab ich mir das Spiel auch gekauft. Die ersten Probleme fingen dann schon an ein Multiplayerspiel zu öffnen. Nichts geht über das Battlenet von Blizzard sag ich euch. Bei Sacred gibt es das Open Net und das Closed mit einer sehr unübersichtliche und verwirrende Menüführung (Man macht ein Spiel auf indem man auf sein Charakter klickt).  Dann gibt es noch den Coop Mode und den LAN Mode. Sowohl im LAN als auch in den Online Modes kommt es nach sehr kurzer Spielzeit direkt zum Disconnect. Selbst wenn man im LAN als Server fungiert und das Spiel aufmacht, wird man selbst disconnected. 

Gibt es keine fehlerfreien Spiele mehr? Ich verlange ja nicht 100% Bugfrei aber Spielbar sollte es schon sein und es sollte bei bekannten Fehlern auch eine gewisse Zeit nach Release noch Patches geben. Sehen wir mal auf eine kleine Spielehistory:

Rainbow Six Vegas 2

Soundprobleme (ratatatatatata) egal welche Einstellung Probiert wurde immer unterträglicher Sound der Schusswaffe der in der Endlosschleife hängen blieb.

Ghost Recon 1 + 2

Weiterlesen
Markiert in:
538 Aufrufe
0 Kommentare

Neues Rezept mit Ras el Hanut

Am vergangenen Sonntag habe ich wieder ein neues Rezept ausprobiert. Ich habe mir ja bei Schuhbeck das Gewürz "Ras el Hanout" bestellt. Leider weis ich nicht so recht, was man damit kocht. Also hab ich google gefragt und gesehen, dass dies meist in orientalischen und marokanischen Gerichten eingesetzt wird. Leider koche ich nicht sonderlich viel in diese Richtung aber 2 Rezepte hab ich dann doch gefunden die irgendwie lecker aussahen.

Das erste war ein Couscous Rezept und das zweite die orientalische Bolognese Soße. Das Rezept hört sich erst so gar nicht nach Bolognese an, aber wenn man sie dann isst ist sie wirklich sehr lecker und ich kann sie nur jedem empfehlen. Das Hauptgewürz dass den Geschmack gibt ist das Ras el Hanout und Nelken. Ansonsten kommt noch Pfeffer und Salz rein, Gemüsebrühe und Rotwein. Das Ras el Hanout ist sehr ergiebig da es sehr geschmacksintensiv ist. Für die Portion für 4-5 Personen hab ich einen halben Teelöffel genommen. Mehr durfte es auch nicht sein.

Markiert in:
512 Aufrufe
0 Kommentare

Sacred 2

Wiedermal ein kleiner Zeitvertreib. Über Steam hat sich Crusader Sacred 2 gekauft. Dabei handelt es sich um ein Action RPG von 2008 im Stile von Diablo. Da es hier ein Online Coop Mode gibt hab ich mir das Spiel auch über Steam bestellt und herunter geladen. Allzuviel verspreche ich mir nicht von dem Spiel und hoffe einfach auf einen kleinen Zeitvertreib beim Warten auf die "großen" Spiele

Markiert in:
536 Aufrufe
0 Kommentare

SSD die Zweite

Mir ist aufgefallen, dass ich mir die "falsche" SSD Festplatte bestellt habe. Bei Amazon stehen leider nie technische Details auf der Produktseite. Bei meiner Bestellung waren im Suchergebnis 2 SSD Platten von Samsung mit jeweils 128 GB. Die eine Festplatte war ca. 30 € günstiger und ich ging davon aus, dass dies an unterschiedlichen Händlern liegt. Nach dem Einbau in meinem System viel mir zuerst die schlechte Windows Leistungsbewertung auf.

Beim Windows Leistungsindex dachte ich mir nichts weiter aber bei meinem Test mit HDD Tools viel mir dann aber sofort die Übertragungsrate auf. Lesen 100 und Schreiben 80. Das sind bekannte Werte von langsamen Platten. Also habe ich anhand der Modelnummer etwas nachrecherchiert und es stellte sich heraus, dass es sich um das langsamere Model handelt. 

Bei der teureren Festplatte handelt es sich um das von mir gewünschte Produkt mit 220 MB lesen und 185 MB schreiben. Das ist natürlich schon mehr als das Doppelte für nur 30 € mehr. Sofort habe ich einen Rücksendeantrag bei Amazon gestellt und die neue Festplatte auch sogleich bestellt. Leider wird diese nicht direkt von Amazon versendet sondern durch einen Zwischenhändler. Also dauert das etwas länger. Leider habe ich nicht mit 2 Wochen länger gerechnet. Ich habe mich mit dem Händler in Verbindung gesetzt. Dieser sagte, es handle sich um ein Bestandsproblem und sie hätten die Platte nicht vorrätig. Also habe ich die Bestellung direkt storniert und habe die Bestellung nochmals bei einem anderen Händler aufgegeben.

Aber leider vermute ich, dass der Rücksendezeitraum schon überschritten ist. So muss ich wohl beide Festplatten behalten.

Markiert in:
608 Aufrufe
0 Kommentare

Gravatar @ Futuresight

Futuresight.de unterstüzt die Anbindung an Gravatar.com. Gravatar ist ein Avatardient mit dem ihr euren Avatar einmalig anlegt und dieser wird dann auf allen Seiten angezeigt, die diesen Dienst unterstützen. Dazu müsst ihr euch nur bei www.gravatar.com mit eurer E-Mail registrieren und ein Bild hochladen. Ihr könnt auch mehrere E-Mail Adressen anlegen und zu jeder den Selben oder einen neuen Avatar hinterlegen. Anhand der E-Mail mit der ihr euch hier registriert habt, wird dann der entsprechende Avatar angezeigt.

Markiert in:
553 Aufrufe
0 Kommentare

SSD Festplatte

Ich habe mir eine SSD Festplatte zugelegt. Als Systemplatte werkelt jetzt eine Samsung SSD 128 Gigabyte. Die Platte ist 2,5" groß und passt auch in Notebooks. Als Speicher dienen MLC Chips. Laut Leistungsangaben schafft die Platte eine Lesegeschwindigkeit von 220 MB/sec und beim Schreiben 185 MB/sec. Vorher hatte ich als Systemplatte eine 76 GB WD Raptor mit 10.000 UPM.

Mein Windows Leistungstest nennt mir eine Punktzahl von 6,3 gegenüber der Raptor mit 5,9. Diese Punktzahl würde ich aber anhand der gefühlten Performance so nicht bestätigen sondern etwas nach oben korrigieren. Aber wer weiß schon wie Windows diese Punktzahl ermittelt.

Mein Office habe ich nun von meiner normalen SATA 250 GB Speicherplatte auf die SSD uminstalliert. Officeprodukte springen nun fast instant auf. Outlook mit meiner ca. 1 GB PST Datei ebenfalls, was vorher mit einer kleinen Wartezeit verbunden war. Auch andere Programme und Browser die alle nun auf C: sind profitieren davon. Es ist echt ein angenehmes Arbeiten.

Spiele werde ich nicht auf diese Festplatte installieren. Dafür ist mir der Speicher zu schade. Derzeit laufen die Spiele alle perfekt und bei Games kann man es verkraften mal etwas länger auf den Ladebalken zu warten.Trotzdem macht es nichts aus, wenn man mal das ein oder andere Spiel dort installiert, falls man doch häufiger zockt und man die Performance erleben will.

Defragmentieren sollte man die Festplatte NICHT. Mein O&O Defrag hat sofort Alarm geschlagen, als ich die C Partition wieder mal optimieren wollte. Es bringt wegen der physikalischen Bauweise keinen Vorteil. Ganz im Gegenteil. Durch die Verschiebung der Daten mittels Defrag Programm verkürzt man die Lebensdauer der Platte. Daher habe ich gleich die automatische Defragmentierung deaktiviert.

Weiterlesen
Markiert in:
569 Aufrufe
0 Kommentare

Razer Boomslang 2007 CE

Nachdem ich mich mit der DPI bei Mäusen befasst habe, habe ich gemerkt, dass es nicht immer auf die DPI ankommt. Aus diesem Grund habe ich fürs erste meine Razer Mamba abgelegt und habe mir die Razer Boomslang 2007 gekauft. Da die Boomslang meine erste Zockermaus war und ich mit dieser einfach wunderbar zurecht kam, musste ich mir nun das letzte Model dieser Maus zulegen. Die CE hat einen Infrarot Sensor mit 1800 DPI verpasst bekommen sowie ein Titanium Case. Bisher ist die Maus für meine Ansprüche vollkommen ausreichend und das Handling ist auch hervorragend.

Auf Mousesports.com las ich dann am Wochenende einen Bericht eines Profi CS Gamers über die Mamba. Natürlich hat er die Maus in den höchsten Tönen gelobt. Liegt auch vielleicht daran, das Razer einer der Sponsoren ist. Er schwärmte von der Präzision in CS bei 5600 DPI und der Abtastrate von 1ms. Da frage ich mich was er sonst noch eingestellt hat. Denn mit 5600 DPI lässt sich meiner Meinung nach nicht zocken. Da ich ja im Besitz der Mamba bin und der Boomslang werde ich in den kommenden Tagen testes durchführen.

Markiert in:
532 Aufrufe
0 Kommentare

DPI bei Mäusen

In meinem Artikel will ich aus eigenem Verständnis erklären wie die Werte wie DPI, IPS, und FPS bei Mäusen eine Rolle bei Geschwindigkeit und Genauigkeit spielen. Zunächst gehe ich kurz auf die Begriffe ein und dann erkläre ich diese genauer. Ich hoffe der Text ist verständlich. Alle Angaben sind nicht zwingen zu 100% korrekt.

DPIDots per inch (1 inch = 2,54 cm) auch CPI genannt Counts per Inch. Gibt an wie viele Punkte (Pixel) sich der Mauszeiger auf dem Monitor bewegt, wenn ich die Maus auf dem Pad 1 inch bewege.IPSInches per Second. Gibt an wieviele inch ich die Maus in einer Sekunde auf dem Pad bewegen darf, bevor der Sensor nicht mehr genau arbeitet und daher die Maus nicht mehr korrekt auf dem Bildschirm bewegt wird.LODLift off Distance. Gibt an wie hoch ich die Maus anheben darf ohne das sich der Mauszeiger bewegt. Wichtig wenn man die Maus anhebt um sie umzupositionieren. Dabei darf sich der Zeiger ja nicht bewegen.FPSFrames per Second. Dient der Positionsbestimmung der Maus. Der Sensor macht Bilder vom Mauspad und vergleicht dabei Bild A mit B und kann somit sagen, ob sich der Zeiger nach rechts oder links bewegt und wie weit.Palm GripHalteart der Maus. Dabei liegt die ganze Hand auf der Maus. Die Bewegung erfolgt aus dem Unterarm heraus.Claw GripDie Maus wird mit einer Art Klaue gehalten. Dabei erfolgt die Bewegung meist aus dem Handgelek.Finger Tip Grip Die Maus wird nur mit den Fingerspitzen gehalten. Gleicht etwa dem Claw Grip.Polling Rate Gibt an, wie oft die Positionsdaten von der Maus zum PC übertragen werden.Die DPI

Steigen wir nun etwas genauer ein. Jeder Maushersteller wirbt in erster Linie mit immer mehr DPI. Was bringt diese ständige Erhöhung der DPI? Wenn ich Gamer werden will und die ganze Zeit mit einer normalen Maus spiele, weis ich wie viel ich die Maus auf dem Pad bewegen muss um den Zeiger von Punkt A nach Punkt B zu bringen. Habe ich nun eine Gaming Maus mit hoher DPI und will diese auch nutzen wird man feststellen je höher der DPI Wert desto schneller bewegt sich auch die Maus auf dem Bildschirm. Ab einem gewissen Wert kann man dann nicht mehr Spielen weil die Maus einfach zu schnell ist.

Grund hierfür ist folgendes. Der Sensor tastet den Untergrund 5600 mal in der Sekunde ab und merkt, dass die Maus bewegt wurde. Diese Punkte die Abgetastet werden sind Positionsdaten und werden an den PC übertragen. Dementsprechend wird die Maus auf dem Monitor bewegt. Wenn ich mit 5600 DPI die Maus 2,54 cm auf dem Pad bewege wird mein Mauszeiger sich auch um 5600 Pixel bewegen. Hieran sieht man, ich darf meine Maus nur minimal bewegen um eine große Strecke auf dem Monitor zurück zu legen.

In spielen wo es auf Genauigkeit ankommt ist daher ein hoher DPI Wert nicht immer von Vorteil da ich durch kleine Bewegungen oft schon über das Ziel hinaus schießen kann. Beispiel wären da Ego Shooter wo es auf einen genau gezielten Schuss ankommt vor allem im Zoom Modus. Eine hohe DPI ist hingegen Sinnvoll in RTS oder Rollenspielen wo es nicht so auf die Genauigkeit ankommt sondern auf Geschwindigkeit bei der Zeigerbewegung um entsprechende Einheiten auszuwählen usw.

IPS

Die IPS gibt an, wie schnell ich die Maus auf dem Pad bewegen kann ohne das es zu Verlusten kommt. Dies ist vor allem bei Lowsensern wichtig da diese die Maus weiter bewegen müssen und um sich im Spiel dann doch mal schnell zu drehen wird die Maus auch schneller auf dem Pad geschoben. Jenachdem wie schnell geschoben wird, kann es sein, dass der Sensor nicht mehr nachkommt und der Zeiger sich dann nicht mehr oder Fehlerhaft auf dem Bildschirm bewegt.

Weiterlesen
Markiert in:
714 Aufrufe
0 Kommentare

Crusader am Final Fantasy Steuer

Gerstern nach der Arbeit hatte ich einfach keine Lust mehr die Alpha zu testen. Ich war den ganzen Tag unterwegs um PC Probleme zu lösen und da wollte ich nicht noch Zeit an meinem verbringen um in der Alpha Ziellos umher zu irren. Also übergab ich das Steuer an Crusader

Crusader hat sich einen neuen Char erstellt. eine Pekinier. Crusader ist wie ich auch von der Konsolensteuerung begeistert. Was soll man sagen, der eine mag es, der andere eben nicht. Ich finde es eine gelungene Abwechselung zu den alt bekannten MMO Steuerungen.

Ich hab mich an diesem Abend mit der Maustechnik beschäftigt. Wie wirkt sich die DPI bei Mäusen aus? Welche Faktoren gibt es noch? Wie erkenne ich die passende Maus für mich? All diese Fragen kamen mir auf, weil ich mir die alte Razer Boomslang gekauft habe als neu aufgemachte Collectors Edition mit "nur" 1800 DPI und Infrarot Sensor.

Die Resultate meiner Nachforschungen findet ihr in meinem nächsten Artikel, auch erreichbar über die Related Articles.

Markiert in:
578 Aufrufe
0 Kommentare